Wie soll ich das nur alles machen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Es gibt immer einen Ausweg und die Flucht in den Tod ist eigentlich nur Feigheit vor dem Leben. Auch ich hatte vor kurzen den Sinn am Leben verloren. Aber ihn nach reiflicher Überlegung und Genesung einer schwerwiegenden Krankheit wieder gefunden.  Du musst dich nur zusammen reißen und an die glücklichen Momente in deinem Leben denken. Suche dir Hilfe bei Freunden und Beratungstellen. Gib dich nicht auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hallo! 

die lösung liegt definitiv NICHT darin dich umzubringen! definitiv NICHT!!! und selbst wenn es dir egal ist zu sterben dann denke an deine familie und an deine freunde..würdest du es wollen dass sie traurig sind weil sie dich verloren haben? manchmal ist es nun mal so dass nicht alles so läuft wie an es gerne hätte. das problem was du hast haben so viele andere jugendliche in deinem alter auch! denk nicht du bist der einzige! ich selbst bin schon fast 18 und ich hab kein plan was ich mit meinem leben anfangen soll... ich fühl mich schon richtig unter druck was das ageht.. und fast allen meinen freunden geht es genau so... vielleicht könntest du mal anfangen darüber nachzudenken etwas an deinem leben / an deiner lebensweise zu ändern, denn : jeder ist seines glückes schmied!

 probiere neue sachen aus..neue aktivitäten! versuche weniger zu zocken und guck was es draußen in der welt so gibt. unsere jetzige welt ist vlt ein bisschen "krank" dennoch gibt es genug zu sehen! das leben ist schön!!! fang an anderen menschen zu helfen ! das wird dich glücklicher machen! geh spazieren..hol dir ein eis! triff dich so oft du kannst mit freunden und arbeite daran immer neue kennen zu lernen..denn so wird dein leben automatisch interessanter! sei für jemanden da! das ganze hört sich vlt ein wenig langweilig an doch es hilft! fang an zu singen.. und vor allem: treibe sport! so kannst du stress und frust abbauen und du wirst sehen dein alltag wird ernergischer verlaufen. und wie wärs wenn du mal mit deinem hausarzt drüber reden würdest? der kann dir vielleicht durch diese schwere zeit helfen.. und wer zum psychologen geht und sich von einem arzt helfen lässt ist nicht verrückt ! 

ich hoffe dass du dir über meine tipps ein paar gedanken machst und anfängst zu überlegen was du vlt ändern könnest oder von wo du hilfe holen könntest. aber noch mehr hoffe ich dass du realisierst dass selbstmord KEINE lösung ist und dass du eines tages froh bist dich nicht umgebracht zu haben. schwere zeiten kommen und gehen. das leben ist nun mal kein ponyhof. die herausforderung ist es diese schwere zeiten durchzustehen und stärker zu werden. 

ich wünsche dir dass du das schaffst.. und obwohl ich dich nicht kenne , glaube ich dass du es schaffen kannst, sofern du selbst an dich glaubst und vor allem NICHT aufgibst.

vergiss bitte nicht: du wirst geliebt!  sei es von deiner familie, von deinen freunden ,etc

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EpsilonXr
09.02.2016, 16:10

Bekannte/Familie/Freunde sind vielleicht traurig, aber wenn auch nicht lange, das hält locker keine Woche (kenne ich aus eigener Erfahrung) was soll an zocken schlecht sein ? es ist ein hobby wie jedes andere ... auch wenn es die soziale kommunikation hemmt :/ trotzdem hatte ich beim spielen an konsolen, am pc mehr spaß denn je sonst wo im leben. Menschen können so verletzend sein und beim zocken ist das einfach egal ... man ist eine community (da gibts keine rassen usw. ) sport mache ich auch einigermaßen, also bin im fittnessstudio angemeldet. Mit Ärzten oder psychologen will ich erst gar nicht reden die verstehen einen eh nicht und geben einem dann nur wieder irgendwelche medikamente ... Und Suizid, naja ka ich könnte es jetzt sofort tun doch irgendwie fehlt mir immer der mut, irgendwas sagt mir dass ich nicht tun sollte, ich denke ich sollt einfach herausfinden was diese eine sache ist die mich davon abhält :)

0

Du hast doch Ziele du willst studieren dann mach das. Dann kommst du nicht auf solche Gedanken. Da mußten wir alle mal durch. Und allein Leben tut jeder Mal. Und höre auf mit Eigendiagnosen. Das kann nur ein Neurologe feststellen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In zwei Jahren wirst du die Pubertät weitgehend hinter dir haben. Dann wird dein Laune wieder besser und dein Denken klarer.

Im Moment ist dein Leben sinnlos, das ist ganz normal. Es hat schließlich noch nicht richtig angefangen, du bist noch in der Schulzeit. Wenn du in zwei Jahren mit dem Vollzeit-Lernen fertig bist und dein "echtes" Leben beginnt, wirst du auch ein Ziel und deinen Sinn darin finden. Lass dir Zeit!

Was Autismus angeht, solltest du einen Termin bei einem Jugendpsychiater machen. Der kann dir mehr sagen oder dich an einen Experten überweisen. Im Internet kursiert viel zu viel Unfug zu dem Thema.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solche Erkrankungen sind ärztlicherseits leicht feststellbar, darum denke ich mal, die kannst du getrost ausschließen.

Du willst hier den zweiten Schritt vor dem ersten machen. Vorgabe deiner Eltern? Sollte mich nicht sehr wundern.

Konzentriere dich vorab mal mehr auf die Schule und reduziere das Zocken. Kannst du dich nicht an einen Schulpsychologen wenden? Hab bei GF gelernt, so was gibt es heutzutage. Schön, wir mussten früher ohne auskommen. Ansonsten ruhig mal bei kirchlichen oder anderen Beratungsstellen anrufen. Da sprechen ausgebildete Kräfte, mit denen du in Ruhe reden kannst und die dir guten Rat geben werden. .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieder mal ein Beispiel wie grausam Schule und das dadurch erzwungene einseitige Leben doch ist. Vor einer Zeit ging es mir ähnlich wie dir.
Mach Sachen auf die du dich schon Wochen vorher drauf freuen kannst, dann hast du Motivation nochmal reinzuhauen bis es dann soweit ist. Reise, Kurztrip, spiel Paintball, miete ein geiles Auto für nen Tag ect. das hilft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mit 16 konnt ich mir auch noch nicht vorstellen "alleine" in einer fremden stadt zu wohnen etc.
Bin mit 18 dann zum studieren in ein Wohnheim (für 5 semester) da ist man unter Gleichgesinnten die alles das selbe "durchmachen", einem gerne helfen.
Man wächst da schnell rein und kann dann auch unheimlich viele neue Freiheiten genießen.

Und zum anderen. Such dir Ziele, sei es dein Studium oder ein Hobby und verfolge es!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die perfekten Voraussetzung um in der ESL zu "zocken" :D Zocken war meine Flucht vor allen Dingen im Leben. Vielleicht solltest du damit aufhören und dir mal ein netteste Mädchen suchen. Am besten eine dir dich mal en bisschen an den Eiern packt, dann schätz du dein Single Leben wieder und weißt was du damit anfangen möchtest :p

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du mit deinen Freunden schon über die Probleme geredet? Bei mir hat das sehr gehoflen. Wenn du jemanden brauchst der auf dich aufpasst könntest du ja vielleicht einen Mitbewohner haben damit du weisst das jemand im haus ist.
Ich wünsche dir alles gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?