Wie soll ich damit umgehen (altenheim)?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich kann total verstehen, dass dich das mitnimmt. Wenn bei uns ein Bewohner verstirbt, bin ich auch betroffen. Sicher, es sind alte Menschen, aber manchmal rechnet man trotzdem nicht damit. Dennoch - das ist der Lauf des Lebens. 

Du darfst traurig sein, du hattest schließlich eine Beziehung zu der Dame. Aber du darfst es auch nicht zu nah an dich ran lassen. Das wiederum ist schwierig.

Auch das Verabschieden vom Bewohner ist für viele Pflegekräfte wichtig. Wenn ich die Möglichkeit habe, mache ich das auch. Es kann helfen. 

Sprich mit einem Kollegen darüber, dem du vertrauen kannst. Vielleicht kannst du dir bei ihm Rat holen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genau aus diesem Grund mache ich diesen Job nicht.

Du solltest mit deiner Familie über deine Gefühle reden. Versuche, den Tod als Teil des Daseins zu akzeptieren. Alles hat einen Anfang und ein Ende. Sei dankbar für die schöne Zeit, die du mit dieser alten Dame hattest. Und wenn dir nach Weinen ist, dann weine auch. Tränen erleichtern die Seele.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?