Wie sind selbstgeschriebene Songs in der eigenen Band urheberrechtlich geschützt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es gibt einen alten Trick, den die meisten Gerichte auch aktzeptieren (obwohl ein Notar natürlich die sicherere Variante ist, aber selbstverständlich auch die teurere).

Um deinen Song rechtlich zu schützen, kannst du die Noten ausdrucken und sie per Post an dich selbst schicken (erst öffnen, wenn es dein Urheberrecht zu beweisen gilt). An dem Poststempel ist nun das Datum auszumachen, damit hast du (wie gesagt bei den meisten Gerichten) einen rechtsgültigen Beweis, dass dir diese Sachen zuerst eingefallen sind.

Nachträgliche Änderungen, mit denen du nicht einverstanden sein solltest, kannst mit dem Verweis auf dein Urheberrecht (Plagiatsvorwurf) abtun. Wenn du allerdings nur deine eigenen geistigen Ergüsse geklärt haben möchtest, so kannst du auch beweisen, was genau auf deinen Mist gewachsen ist.

Normalerweise ist es so wie brennspiritus gesagt hat. Arbeitet ihr gemeinsam daran, ist es ein Gemeinschaftswerk. Kommen einzelne Verbesserungsvorschläge, die du umsetzt, ist es immernoch deins.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von weisserAffe
09.03.2016, 16:55

Ach cool. Ja den Trick kannte ich schon. Neben der digitalen Lösung die Sache auf nen Server hoch zuladen, was dann mit genauer Uhrzeit versehen ist, ist der Posttrick trotzdem noch die schönste und persönlichste Lösung. Mir gings halt nur darum, dass unser Lead- Gitarrist nicht doch später nen größeren Braten riecht und plötzlich die Arme verschränkt und auf seine Ideen mehr Rechte verlangt. Er hat nämlich, ( wir sind ja unter uns😉) neue Gitarren Riffs sich ausgedacht, die auch echt gut sind und die Band auch so vollkommen aktzeptiert. Nur , naja, ich denke weiß was zu tun ist. Danke euch allen👍🏽😊

0

Fragen nach dem Urheberrecht sind meist gar nicht so einfach zu beantworten, obwohl das Gesetz als solches sehr überschaubar ist.

Auch der Freund Google liefert hier keine juristisch verbindlichen Antworten.

Den Gesetzestext dazu findest Du hier:

https://www.gesetze-im-internet.de/urhg/

Leider hift Dir das aber auch nicht weiter. Ob nämlich deine Bandmitglieder Miturheber nach §8 UhrG sind muss im Zweifel ein Richter und ggf. Gutachter entscheiden.

Uhrheberstreitigkeiten sind meist Einzelfallentscheidungen. Das ist nicht so einfach wie das überfahren einer roten Ampel zu beantworten.

Das lässt sich auch hier in er Community nicht abschliessend klären, selbst wenn Du noch so genau beschreibst wie die Beteilligung Deiner Bandmitglieder aussieht.

Also Vorsicht, und vor allem einen Fachanwalt hinzuziehen.

Du kannst das aber auch Vertraglich regeln indem Deine Bandmitglieder Urheberrechtsansprüche vertraglich an Dich abtreten. Auch hier hilft der Fachanwalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da kommt es darauf an wie ihr es untereinander geregelt habt.

Wenn du das Werk erschaffst, dann ist es erst einmal dein Werk. Wenn dir jemand einen Verbesserungsvorschlag macht und du diesen umsetzt, dann ist es immernoch dein Werk.
Niemand darf da eigenmächtig was ändern oder es als sein Werk ausgeben. Erschafft ihr es alle zusammen - dann ist es ein gemeinsames Werk und für alles muss jeder zustimmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?