Wie soll ich das Gespräch aufbauen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hast Du schon einmal etwas vom Sender-Empfänger-Modell gehört? Was Dir eher unwesentlich vorkam, kann für ihn ganz gravierend gewesen sein. Manchmal geht es auch nicht um die Sache selber, sondern das eigentlich verletzende wurde zwischen den Zeilen gelesen. Es kann noch so banal sein, mir persönlich ist z.B. wichtig, daß man mich nicht wie ein Abziehbild ansieht, behandelt, sondern man mich als Individuum wahrnimmt, nicht als Klischee. Zeig mir, in welche Schubladen Du mich steckst, und ich sage Dir, ob es eine Zukunft gibt." Jemand, der sich keine Mühe macht, über mich nachzudenken, bei dem gebe ich mir keine Mühe, den Kontakt aufrecht zu erhalten, denn solche Kontakte sind belanglos, haben keinen Eigenwert. Ähnlich aversibel reagiere ich auf Manipulationsversuche, aber jeder Mensch ist anders, wobei die Aufgabe in einer Freundschaft ja gerade ist, sich dem anderen mit jedem Moment ein Stück weit zu nähern (ich verwende den Begriff "Freund" äußerst hanseatisch eng).

Es konnte nicht so unwichtig für ihn gewesen sein, wie Du es hier darstellst, im Gegenteil. Für ihn war es sehr wichtig und Du scheinst ihn massiv verletzt zu haben. Die Art seiner Reaktion läßt fast schon vermuten, daß er nicht nur von Dir enttäuscht wurde, sondern daß er sich von Dir hintergangen oder "über den Tisch gezogen" fühlte.

Was Du brauchst ist ein Türöffner und dazu mußt Du erst seine Perspektive einnehmen, seine Sichtweise erfassen, erfassen, was ihn nun so verletzt haben könnte. Ohne jegliche Ahnung, um was es für ihn ging, weshalb er so reagierte, wirst Du kaum eine Chance haben, denn zurück könntet ihr nicht mehr, sondern nur nach vorne, den nächsten Schritt aber wird es wohl nur geben, wenn Du ihm ungestützt zu erkennen geben kannst, was passiert ist (aus seiner Sicht), denn nur dadurch sendetest Du ein Signal, daß Du verstanden hast, IHN verstanden hast, ihn ein Stück weit mehr in seinem Wesen begriffen hast und ein neues Fundament darüber zu errichten ist, auf dem ihr aufbauen könntet. Es ist zunächst an Dir, Stabilität zu geben, nicht an ihm, Dir die Verunsicherung zu nehmen. Aber auch das ist nur der theoretische Türöffner, denn aus ihm mußt Du dann noch ableiten, wie Du es ihm ohne direkten Kontakt zu erkennen geben könntest, denn die Schiene des direkten Kontakts blockiert er ja erfolgreich und da mußt Du ihn erst veranlassen, das STOP-Zeichen aus dem Weg zu räumen, denn sonst könnte Dein Versuch selber schon mit einer Grenzüberschreitung beginnen.

Das Zerbrechlichste in einer zwischenmenschlichen Beziehung ist immer das Vertrauen und gerade Vertrauen scheint hier verlorengegangen zu sein. Mit jeder Hilfe, die er Dir gäbe, zu erkennen, was gelaufen ist, machte er es Dir vordergründig einfacher, aber hintergründig schwerer, denn gleichzeitig machte er es für Dich unmöglich, sein Vertrauen wirklich zurückzugewinnen. Mit Vertrauen ist alles möglich, ohne Vertrauen nichts.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SherlockBaker
29.06.2016, 22:57

Er hat einem Kumpel geschrieben das ich ihn wie dreck (eigentlich hat er Kot auf eine, naja ich denke du verstehst Art und weiße gesagt) behandelt hätte und er das jetzt auch mit mir macht, ich habe darüber nachgedacht, Stunden und das einzige was mir in den Sinn kommt währe das hier: seitdem er sich von mir entfernt habe ich einen anderen Kumpel bei dem ich mich ausweinen kann, und mit dem Lauf ich halt öfters Händchenhaltend rum, weil ich diese Nähe brauche,... kann es das sein? Was sollte ich dann als nächstes machen? Soll ich das mit dem Anruf bei seiner Mutter sein lassen? Was soll ich machen und wie, wir sind in der gleichen Klasse, noch als weitere info,....

0
Kommentar von SherlockBaker
03.07.2016, 15:26

Ich würde es sehr gerne versuchen, aber bitte, in einem Deutsch wo ich nicht die ganze Zeit nachdenken muss, ich bin Hochbegabt und es fällt mir schwer deine Sätze zu lesen, sry, könntest du bitte ein etwas verständlicheres deutsch schreiben, ich mein das nicht böse, ich bin nur gerade so weit unten das jeder Gedanke fast zu einem mentalen Zusammenbruch führt und ich nicht länger darüber nachdenken kann und will als ich es muss, ja ich verdränge, aber das ist eigentlich nicht so wichtig, bitte versuche nicht auf das was ich gerade geschrieben habe einzugehen sondern erläutere mir bitte nochmals verständlich was du mir mit deinen Einträgen genau sagen wolltest. Danke! Ich bin sehr dankbar für deine Hilfe und ich sehe das du mir ernst helfen willst, der einzige und auch der einzige den ich brauche, denn einer der richtig hilft, hilft besser als 10 die es nicht tun! Also bitte nur nicht so kompliziert schreiben,...

1
Kommentar von SherlockBaker
04.07.2016, 12:37

Wir sind 2 Jungs,...

0

Damit machst du ales nur noch schlimmer. Geh auf Abstand und entweder kommt er wieder oder nicht. Du hast alles dafür getan, dass ihr euch wieder vertragt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SherlockBaker
29.06.2016, 22:07

Aber ohne ihn geht nicht, und er will mir nichtmal sagen wieso, ich kann nicht aufgeben

0
Kommentar von SherlockBaker
29.06.2016, 22:17

Es kann nichtmehr schlimmer werden, das ist ja das Problem, oder was soll noch passieren, ich bin schon viel zu kaputt, ich hab ihn doch schon jetzt 3 1/2 Wochen in Ruhe gelassen, wie lang denn noch? Sonst kann ich ja nichts anderes machen aus seinen Mutter anzurufen😭😔! Bitte Hilfe mir😕

0

Was möchtest Du wissen?