Wie soll ich die Zeit bis zum Ausbildungsbeginn überbrücken?

2 Antworten

Hallo lenaxy,

wenn zur Kündigungsfrist nichts in Deinem Arbeitsvertrag steht, kannst Du in der Regel Dein Ausbildungsverhältnis mit einer vierwöchigen Frist kündigen. Du musst dabei aber bestimmte formale Vorgaben beachten. Du solltest Dich auf jeden Fall nochmals dazu schlau machen.

Überbrücken könntest Du die Zeit auf verschiede Art:

Wenn Du bereits weißt, in welche Richtung Deine Wunschausbildung gehen soll, könntest Du schon ein Praktikum in dem Bereich machen.

Denkbar wäre auch ein FSJ oder ein Auslandsaufenthalt in einem sozialen Projekt oder in einer Sprachschule etc.

Falls Du noch nicht sicher bis, welche Ausbildung es werden soll, können wir Dir Kurse für angehende Azubis empfehlen, in denen man seine Soft-Skills schult und sich so auf die Ausbildung vorbereitet (https://www.fortbildung24.com/ausbildung-auszubildende/suchergebnisse.html).

Viele Grüße

Serviceteam von FORTBILDUNG24







Ich würde die Ausbildung gerne abbrechen, habe aber keinerlei Vorstellungen welchen anderen Beruf ich erlernen soll. Da es jetzt im Juni auch schon fast zu spät ist sich zu bewerben, spiele ich mit dem Gedanken, meine Bewerbungen für September 2017 zu schreiben. 















Bitte gehe Schritt für Schritt vor. 


Wenn du jetzt noch gar nicht weißt, welchen Beruf du erlernen willst, dann brauchst du dich gar nicht bewerben. Also spüre erst mal deinen Neigungen und Fähigkeiten nach und mache Berufetest und lasse dich beraten, damit es nicht wieder eine Fehlentscheidung gibt. Bis 2017 wäre ja noch Zeit.


Aber: du könntest dich selbstverständlich auch noch für 2016 um eine Ausbildung bewerben, wenn du wüsstest, was du machen möchtest. Bei vielen Berufen ist ein diesjähriger Start noch möglich.




Und zweitens: wie könnte ich die Zeit bis nächstes Jahr überbrücken?



Am besten führst du deine bisherige Ausbildung fort.


Ansonsten gibt es Freiwilligendienste, die du absolvieren könntest: FSJ, FÖJ usw.









Was möchtest Du wissen?