Wie soll ich es meiner Psychologin sagen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja du kannst es auf einen Zettel schreiben und ihr geben. Aber danach wird sie mit dir darüber sprechen wollen. Um das Sprechen kommst du also nicht drum rum.

Eigentlich macht man ja darum eine Therapie, um über sich selbst zu sprechen. Auch wenn man sich schämt.

Du gehst ja auch nicht zum Arzt, wenn du starke Bauchschmerzen hast und spricht mit ihm über leichte Probleme mit den Zehen.

Und bedenke bitte. Auch Psychologen können keine Gedanken lesen.

almaaeffchen 06.06.2017, 18:30

Danke und ja dessen bin ich mit bewusst,aber ich will nicht den Anfang machen.

0
Dahika 06.06.2017, 18:33
@almaaeffchen

aber auch das muss sie wissen! Sie kann keine Gedanken lesen.
Aber glaube mir. Sie ist gewohnt, dass sich ihre jugendlichen Patienten selbst verletzen. DAs machen wahrscheinlich fast alle, die sich bei ihr in Therapie befinden. Also bist du da nichts Besonderes.

0

Ich hatte meiner mal einen Brief geschrieben. Nicht lang, aber es stand alles drin was sie wissen musste. Den hab ich ihr einfach damals in die Hand gedrückt und abgewartet.

Du kannst es so machen, wie es für dich am angenehmsten ist. Es ist der Job deiner Therapeutin damit umzugehen und dir zu helfen. Wie diese Hilfe aussehen wird, bestimmt dann allerdings sie.

Wichtig ist, dass du thematisierst, was dir auf der Seele liegt.

Es ist völlig egal wie du ihr die Info gibst, aber geben solltest du sie ihr. Man sollte dem Psychologen gegenüber immer ehrlich sein.

Was möchtest Du wissen?