Wie soll der Besitzer eines Parkplatzes eindeutig erkennbar machen, dass es sich um Privatparkplatz handelt?

Bild 1 - (Recht, Auto und Motorrad, Falschparken) Bild 2 - (Recht, Auto und Motorrad, Falschparken) Bild 3 - (Recht, Auto und Motorrad, Falschparken)

16 Antworten

Dass es sich hier eindeutig um einen Privatpatkplatz handelt, wurde ja schon deutlich dargelegt. Wer das nicht sieht, sollte seinen Blindenhund fragen.

Ansonsten gibt es für die Dame natürlich keine Entschädigung, dazu müsste sie einen Schaden nachweisen.

Was es für den Fahrer geben kann (@TorDerSchatten: Und zwar ganz unabhängig, ob es ein Versehen ist oder nicht), ist eine kostenbewehrte Unterlassungsklage. Ein solches Vorgehen ist bei Besitzstandsstörung richterlich gedeckt.

Also da rechts die Garage ist und links der Hauseingang, könnte man davon ausgehen, dass der Bereich dazwischen zu einem privaten Grundstück gehört. Das aber nicht zu 100%.

Sollte das öfter vorkommen, könnte die Besitzerin ja ein Schild anbringen (Privatparkplatz - so ein gelbes Plastikschild an der Hauswand)

Da es sich um ein Versehen handelte, sind alle angedrohten Maßnahmen erstmal sinnlos. Anzeige kann sie nicht erstatten, da es ein Versehen war und du ja weggefahren bist. Abschleppen kann sie dich, zahlt die Abschleppkosten aber erstmal selbst (da auf privatem Gelände, im öffentlichen Raum ist es anders)

Eine Entschädigung steht ihr ebenfalls nicht zu, da sie nicht eingeparkt war und du nichts beschädigt hast.

Daher würde ich mich entspannt zurücklehnen. Und da nicht mehr parken. Du kannst sie allerdings, nachdem du jetzt weißt es ist privat, nicht dazu zwingen ein Schild aufzustellen, da du jetzt Kenntnis der Sachlage hast.

Danke, da bin ich genau der gleichen Meinung. Zu behaupten, dass die nicht rausfahren kann, und Entschädigungsanspruch hat ist reine Frechheit. 

Mit Kennzeichnung des Privatgründstückes würde ich streiten. Es liegt neben der Garage, stimmt, es ist aber kein eindeutiger Hinweis. Muss nicht unbedingt dem Grundstück gehören. Würde ich hier nicht schreiben, dass es sich um Privatgrundstück handelt, hätten viele kommentierende das auch nicht gewusst. 

0
@Joggi1974

Würde ich hier nicht schreiben, dass es sich um Privatgrundstück handelt, hätten viele kommentierende das auch nicht gewusst. 

Käse. Das ist aus dem Bildmaterial ja schon klar ersichtlich.

3
@FordPrefect

Nicht unbedingt. Hast selbst geschrieben "nicht zu 100%". Welche Merkmale sollen mir helfen dieses eindeutig zu erkennen?

0
@FordPrefect

Stimmt, sorry, habe gedacht, das wäre der gleiche Nutzer. 

0

Es ist eindeutig erkennbar, dass dies ein privater Parkplatz ist.

Wo man parken darf sollte man in der Fahrschule gelernt haben. Man darf nämlich nicht überall parken wo gerade Platz ist. Ein öffentlicher Parkplatz ist immer entsprechend gekennzeichnet. Und die Kennzeichnung fehlt hier: Somit kein Parkplatz für die Allgemeinheit.


Und nein, private Parkflächen brauchen weder eingezäunt noch gekennzeichnet werden.


"Ein öffentlicher Parkplatz ist immer entsprechend gekennzeichnet." 

Immer? Bist Du sicher? Leute, Leute. Kommt Ihr ab und zu mal aus dem Haus raus?

0
@Joggi1974

Auf einen öffentlichen Parkplatz, der ausschließlich über einen Gehweg zu erreichen ist, trifft das zu. Unbeschildérte Parkflächen gibt es nur entlang öffentlicher Fahrstraßen.

0
@Joggi1974

Ja, ich bin sicher.

Dazu gibt es auch extra Verkehrszeichen.

Und ja, ich komme regelmäßig raus. Als Außendienstler wahrscheinlich öfter als Du.

1
@FordPrefect

Und das sind dann streng genommen keine Parkplätze, sondern zulässiges Parken am Fahrbahnrand.

0

Was möchtest Du wissen?