Wie soll ich es schaffen, ich habe keine Kraft?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Naja, ich kann dir ja mal ein paar Punkte nennen wenn du willst kannst du das lesen oder auch nicht, dass kannst du dir ja selber aussuchen.


OK: Glückwunsch!

Du hast dich dafür entschieden weiter zu lesen. Warum? Ganz einfach die erste Frage kann ich dir beantworten: Dir ist es absolut nicht egal was andere von dir denken sonst wäre die Frage auf dieser Webseite ja nie zustande gekommen.

Jetzt kannst dir weitere Punkte überlegen und das wichtigste! Du DARFST selbst entscheiden. 

Wenn du eine riesige Aufgabe vor dir hast und du denkst "OH GOTT, wie soll ich das bloß schaffen" dann hilft tatsächlich nur eins! - MACHEN. 

Ich weiß das hast du bestimmt schon 1000 mal gehört oder gelesen aber es ist einfach so. 

Denk jetzt mal kurz nicht an "OH GOTT, wie soll ich das schaffen", sondern teile deine Gedankenwelt einfach mal auf!

Nur ein Vorschlag, du entscheidest:

Projekt "Socken weg" ,
nimm dir eine Wäschewanne und pack mal alle Socken von einem Raum in die Wanne, und dann guckst du dir das Gesamtbild noch mal an. Vergiss mal die Unordnung, sieh es in Teile. 

Glückwunsch! Den Teil hast du meisterhaft und vor allem Erfolgreich geschafft. 

Dann kannst du dich in diesem Zimmer um einen anderen Teil kümmern. Dieses Prinzip hilft auf jeden Fall. 

Aber nur wenn du dich entscheidest etwas zu ändern, die Änderung kann denkbar klein sein. 

Wenn einer denkt das du unordentlich bist dann hat der jenige ja auch keine Ahnung davon wieviel Unordnung in deiner Gedankenwelt ist. Das ist nicht ohne und zieht die Energie aus deinem Körper. Daher hast du nur die Möglichkeit kleine Projekte zu bilden. 

Projekt 1: Socken weg
Projekt 2: Alkoholpullen vernünftig hinstellen.
Projekt 3: Altglas weg
Projekt 4: Decken zusammenlegen
usw. aber wichtig nimm dir Zeit für dich! Wenn einer mist erzählt - links rein rechts raus. Mach es nach deinem Prinzip und deinem Tempo!


Ganz viel Glück noch.

Glaub an dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Caballero14
15.03.2016, 13:30

Der Text hat sich gut angehört!! Danke dir.

1
Kommentar von Caballero14
15.03.2016, 13:36

...jeder hat an mich geglaubt Therapeuten, Betreuer, Psychologen, Jugendamt, Eltern und ein Teil hat schnell eingesehen, dass es nicht klappt und mich als "untherapierbar" eingestuft und abgeschoben ich hab noch nie an mich geglaubt...

0
Kommentar von Caballero14
15.03.2016, 14:10

Danke, für deine Antworten!! :)

0

Wichtig: Räum jedes Teil was du in die Hand nimmst sofort an seinen ursprünglichen Platz. Nicht die Socken aufs Sofa, dann auf den Schreibtisch und dann erst in die Wäsche. Mach dir Musik an ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Caballero14
15.03.2016, 13:23

Denke ich mir jedes Mal und trz. läufts wieder gleich ab, wenn ich mal irgendwas mache, breche ich es wieder ab, weil ich WIRKLICH gar nicht mehr kann und dann stapelt sich mit der Zeit alles... :x

0

Sch* drauf!
Geh gar nicht an die Tür.

Ist eigentlich unnötig dir das zu sagen, denn genau das wirst du auch ohne mich tun. Wolltest nur mal schnell jammern hier. Gut hast du gemacht. Hoffentlich war es nicht zu anstrengend. Und hoffentlich hat es auch nichts geholfen, denn Hilfe willst du ja keine.

Wenn du tust was ich dir gesagt habe, läufst du nicht in Gefahr dass sich irgendetwas ändert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Caballero14
15.03.2016, 13:39

Ich mache sowieso keine Türen auf, die Eltern werden sie dann rein lassen... Mit "ich will keine Hilfe" war gemeinr, dass z.B. die Eltern nicht kommen sollen und es machen sollen, weil ich gewohnt bin, dass jeder helfen will und es nicht tut/kann ->Real life<- Also hat deine Antwort irgendwie aich einfach mal gar nichts grabracht...

0
Kommentar von Caballero14
15.03.2016, 14:09

Ich bin psychisch einfach schwach jaa, das weiß ich auch selbst, Vated muss die Tür nicht aufmachen, tut er aber, weil sonst keiner reinkommen würde, ich öffne keine Türen... AUS ANGST!!

0

Du brauchst psychologische Hilfe.

Allein wirst Du es nicht schaffen.

Geh zum Arzt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Caballero14
15.03.2016, 13:16

Ich bin -leider- schon seit drei Jahren in Behandlung...

0

Was möchtest Du wissen?