Wie soll ich damit umgehen. Ex Freundin schwanger?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Ich würde zuallererst Deinen Freund darauf ansprechen und mir anhören, was er dazu zu sagen hat. Vielleicht hat er mit dem Thema einfach abgeschlossen, weil es eben seine Ex ist und mit Dir nichts zu hat!

Dass seine Mutter mit dem Thema immer wieder anfängt, empfinde ich persönlich als sehr viel störender - sie scheint damit ja nur einen Keil zwischen Euch treiben zu wollen (was sie wohl auch zu schaffen scheint).

So einen Schwiegertiger wünscht sich niemand - daher lieber da einen Riegel vorschieben und ihr erklären, dass Dich die ollen Kamellen einen Pups interessieren, sie das bitte zukünftig unterlassen soll und drüberstehen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lielan12
23.05.2016, 10:07

Ich habe ihn darauf schon angesprochen und er war richtig fertig und meinte auch dass seine Mutter das absichtlich macht..für ihn war das abgehakt, weil er sich eine Zukunft mit mir aufbauen wollte und ich ihm geholfen habe damit abzuschließen :/ gestern Abend stand er auch weinend vor der Tür :(

2

Wieso zieht es Dir den Boden unter den Füßen weg?

Ganz ehrlich, tut mir Dein Freund leid.
Wäre ich der Sohn von dieser Mutter und diese würde meiner Freundin so was "vertrauliches" erzählen - ich glaube da wäre ich ganz schnell ausgezogen.
Ich finde das ist ein enormer Vertrauensbruch.
Ich korrigiere mich, ich wäre sofort ausgezogen. Vorausgesetzt er weiß das seine Mutter Dir so was erzählt?

Das hat mit Dir null zu tun und ich finde es merkwürdig, das Du es persönlich nimmst. Es hat mit Deiner Beziehung nichts zu tun.

Ich finde das ist seine Sache, die nur er allein bestimmt - wen er wann davon erzählt hätte. Vielleicht hätte er davon erzählt, wenn bei euch eine Kinderplanung konkreter geworden wäre?! Aber auch da, bleibt es ihm selbst überlassen.

Ich finde Du solltest ihn unterstützen und darin bestärken auszuziehen - somit wäre das kleinste Problem, das seine Mutter dir ständig mit der Ex in den Ohren liegt - erledigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht hat er es nicht für wichtig gehalten, mit dir darüber zu reden, außerdem ist es ja schon ein paar Jahre her und war VOR eurer Zeit..... Wenn es dir so sehr auf den Nägeln brennt, sprich ihn doch darauf an. Reden hilft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lielan12
23.05.2016, 10:13

Habe ihn darauf schon angesprochen und er ist fertig deswegen und stand auch gestern Abend weinend vor meiner Tür :/

0

Wieso solltest du nicht mit einem Mann zusammenleben können, dessen Freundin einen Schwangerschaftsabbruch hatte? Das verstehe ich nicht so ganz.

Ein Baby zu bekommen oder es abzutreiben, ist eine Entscheidung, die genau 2 Leute etwas angeht: den Vater und die Mutter. Fünf Jahre ist eine verdammt lange Zeit und er war in einer komplett anderen Beziehung mit anderen Vorzeichen als heute. Wenn du plötzlich schwanger wärst, ist überhaupt gar nicht gesagt, dass er wieder so reagieren würde.

Rede einfach mal mit ihm. Sag ihm, dass du es erfahren hast und lass dir von ihm erzählen, wie es damals war, wie es dazu gekommen ist etc. Hör ihm einfach zu und redet über das Thema.

Sorge würde mir eher die Mutter machen, die allen Anschein nach erfolgreich einen Keil zwischen euch treiben konnte. Auch das solltest du ihm gegenüber vielleicht mal ansprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Seine Ex war also mindestens 3 Jahre, bevor du mit ihm zusammne kamst, schwanger von ihm und hat abgetrieben.

Und was genau hat das mit eurer Beziehung zu tun?

Das war Jahre vor dir. Er muss es dir nicht erzählen, weil es keine Rolle mehr spielt. Das hat doch nichts damit zu tun, ob er dich liebt, mit dir zusammen sein will oder sonst irgendetwas, das mit euch beiden zu tun hat.

Hätt sie nicht abgetrieben und er hätt dir jetzt 2 Jahre lang verschwiegen, dass er ein Kind hat, wär das was anderes.

Das einzige, das mich stören würde, wäre dass seine Mutter ständig von seiner Ex redet...was soll sowas?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lielan12
23.05.2016, 10:12

So habe ich das noch gar nicht gesehen..ich verstehe das auch nicht. Das war auch das erste was sie damals meiner Mutter erzählt hat, wo sie sich das erste mal begegnet sind. Und fast jede Woche erzählt sie mir dann wieder was, aber nur die ganzen negativen Sachen.

0

1. Was ist denn das für eine Mutter, die so alte Sachen ausplaudert. Bäh! Pfui! Da kann nichts Gutes um die Ecke kommen.

2. Jeder hat sein Recht auf seine Geheimnisse. Das war vor Deiner Zeit und hat auch rein gar nichts mehr mit eurer Beziehung zu tun. Er hat weder die Pflicht, Dir davon zu berichten, noch ist das gut und wichtig für eure Beziehung.

3. Du kannst deswegen nicht mehr mit ihm zusammen sein? Liebes, sei froh, dass er Dich aus so unangenehmen Sachen raushält und Du diesen Gedanken nicht ständig mit Dir rumtragen musstest. Ich würde eher Mitgefühl für den Freund zeigen, dass ihm sowas passiert ist. War sicher nicht so leicht für ihn. Sei froh, dass er jetzt bei Dir ist und ihr eine tolle Beziehung führen könnt.

4. Ich wäre eher sauer auf die Mutter, die so unbedacht Unruhe stiftet und "ständig" von der Ex erzählt, was einfach nur schlecht ist für eure Beziehung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das war ein Wink mit dem Zaunpfahl von seiner Mutter. Sie macht sich Sorgen. Das ihr auf eine sichere Verhütung zu achten sollt. Das ändert doch nichts an eurer Beziehung. Kein Grund sie zu beenden. Aber behalte es für dich, denn seine ex-Freundin will die Abtreibung bestimmt nicht an die große Glocke hängen. Du, an ihrer Stelle, sicher auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dann trenn dich doch einfach von ihm, weil für dich ist er schuldig, als ob ER sein kind abgetrieben hätte und nicht die frau, daran würden auch tausend worte nichts ändern obwohl die frauen doch selbst sagen, dass die entscheidung für die abtreibung allein bei der frau läge und nicht beim mann, weil es sehr gelegen und bequem kommt die schuld für die fehler der frau dem mann in die schuhe zu schieben. so eine frau braucht eine frau ohnehin nicht. 

klar steh ich mit der meinung ganz allein da, weil meine meine meinung dem männefeindlichem zeitgeist zuwider ist aber wenigstens kann ich nachdenken und habe eine eigene meinung. 

eine andere möglichkeit wäre ihn zu fragen warum sie damals abgetrieben hat, wenn er sie nicht dazu gedrängt hat, trifft ihn überhaupt keine mit-schuld an der abtreibung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das mir völlig Wurscht wäre, was sie damals gemacht hat. Sie ist nicht mit ihm zusammen, sondern du.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ganze ist Jahre her! Die Entscheidung zur Abtreibung hat ja dein Freund nicht allein getroffen! 

Jeder hat ein Leben vorher. Denke du übertreibst hier ganz schön. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry, aber ich finde sowohl seine Mutter als auch du...ihr verfehlt hier beide komplett den Punkt der Sache.

Warum hätte er es dir erzählen sollen? Vielleicht ist es für ihn auch eine schmerzhafte Erinnerung? Ich habe selbst einen Kollegen dessen Kind abgetrieben wurde und er bereut mittlerweile nichts mehr als dieses Kind aufgegeben zu haben. Und er redet auch absolut nicht gerne darüber. In Wahrheit habe ich ihn bisher nur einmal darüber reden gehört.

Ich finde es eine Frechheit, dass seine Mutter dir das brühwarm auftischt.

Und ehrlich gesagt finde ich es von dir etwas unsensibel die Sache jetzt zu einem Thema aufzublasen, wo DU die Vertrauensfrage stellst.

Ich würde mich eher Fragen welche Freundin sich Infos über meine Exen bei meiner Mutter holt und damit vielleicht Geschichten erfährt dir mir ultrapeinlich sind und würde dann an SEINER Stelle die Vertrauensfrage stellen.

Tut mir leid aber ich muss hier für meinen unbekannten Bro die Lanze brechen. Der arme Kerl ist offensichtlich nur von Irren umgeben.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lielan12
23.05.2016, 10:09

Ich habe danach nie gefragt, weil für mich seine Vergangenheit im Endeffekt egal ist. Aber seine Mutter fängt immer von sich aus an, mir solche Geschichten zu erzählen, obwohl ich die gar nicht hören will

0
Kommentar von lielan12
23.05.2016, 10:19

Das werde ich machen, danke

0

Diese Abtreibung ist 5 Jahre her.. also Vergangenheit und die soll man ruhen lassen. Wieso hätte er es dir erzählen sollen???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?