wie soll es weitergehen nach studienabbruch

3 Antworten

also, ich kann dir keinen konrekten rat geben, aber

  1. bedenke, dass man schon während der ausbildung geld verdient und wenn man bei dne eltern lebt, dann kommt man damit eigentlich super zurecht (mein bruder ist grad im 2. lehrjahr und weiß nicht vohin mit den scheinchen xD).

  2. gibt leute, die fangen ihr studium erst mit 29 an bzw. studieren immer noch im bachelor und lassen sich von den eltern aushalten. du bist also noch gar nicht so schlimm dran.

  3. was verstehst du genau unter einem "niedrigen" einstiegsgehalt?

  4. du musst realistisch überlegen, was von beidem dir liegt (fh oder ausbildung). es bringt dir nichts an die fh zu gehen mit der aussicht auf ein späteres höheres gehalt, wenn es letzendlich darauf hinausläuft, dass du auch dieses studium abbrichst. ein fh-studium ist sicherlich nicht so theoretisch, wie ein uni-studium, aber es gibt immernoch gründe warum man zwischen nem fh-abschluss und einer ausbildung unterscheidet. ein akademischer grad setzt i.d.R. höhere kognitive leistungen voraus. wenn du für den fh-theorie-kram nicht bereit bist, dann lass es am besten auch bleiben, denn wie gesagt: von einem weiteren studienabbruch hast du nix, außer, dass du noch älter bist und dann noch schwerer ne ausbildung kriegst.

  5. macht das von der dauer wirklich einen unterschied? 3 jahre ausbildung + 2 jahre master (wenn ich dich richtig verstanden habe) vs. 3 jahre bachelor-studium + 2 jahre master. läuft für mich irgendwie auf's selbe hinaus. deshalb rate ich dir über den 4. punkt nachzudenken. von einer beendigung des studiums (wenn du dich für fh entscheidest) nach dem bachelor rate ich dir dringend ab. in einigen fachbereichen gilt das als "abgebrochene ausbildung"! ich kenne ingenieure von der uni, die keinen master gemacht haben und die finden keinen job! welche chancen hat dann jemand mit nem fh-bachelor?

hoffe, ich konnte dir zumindest ein wenig weiter helfen ^^

Achso Hab mich da verschrieben ausbildung 3 Jahre und studium wären nochmal 5... Das Lehrlingsgehalt ist auch ok und Ich kann damit leben, aber ich hatte immer Vor mal ein Haus zu bauen und wenn ich erst mit 30 das arbeiten anfange wäre das sehr schwierig Oder nicht? Einstiegsgehalt kaufmann wäre ca 1500 bis 1900 und davon kann ich nicht leben wenn ich Familie und Haus Haben will ... hab Das studium wegen der Depression abgebrochen nicht wegen der schwierigkeit .... hatte im ersten Semester sogar sehr gute Noten Als ich noch keine Probleme hatte

0
@Straighter

ok, dann stellt sich mir die frage, ob du unbedingt nach der ausbildung studieren musst oder ob es im bereich der ausbildung noch aufstiegsmöglichkeiten gibt. wenn mich nicht alles täuscht kann man im bereich der industrie nach der ausbildung den facharbeiter machen und anschließend noch den meisterbrief und entsprechend verdient man dann natürlich mehr =). vllt informierst du dich da nach den möglichkeiten innerhalb der ausbildungsberufe, die für dich in frage kommen.

von meinem persönlichen gefühl her, fände ich glaube ich die ausbildung + studium auch zu lang, daher würde ich mich an deiner stelle einfach über die aufstiegsmöglichkeiten im ausbildungsberuf schlau machen und ansonsten nur das studium machen.

aber bedenke, dass du auch nach dem studium nicht direkt deine wunschgefhälter erhälst. unter umständen fährst du da mit der ausbildung sogar besser, denn auch als akademiker ist es schwer ne stelle zu kriegen, die obendrein gut bezahlt ist und nicht zeitlich sehr stark befristet ist. ob deine chancen auf ein haus bei derartigen aussichten besser stehen, weiß ich ehrlich gesagt nicht. wird heutzutage sowieso immer schwieriger mit dem eigenheim...

wenn das studium nicht zu schwer war für dich, dann kannst du natürlich ruhigen gewissens an die fh. allerdings hoffe ich, dass dann deine depression wirklich gut behandelt wurde, denn ich könnte mir vorstellen, dass ein "rückfall" bei dem studienbedingten-stress evtl. wahrscheinlicher ist, als bei ner ausbildung, die (so glaube ich) evtl. etwas entspannter ist (zumindest erweckt mein bruder einen entspannten eindruck). wenn du also mit deiner depression noch nicht abgeschlossen hast, dann wäre es blöd, wenn du deswegen wieder abbrechen müsstest =(.

0

Ich habe selber mein Studium wegen Statistik (war zu schwer) abbrechen müssen. Ich hab dann auch gearbeitet. Die Ausbildung ist eine gute Alternative. Mach Dir wegen dem Verdienst nicht so viel Sorgen, eine Ausbildung ist sehr wichtig

Mal so am Rande:

Nach der Ausbildung musst du trotzdem ein Studium als Bachelor machen und kannst dann erst ein Studium im Master beginnen. Heisst: nach der Ausbildung nochmal mindestens 5 Jahre Studieren.

Also bringt es dich nichts das Studium jetzt abzubrechen.

Wenn du das Studium jetzt also nicht packst, wirst du es in ein paar Jahren auch nich packen.

DAs Gehalt was du anpeilst sollte keine Rolle spielen. Wenn du eh anfällig für Depressionen bist, such dir lieber einen Job der die Spaß macht (den du dein ganzes Leben lang machen willst) und gehe nicht nach dem Gehalt.

Kann man nach einem Studienabbruch jederzeit wieder ein Studium wiederaufnehmen?

İm Endeffekt hat hat man ja die Berechtigungen zum Zugang von FH oder Unis

...zur Frage

Studium schmeißen und Ausbildung machen?

Also, ich habe letztes Jahr begonnen zu studieren, nun möchte ich aber unbedingt eine Ausbildung machen und das Studium abbrechen.

Kommt das faul oder ähnliches bei meinem späteren Arbeitgeber an, oder nicht?

Muss ich dann gezwungener Weise aus der Studenten WG ausziehen, oder nicht?

Ich habe echt keine Ahnung wie das alles weitergehen soll.

...zur Frage

(technische) Informatik oder Elektrotechnik?

Mache eine Ausbildung als Elektroniker will danach fachhochschulreife machen und studieren.

Welches Studium ist schwerer/komplizierter? klar hätte ich wegen meiner Ausbildung zwar paar Vorkenntnisse für ein Elektrotechnikstudium aber ich muss sagen ich höre von überall wie schwer das Elektrotechnikstudium ist manche sprechen vom schwersten Studium in ganz Deutschland und keine Ahnung was.

Und naja man verdient zwar nicht schlecht aber für den Aufwand den manche Elektrotechnik Studenten machen finde ich Elektroingenieure verdienen zu wenig. Während aber Informatiker sich wohl eine goldene Nase verdienen.

Welches von beiden Studiengängen bietet die besseren Zukunftsperspektiven? mit welchem Studium wird man besser bezahlt? und welches ist ic hsag mal "einfacher" oder "unkomplizierter" klar gibt es jetzt nichts was einfach ist und man muss immer lernen aber was ist generell etwas schwerer?

...zur Frage

Nach abgebrochenes Informatik Studium Ausbildung für Fachinformatiker finden schwer?

Ist es schwer nach Studienabbruch Informatik (1. Semester) eine Ausbildung in der gleichen Richtung zu finden ?
Erschwert sich die Suche durch den Abbruch
Abi schnitt liegt bei 2,4

...zur Frage

Sind 3200 Euro brutto Einstiegsgehalt viel?

Nach einer Ausbildung, kein Studium

Gehalt ist im Westen

...zur Frage

Ausbildung oder Duales Studium in der IT Branche?

Hi Leute, wie oben erwähnt bin ich mir sehr unsicher ob ich eine Ausbildung zum Informatikkaufmann/IT-Systemkaufmann machen soll oder ein duales Studium zum Wirtschaftsinformatiker.

Ich habe Angst, dass mir dass duale Studium nicht liegt. Man kann doch auch schlecht ein Praktikum in der Richtung des dualen Studenten machen, wenn man darin nicht angelernt ist oder? Zudem man ein duales Studium nicht einfach so abbrechen kann, da man dem Unternehmen gegenüber verpflichtet ist entstandene Kosten zurückzuzuahlen bzw. man vertraglich gebunden ist. Was würdet ihr empfehlen??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?