Wie soll ich auf seltsame Nazi-Anspielung reagieren?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Da du ihn jeden Tag bei der Arbeit siehst, solltest du mal in Ruhe mit ihm darüber reden und sagen, wie du wirklich politisch eingestellt bist. Wenn er russischer Jude ist (entnehme ich deinen Aussagen), dann haben seine Vorfahren viel Leid von uns Deutschen erleiden müssen.

Zwar gab es schon vor 1945 auch positiv denkende Deutsche, doch dass lässt das Leiden nicht vergessen. Es grub sich tief ins Bewusstsein dieser gedemütigten, verfolgten und grundlos getöteten Menschen bzw. deren Angehörigen ein. Soetwas können sie nicht einfach vergessen.

Die meisten Menschen neigen außerdem nunmal dazu, alle Angehörigen z.B. einer Nation in einen Topf zu werfen. Nicht immer fällt es einem leicht zu differenzieren. Es erfordert daher viel Fingerspitzen Gefühl, ihnen klarzumachen, dass es eben auch den guten Deutschen gibt.

Rafft denn niemand, dass wir absolut Ausländer-Pro sind

Da könnte man durchaus geteilter Meinung sein. Aber dass solche Klischees nun mal im Ausland verbreitet sind, ist doch nicht neu.

Soll ich irgendwie noch darauf reagieren

Wenn du mit der Person beruflich zu tun hast und Probleme vorprogrammiert sind, wäre das vielleicht ganz gut, ihn mal aufzuklären.

Schere nehmen, ein Stück vom Strohhalm abschneiden und zurückgeben mit der Bemerkung: So, jetzt ist er auch Jude weil beschnitten." XD... auf blöde Anmache soll man mit gleicher Münze reagieren. Denk Dir ein paar schöne blöde Sprüche aus für zukünftige Anlässe, aber benutz sie nur, wenn er nochmal provoziert.

AAAAAAH wie cool!!!!!!! Danke!!!! xD xD xD

0

@Daoga: Leider weiss der andere dann immer noch nicht, dass wir Deutschen auch gute Menschen sein können. Daher sollte man sich die Mühe machen, mit ihm zu reden und ihn (in Ruhe aber bestimmt) aufzuklären. Damit tut man nicht nur ihm und seinen Landsleuten sondern auch den eigenen Landsleuten einen Gefallen.

Wer will, dass die eigene Nation in gutem Licht erscheint, der sollte Aufklärung nach allen Seiten betreiben, anstatt mit gleicher Waffe zurüch zu schlagen.

0
@gerechttigkeit

Der erste Schritt wäre, Humor zu beweisen. Von Nazis glaubt keiner, daß sie sowas wie Humor hätten... die Aufklärung kommt erst danach, wenn derjenige schon begriffen hat, daß nicht jeder Deutsche kleine Kinder frißt, nur weil er Deutscher ist.

0
@Daoga

Zitat: "Von Nazis glaubt keiner, daß sie sowas wie Humor hätten..." - Zitat Ende.

Wenn der besagte Kollege so negativ über die Deutschen denken sollte, dann könnte er diesen "Scherz" erst recht als ernst gemeint und provokativ empfinden und die Angelegenheit weiter eskalieren lassen, noch bevor ihm klar wird, dass nur ein "Scherz" gemacht wurde und nicht mehr. Es sollte diesem Menschen erstmal klar gemacht werden, dass er es in diesem Falle eben nicht mit einem Nazi zu tun hat.

Zitat: "die Aufklärung kommt erst danach, wenn derjenige schon begriffen hat, daß nicht jeder Deutsche kleine Kinder frißt, nur weil er Deutscher ist." - Zitat Ende.

Eine Aufklärung kann aber trotzdem nicht schaden, denn dadurch begreift der andere diese Tatsache umso schneller.

Übrigens bin ich selber Deutscher (mit vermutlich etwa 3 % jüdischen Wurzeln), und kenne in meiner deutschen Verwandtschaft keinen einzigen Fall von Rassismus oder Juden-Feindlichkeit. Daher bin ich eher für Aufklärung, als für "Witze", ob diese nun als solche erkannt werden oder nicht.

0

Entweder nichts sagen, einfach lächeln.

Oder aber, Du hättest auch sagen können, dass Du wenn schon stilecht einen braunen Strohhalm willst.

Damit hättest Du den etwas stutzig gemacht.

Ansonsten, freundlich bleiben, lächeln, drüber weg gehen.

haha, das wäre echt gut gewesen. so nach dem motto ,,ich bin die brownste von allen''

0
@Jojo172

Geschlagen mit den eigenen Waffen.

Etwas mehr aus dem fenster gelehnt wäre gewesen:

(Lachen....) "Nene, behalt Du den mal, wegen den ganzen toten Palestinensern. Gib mir besser den Braunen, ist stilechter".

Bumm!

Aber dann gibts vermutlich Ärger - takisch eventuell eher unklug, obwohl die Fronten damit wohl geklärt gewesen wären.

0
@fastlink

xD Werd' ich mir fürs nächste Mal merken. Wobei ... Er ist Russe. Nachher hab ich seine krassen Brüder Wladimir und Ivan auf der Matte stehen ^^

Danke dir für die Tipps!

0
@fastlink

@fastlink: Du solltest wissen, dass nicht alle Juden gegen die Palästinenser sind. Der Kollege der Fragestellerin steht diesen Menschen vielleicht selber eher freundlich oder zumindest friedfertig gegenüber.

Übrigens ist es ohnehin niemals die Masse des ganzen Volkes, welches einem anderen gegenüber Krieg führen möchte, sondern immer nur Teile (manchmal nur winzig kleine Gruppen) davon.

Daher wäre eine Verallgemeinerung unangebracht. Reden ist da besser. Zumindest kann ein Versuch nicht schaden.

0
@gerechttigkeit

Na klar sind nicht alle Juden gegen Palestinenser.

Aber auch nicht alle Deutschen sind Nazis.

Mit den eigenen Waffen schlagen bedeutet manchmal auch, genau so plump und dumpf zu reagieren.

Mein Vorschlag kommt zumal erst richtig gut, wenn der Betreffende eben nicht gegen Palestinenser ist, dann erst merkt er so richtig, was für einen Unfug er da macht.

0
@fastlink

In dem genannten "Witz" soll ja auf das Töten von Palästinensern durch Juden hingewiesen werden, um den anderen mit den "gleichen Waffen" zu schlagen. Also anders ausgedrückt, es wird "scherzhaft" angeführt, dass auch die Juden Blut an den Händen hätten.

Du meinst das sicherlich wirklich nicht böse, doch kann ein solcher vermeintlicher "Scherz" mächtig nach hinten losgehen. Und ob er den angestrebten Zweck erkennt, ist äußerst fraglich. Da findet man bestimmt bessere Scherze.

0
@gerechttigkeit

Nicht nur scherzhaft, sondern tatsächlich, denn as ist kein Scherz, wird nur als solcher rübergebracht.

Zumal "die Juden" gar kein Volk sind, sondern Jude die Zugehörigkeit zu einer Religionsgemeinschaft bezeichnet, genau so wie Muslim oder Christ.

"Das Jüdische Volk" gibt es als Volk eigentlich gar nicht.

Und Religionen waren noch nie sonderlich zimperlich damit, Blut zu vergießen, lenkt aber vom Thema ab, hier geht es eigentlich darum, eine plumpe Verallgemeinerung und einen Generalverdacht genau so plump zurück zu geben.

Ab einem gewissen IQ wird das gegenüber dies auch erkennen, darunter ist sowieso Hopfen und Malz verloren.

Klar kann das zudem nach hinten losgehen, denn Leute, zumal religiotische Mitmenschen, welche sich ausweglos enttarnt fühlen, reagieren oftmals etwas, nun sagen wir, chaotisch.....

0

Es gibt genug Antisemiten in Deutschland das musst du nicht schön reden.

Hab selbst noch nie eine solche Person getroffen ... Ich bewege mich da vielleicht in den ''falschen'' Kreisen ;-)

0
@Jojo172

Ja, tust Du. Du solltest konservative, zumeist vor allem christliche Kreise aufsuchen, um so jemanden zu treffen - oder aber den ein oder anderen Nationalistendepp.

0
@fastlink

Okay ... Also ich bewege mich in christlichen Kreisen (Mutter pensionierte Grundschullehrerin mit Schwerpunkt Religion, Priester im Freundeskreis, ...). Meine Family ist konservativ, was z.B. das momentane Thema der steuerlichen Gleichstellung homosexueller Paare betrifft. Sie haben nichts gegen Homosexuelle, nur wollen sie irgendwie, dass ''das Konzept der Ehe zwischen Mann und Frau gewichtiger ist''. Ich sehe das sehr anders, aber egal. Jedenfalls haben meine Eltern, bzw. meine Familie trotz unserer religiös-konservativen Einstellung weder was gegen Ausländer (siehe meine Adoption aus Brasilien und meines Cousins aus Vietnam) noch etwas gegen andere Religionen. Meine Mutter hat z.B. viele türkischstämmige Kinder in der Klasse gehabt und hat sich besonders für diese Kinder starkgemacht, da sie kaum Deutsch sprachen ...

0

Was möchtest Du wissen?