Wie soll es weiter gehen? brauche Rat

9 Antworten

Wenn es dich unglücklich macht, dann brich ab und bewirb dich für eine Ausbildungsstelle als Erzieherin oder Kinderpflegerin. Sonst verlierst du viele Monate Zeit. Rede mit deinen Eltern, ob sie einverstanden sind. Denk dran, einen Beruf übst du das ganze Leben lang aus. Wenn es dich quält diese Arbeit machen zu müssen , hat es keinen Sinn. Außerdem legt dich das Arbeitsamt später mal immer wieder auf diesen Beruf fest! Lieber jetzt abbrechen, aber nur , wenn du dir sicher bist, dass du es nicht machen willst. Gruss Weena

Gibt dir einen Ruck und tue, wozu du dich berufen fühlst, denn das ist das, worin du wirklich gut sein und und Gutes tun kannst. Höre nicht auf die, die es dir ausreden wollen (aus welchen Gründen auch immer), denn mutige Entscheidungen werden belohnt.

Ich finde man sollte auf jeden Fall sein Ziel verfolgen, und deins ist jetzt nicht gerade unerreichbar. Wichtig ist dann nur, dass du nicht zuhause rumsitzt nachdem du deine Ausbildung abgebrochen hast, sondern dich DAVOR schon umsiehst. Praktika, FSJ, evtl Sozialfachoberschule?

Was möchtest Du wissen?