Wie soll das weitergehen? (Die Tochter meines Freundes)

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wo es Unterstützung gibt weiss ich leider nicht aber ich würde mal versuchen auch wenn sie sehr krank ist versuchen manche Sachen zu erklären sowie z.b. das wenn das Telefon klingelt man es abnehmen muss oder wenn der Hund raus muss auch der Hund sich entleeren muss erst auf redensweise erklären und dann geistlich wie dann z.b. wenn das Telefon klingelt man ihr erst zu verstehen gibt was jetzt passiert und geschehen wird das man den Raum verlässt etc. Viele krank keine Menschen verstehen mehr als wir denken.... alles gute

Vielen Dank für die schnelle Antwort.

Ja, sie versteht auch alles was wir sagen.

Wenn ich sage: "ich muss jetzt zum arbeiten, bin heute mittag wiede da" dreht sie schon völlig durch.

Seit Monaten zerbreche ich mir den Kopf, was es für eine Lösung geben könnte, aber es scheint so aussichtslos.

Finanziell stehen wir leider nicht so da, dass wir uns eine Betreuung leisten könnten. Die Betreuung, die von der Krankenkasse bezahlt wird, hat die Mutter komplett für sich.

0

Ich würde euch raten, mal mit den Betreuern der Einrichtung zu sprechen. Und seit wann ist das so?

Was möchtest Du wissen?