Wie sinnvoll sind die neuen Prozessoren von Intel und AMD?

8 Antworten

Wenn Du nach einem reinen Gaming-Rechner suchst, macht für reines Gaming hier ein Prozessor mit 4 Cores oder 4 Cores/8Threads für "Single-Player" absolut noch Sinn mit Nachhaltigkeit. Wenn Du hauptsächlich online spielst, sehe ich mittelfristig eher eine CPU mit 4 Cores / 8 Threads oder 6 Cores / 12 Threads als zukunftssicher. Wenn Du zudem noch regelmässig Dein Gameplay mitschneiden / streamen willst und zudem ggf. öfter auch Videos oder Dateiformate allgemein bearbeiten möchtest, so kann es durchaus schon angemessen eine CPU mit 6 Cores / 12 Threads oder 8 Cores / 16 Threads werden.

Spiele sind halt leider nicht immer so einfach optimal parallelisierbar in der Grundroutine, da der Haupt-Thread hier nach wie vor meist noch 1-3 Cores gut auslasten wird und in weiteren (Neben-) Threads dann "Abhängigkeiten" für erweiterte Berechnungen auf zusätzlichen Kernen schafft.

Erste Leaks zur Technik der neuen Spielekonsolen von Sony und Microsoft deuten hier zwar etwas leistungsfähigere CPUs an, aber es wird dennoch bei 8 Cores / 8 Threads in diesem Segment bleiben für Spiel und Betriebssystem. Deutliche Steigerungen finden sich hier eher beim RAM und der Grafikeinheit.

Rein zum spielen ohne sonderliches Hintergrundgedöns kannst Du daher ruhig noch nach einer CPU mit 4 Cores / 4 Threads ( Singleplayer ) oder 4 Cores / 8 Threads ( Multiplayer / online ) suchen und dafür etwas mehr in die Leistung der Grafikkarte investieren, die ihrerseits dann auch nicht mehr weniger als 4 - 6 GB Grafikspeicher ( für Gaming ) besitzen sollte.

Jede moderne CPU ab Intels Core i5 / i7 -4xxx - Reihe oder AMD Ryzen5 / 7  ist mit einer Basistaktung > 3,0 bis 3,2 Ghz für die aller meisten modernen und kommenden Spiele bereits schnell genug und dürfte es die nächsten Jahre auch noch bleiben.

Dazu dann noch 16 GB RAM und eine Grafikkarte ab etwa Nvidia Geforce GTX 1050Ti / GTX 1060 oder AMD Radeon RX 470 / 480 für gutes Gaming in FHD. 

Mit Abstrichen bei den Grafikeinstellungen können für kleineres Budget auch noch eine Geforce GTX 750Ti / GTX 1050 / GTX 950 / 960 oder AMD Radeon RX 460 oder R9-380 zum Einsatz kommen. 

Für ganz einfache / anspruchslose Spiele kann es auch eine Intel Core i3 oder kommende AMD "Raven Ridge" werden zum schmalen Preis, die ggf. mit einer der kleinen, letztgenannten Grafikkarten aufgewertet werden kann. Achte dort nur beim Mainboard und Netzteil darauf, dass später bei Bedarf die CPU problemlos upgegradet werden kann und am besten 4 Steckplätze für RAM vorhanden sind. ( falls man so ein Starter-System zunächst mit 2x4 GB RAM kauft )

Beim Netzteil von Komplettrechnern für spätere Grafikupgrades zudem darauf achten oder nachfragen recharchieren, dass es wenigstens etwa 400 Watt Nennleistung hat ( besser 450 Watt ) und zudem MINDESTENS 1x6 Pin PCIe Zusatzversorgung für Grafikkarten. ( besser gleich 1 x 6+2 Pin PCIe )

Problem ist, das man den Prozessortakt nicht weiter erhöhen kann.

Momentan ist da 5 Gigahertz die Schallmauer im alltagsbetrieb, und seit 10 Jahren ist vom rein nomainalen Prozessortakt die CPU nicht schneller geworden.

Die Lösugn man erhöht die Zahl der CPU kerne. Aber auch bei der Paralelisuerung gibt es Grenzen. Als saloppes Beispiel wenn man 10 Köche in der Küche hat, sind zwar die Kartoffeln ruck zuck geschält nur das Kochen dauern gleichlange.

Die nächste Frage ist, ob man es braucht. Für Textverareitung und surfen reicht es dicke.

Sinnvoll eigentlich garnicht.

Ich habe 3 alte Intel Quad 6600... Zehn jahre alt.

Die schaffen noch jedes Spiel

Wichtig ist die Grafik. Die CPUs langweilen sich nur.Ich habe zum Verleich auch einen I7... Tut sich nichts.

ein IT Elektroniker.



Was möchtest Du wissen?