Wie so wird so leicht von kontrollierter Einwanderung geredet? Ist das nicht moralisch sehr asozial?

15 Antworten

Es gibt eine klar definierte internationale Regel, die besagt, wann es moralisch geboten ist, Menschen aus einem anderen Land aufzunehmen. Das ist die Genfer Flüchtlingskonvention.

Darüber hinaus ist es natürlich verständlich, wenn Menschen auf der Suche nach einem besseren Leben in ein Land möchten, wo die wirtschaftlichen Verhältnisse besser sind als im Heimatland.

Es gibt aber auch die Interessen einer Nation. Ob nun die Befürchtungen eines Teils der Bevölkerung bezgl. einer Überfremdung berechtigt sind oder nicht, ist egal. Man kann diese Befürchtungen als verantwortlicher Politiker nicht einfach negieren oder kritisieren.

Die bessere Strategie ist es doch wohl, keine Zustände zu schaffen, die die Leute massenweise aus ihren Heimatländern vertreiben.

https://youtube.com/watch?v=8gKJQPyQ5iU

Gruß Matti

Damit  nicht das Sozialsystem überfordert wird, denn eine solche geht zu Lasten der Ärmsten in diesem Lande, ist eine kontrollierte Zuwanderung von Nöten.

Wer das nicht kapiert, der riskiert soziale Unruhen. Wir können nicht jeden aufnehmen, der meint in Deutschland wäre das Schlaraffenland.

: Das ganze hat mit Menschenwert nix zu tun! Sondern mit Wirtschaft!!!, stelle Dir vor Du hast eine Firma (Näherei)mit 20 Angestellten. Würdest Du dann aus Menschenrechtlichen Gründen 10 gelernte oder ungelernte noch dazu einstellen und in Kauf nehmen,dass 1. Die 20 Angestellten dadurch weniger bekommen,und 2. Dein Geschäft Pleite gehen wird,da Du den Bedarf gar nicht decken kannst? 

Mir war ein gaanz kleines Beispiel jetzt am liebsten,aber stelle Dir das jetzt in einem Staat vor. 

Und noch was : Die Menschen auf der ganzen Welt sind verteilt,und es gibt immer Rassen die dazu neigen Kriege zu führen und nix auf die Beine stellen...Warum sollen die anderen Staaten das ausbaden???.

Ja aber genau das was du in deinem 1. Absatz beschreibst ist doch furchtbar!! Man sieht nicht Menschenleben, sondern nur, was sich rentiert!

Rassen die dazu neigen Krieg zu führen? Du meinst Moslems mit Rassen, aber was können die Bürger die dort zufällig reingeboren sind dafür? Das ist einfach ungerecht, keiner kann was dafür woher er abstammt!

1
@Titanium55

Das was sich Rentiert?? Wie blind bist Du!!!,!,??.? Hast Du schon mal überlegt,wie und womit Du dein Leben und dein Internet bezahlst? mit Geld.Geld ist ein Tauschmittel.Wenn das nicht da ist,dann verhungert man! Noch so ein Gutmensch der nicht rechnen kann........

1
@Titanium55

Was ich da schreibe ist nicht mein Wunschdenken,aber das ist Realität!

0
@Baujahr77

Genau - die Bildung ist so dermaßen schlecht in unserem Land, dass jeder 2. nicht rechnen kann ABER natürlich ist das alles simple Wirtschaftsmathematik - also was jetzt bitte. Mag sein, dass du gebildet bist - aber Intelligenz schützt nicht vor Dummheit.

2

Es gibt keine Rassen und der Rest von der Rechnung ist auch dämlich

1
@Kitharea

Du hast bestimmt keinen Job,und Schule war auch nicht so dein Ding?oder?

2
@Kitharea

Dämliche Rechnung? Was kann ich dafür,das Du Probleme beim Rechnen hast?

0
@Baujahr77

Ich wäre mal dafür sämtliche Rechten des Landes zu verweisen und sie einfach mal dahin zu stecken wo Krieg herrscht damit sie merken, wie gut es ihnen eigentlich hier geht. Oder sie verfolgen zu lassen oder sie öffentlich an den Pranger zu stellen. So überheblich wie du kann man nur dann sein, wenn man keine Ahnung hat wie es Menschen in derlei Situationen geht

1
@Kitharea

Zudem hast Du auch noch leseschwäche.Du solltest Dir mal die Frage (ganz oben vom Fragesteller) mal durchlesen! Falls Du aber die Frage und meine Antworten nicht zusammenbekommst,kannst Du dich ja nochmal melden,oder über Rechtsradikale schreiben.....

Kleiner Tipp: wo steht in der Frage etwas von Krieg?  

0
@Baujahr77

*schnarch* ok du hast Recht und ich hab Unrecht. Ich fange jetzt nicht an Alles in seine Einzelteile zu zerlegen wie man es üblicherweise macht, wenn einem die Argumente ausgehen. Ich brauch nur ein Argument - Menschlichkeit. Der Rest - ob Themenverfehlung oder nicht - ist mir herzlich egal. Du hättest ja auf meinen völlig-daneben-Kommentar nicht antworten müssen. Seas

0
@Kitharea

Dann häng doch aus Menschlichkeit Deine Haus/Wohnungstür aus. Mal sehen wie es dir gefällt, wenn es sich wildfremde Leute auf deiner neuen, von dir(!) bezahlten Couch gemütlich machen. Das man bei dir dazu nicht noch die Füße auf den Tisch legt, interessiert diese Menschen natürlich nicht.....! Jetzt geht’s weiter zu deinem Kühlschrank. Diese Leute haben zwar nichts mitgebracht und haben auch nicht vor, einkaufen zu gehen. Machen ihn aber erstmal leer und sagen dir gleich noch, was du beim nächsten mal gefälligst einzukaufen hast und natürlich auch zu bezahlen. Und wo du schon beim einkaufen bist, bring gleich neue Farbe mit denn deinen „Gästen“, gefällt es nicht wie es bei dir aussieht. Strom und Wasserverbrauch steigen selbstverständlich auch, aber dann werden eben deine Abschläge erhöht und du musst dich finanziell einschränken. Deine Gäste fühlen sich jetzt so wohl bei dir, das sie gleich noch ein paar Kumpels einladen. Deine Kosten steigen weiter, aber damit es weiterhin allen gefällt und du alle Wünsche erfüllen kannst, suchst du dir einfach noch einen Nebenjob. 

Eigentlich hast du nach kurzer Zeit die Faxen dicke. Aber die Leute, die sich nur von dir aushalten lassen, denen es egal ist, ob sie deine neue Couch versauen und sich in deiner Bude aufführen, als wäre es ihre rauszuwerfen ist doch unmenschlich, oder...?🤔😉

2
@Schulle02

Blödsinniges Beispiel. Es geht nur darum zu helfen. Keiner verlangt von irgendwem die Haustür aufzumachen. Wir haben einen Staat und ein Sozialsystem. Die "dürfen" sich mit unseren Steuergeldern darum kümmern. Deswegen sind wir eine Gesellschaft und nicht, weil man dir irgendwelche fremden Leute in der Wohnung platziert weil man mal lustig ist.
Weiß nicht wieso alle so viel Angst haben Menschen, denen es schlecht geht weil sie einfach zur falschen Zeit am falschen Ort waren zu helfen und das NUR wegen Geld.
40 Mrd. werden in die Rüstung investiert und um Menschen wenn's wär zu töten. Aber wenn 4 Mrd - ein Zehntel für die, die rechnen können - an Flüchtlingshilfe gebraucht wird damit Menschen nicht sterben, dann wird rumdiskutiert und rumgeeiert und geneidet und mit dummen Beispielen um sich geworfen. Ich persönlich muss mich um niemanden kümmern. Aber der Staat darf das für mich machen. Genauso wie er sich um die Arbeitslosen kümmern darf und die Pensionisten. Weil ich das auch irgendwann erwarte - dass mir geholfen wird, wenn ich alt oder krank bin. Wenn nicht, hab ich Glück und meinen Beitrag halt geleistet. Wenn doch - fällt nicht alles in meiner Welt zusammen.
Wieso zieht ihr eigentlich nicht alle nach Amerika? Da ist Geld das was du verdienst. Krank oder schwanger darfst halt nicht werden und Verwandte natürlich auch nicht aber ey - dafür musst du auch nicht menschlich sein. Du wirst zwar auch nicht menschlich behandelt aber ey - is billiger.
Natürlich hätte ich die Faxen dicke wenn man mit Leute zu Hause einquartiert, die ich nicht haben will - aber das hat hier auch keiner verlangt.
Das Ganze ist grad nur noch blöde Argumente hin- und her schmeißen. Und jeder von uns denkt er hat die Intelligenz mit dem Löffel gefressen - und während wir hier diskutieren sterben wieder ein paar Menschen. Gratuliere.

1

Kann mann für eine Transplantation in Österreich um Asyl bewerben?

Also der Verwandte meines Freundes lebt in einem Entwicklungsland, er ist ein sehr tüchtiger Mann der über 20 Jahre in seinem Land als Lehrer gearbeitet hat, nur man verdient dort sogar als Lehrer kaum etwas und kommt schwer über die Kurven. Von hohen Ersparnissen kann man kaum reden. Worauf ich hinaus will ist dass man ihn nur ein paar Monate zum Leben gegeben hat, wegen Leberschäden. Um zu überleben braucht er dringend eine Transplantation. Dort kann man für ihn nichts tun weil die Ärzte bei weitem nicht so fortgeschritten sind wie in Österreich. Ihn hat man geraten nach Österreich zu kommen weil die Ärzte hier die Beste Arbeit, was Transplantationen angeht, leisten. Nun, er verfügt nicht über mehr als 4000 Euro. Damit kann man sich weder Visa noch eine Transplantation leisten, deshalb denkt er darüber nach hier um Asyl zu werben und um eine Transplantation zu bitten. Wie stehen da die Chancen? Ist das überhaupt möglich? Was kann man tun um ihn zu helfen.

...zur Frage

Wie viel Geld bekommt ein Asylant in Deutschland pro Monat zum leben?

Habe mal gehört das ein Ausländer der hier z.B. in einem Heim lebt merh als tausend Euro pro Monat bekommt zum Leben...stimmt das? Kann man das irgendwo nachlesen wie viel ein Asylant in Deutschland wirklich bekommt?

...zur Frage

Einfach in ein anderes Land gehen...aber welches?

Ich würde so gerne in ein paar Jahren einfach weggehen. Wegziehen in ein anderes Land, Asutralien, England oder so... Ich möchte neu anfangen. In welchem Land wäre das am unproblematischsten? Wenn ich nicht so viel Geld verdiene?

...zur Frage

Sind Deutsche allgemein so kaltherzig?

Habe festgestellt, dass Deutsche sehr kaltherzig sind. Und auf Lebensfragen so antworten in dem Sinne "Du bist selber schuld", "Guck was du darauf machst", usw. In anderen Ländern stelle ich eine emotionalere und wärme soziale Interaktion fest. Woran liegt das? Und ist es überhaupt schön im deutschen Land zu leben? Oder ist es besser in einem Land zu leben, wo der materielle Wohlstand zwar niedriger, dafür aber der soziale IQ höher ist? LG, an jeden der sich damit auskennt und auseinandersetzen kann :)

...zur Frage

Warum nimmt der Papst keine Flüchtlinge auf - im Vatikan ist doch genug Platz?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?