Wie soll ein Protokoll aufgebaut sein?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

1. Einleitung/Theoretischer Hintergrund

2. Experiment/Durchführung

3. Beobachtungen/Ergebnisse

4. Auswertung/Diskussion

5. Literaturangaben

Wichtig ist - im 3. Teil werden nur Ergebnisse aufgeführt, Messwerte, Tabellen etc. Wenn du einen einfachen Versuch hast, kann der Teil aus einem Satz bestehen, z.B. : "Nach Zugabe des Plutoniums verfärbte sich das Reaktionsgemisch grün."

Der Diskussionsteil enthält die Interpretation -  Wieso ist das RG grün geworden.

Das ist auch lehrkraftabhängig. Auf jeden Fall sollte man nachvollziehen, was genau du gemacht hast (nach dem Motto, "wenn du dein Protokoll in 10 Jahren findest, dann solltest du ohne Probleme alles nachvollziehen können")

Gute Einteilung ist:

1 Einleitung (Welche größen suchst du? Welche Formel verwendest du, stelle sie nach den gesuchten Größen um? Reaktiongleichungen?)

2 Geräte (für Chemie: auch Chemikalien)

3 Beobachtungen, Besonderheiten bei der Versuchsdurchführung (Chemie: Farb-/Geruchsänderungen)

4 Messwerte (Chemie: Umsätze)

5 Auswertung (Messwerte einsetzen in die unter 1 hergleiteten Formeln)

(6 Fehlerbetrachtung, wenn du in der Schule bist, fällt das oft weg)

7 Fazit/Schlussfolgerung (Entspricht das Ergebnis deinen Erwartungen? Wieso? Wieso nicht?)

Was möchtest Du wissen?