wie sind madenwürmer ansteckend?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der Madenwurm, Springwurm, Pfriemenschwanz oder Aftermade (Enterobius vermicularis syn. Oxyuris vermicularis von griech. ὀξύς oxýs ‚Spitze‘, οὐρά ‚Schwanz‘ und lat. vermiculus ‚Würmchen‘) ist eine parasitisch in menschlichen Gedärmen lebende Fadenwurmart. Der Madenwurm ist der weltweit verbreitetste Eingeweidewurm beim Menschen und einer der häufigsten Parasiten des Menschen.

Die Art ist auf menschliche Wirte spezialisiert und im Allgemeinen stark auf diese Wirtsart festgelegt. Seltener werden auch Affen befallen (in Tiergärten) und möglicherweise auch Kakerlaken.[1] Etwa 500 Millionen Infektionen werden, unabhängig von Alter und sozialem Status des Infizierten, weltweit pro Jahr verzeichnet. Die ebenfalls zu findende Bezeichnung Kindermadenwurm ist insofern irreführend. Etwa 50 % aller Menschen werden mindestens einmal im Leben befallen. Der krankhafte Wurmbefall selbst wird als Enterobiasis oder Oxyuriasis bezeichnet.

Sein Vorkommen häuft sich in Gebieten mit gemäßigtem Klima, vorwiegend in Europa und Asien

Ohne Zwischenwirtstadien wandert das vom Wirt durch den Mund oder inhalativ aufgenommene Ei in den Magen, wo die Eihülle aufgeweicht wird. Im Zwölffingerdarm schlüpfen die Larven aus der Eihülle und häuten sich dabei das zweite Mal.[4] Aus dem Ei entwickeln sich schon nach sechs Stunden die ersten Larven. Diese wandern vom Dünndarm (wo sie sich bis zu dreimal häuten) zum bevorzugten Aufenthaltsort an der Darmwand rund um den Blinddarm. Dort saugen sie sich an der Darmwand fest[2] und bilden mit ihrem Wirt eine Kommensale (Fressgemeinschaft). Hier wachsen die Tiere etwa zwei bis drei Wochen lang aus und erreichen die Geschlechtsreife. Nach der Paarung sterben die Männchen. Die Weibchen wandern nach der Paarung und etwa zweiwöchigen Reifung der Eier gefüllt mit Eiern zur Eiablage in Richtung After. Vorwiegend nachts kriechen sie aus dem After heraus, legen binnen 10 bis 30 Minuten ihre Eier (5.000 bis 17.000[6]) an den Anusfalten ab und sterben danach. Bei Ablage enthalten die Eier bereits einen kaulquappenförmigen Embryo.[2] Bei Sauerstoffzutritt werden sie nach wenigen (4 bis 8) Stunden der Entwicklung im Freien infektiös und enthalten dann ein zweites Larvenstadium.[7][6][3][4] Diese vergleichsweise sehr schnelle Entwicklung bezieht ihre Energie im Wesentlichen aus gegenüber Fett schnell abbaubaren Glykogenvorräten, die im mittleren und hinteren Körperbereich konzentriert sind, wo in dieser Entwicklungsphase auch die meiste Ausdifferenzierung und Bewegung stattfindet.[8] Beim Jucken in der Perianalgegend werden an den Fingern, besonders unter den Nägeln, haften gebliebene Eier durch Anus-Finger-Mund-Kontakt vom Wirt oft wieder selber aufgenommen und erfolgt die Infektion von Neuem (Selbstinfektion). Ansonsten ist der wichtigste Ausbreitungsweg das Verstäuben der winzigen Eier durch die Luft mit schließlicher Aufnahme über kontaminierte Nahrung oder Inhalation aufgewirbelter Eier. Manche Autoren behaupten, dass bereits am After geschlüpfte Larven auch direkt wieder in den Darm zurückkriechen können. Die Eier des Madenwurms sind bis zu drei Wochen lebensfähig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

heyo mein bruder hatte das mal vor jahrzehnten und nein sie sind nicht durchs küssen,knutschen oder durch sex ansteckent,aber durch den Klogang also musst du dir öfter die Höände waschen und deine toilette öfter mal cleanen;)ich empfehl dir:geh zur apotheke die verkaufen dir tabletten 2in 2 wochen aber insgesamt nur4 ja lg sunny

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?