Wie sind Leute früher mit dem Zug gefahren, welcher Grund und weswegen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Früher waren Züge glaube ich eher für längere Strecken vorgesehen und nicht für z.B. tägliches Pendeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kuestenflieger
21.02.2016, 16:05

Die privaten Bahnen wurden als Sachtransportmittel gebaut . Auf kurzen strecken - um 50 km - ließen die Güter ihre Agrar-Produkte in die nächsten Städte bringen ,  die Bergbaubetriebe die Erze zur Verhüttung , die Eisenprodukte weiter zur Industrie . usw.

Erst durch Zusammenlegungen und Teilübernahmen des Reiches , wurden längere Strecken angelegt . Dadurch wurde die Postkutsche abgelöst und auch der einfache Mensch konnte mit der Holz-Klasse reisen.

Diese Menschen fuhren dann aus dem Land in die Städte  , weil es dort Arbeit gab .  Pendler eben .

1
Kommentar von helferboy
21.02.2016, 16:07

Danke für die Aufklärung :D bin natürlich kein Experte und dachte nur an den Beginn der Zugfahrten und da würde bestimmt noch nicht sofort gependelt

0

In früheren Jahrzehnten war die Eisenbahn ein hervorragend funktionierendes flächendeckendes Beförderungsmittel. Es existierte ein gut ausgebautes Streckennetz.
Ferner war Bahnfahren erschwinglich; es gab preisgünstige Tarife für Arbeiter, Schüler, Studenten, Rentner usw.

Allerdings war die Eisenbahn hoch defizitär. Somit wurde schon in den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts damit begonnen, unwirtschaftliche Strecken einfach stillzulegen.  Die Ersatz-Buslinien, die nach Streckenstillegungen eingerichtet wurden, boten nur sehr ausgedünnte Fahrpläne, z.B. wurde kein Verkehr am Wochenende mehr angeboten. Dies betraf fast immer die Landbevölkerung, die dadurch gezwungen war, sich selbst zu motorisieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wieso Leute früher mit dem Zug gefahren sind.

Die Leute wollten von A nach B kommen - ist heute nicht anders. Nicht jeder hatte bzw. hat ein Auto.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Bahn war zur Zeit ihrer Erfindung und auch noch jahrzente Später der Treiber zur Industrialisierung Europas. Die Waren konnten schneller von A nach B transportiert werden.

Weiterhin gab es keine bzw. nur wenige Autos, so dass die Menschen auf die Bahn zur schnellen Fortbewegung angewiesen waren.

Lese auch hier:

http://www.planet-wissen.de/gesellschaft/wirtschaft/industrialisierung_in_deutschland/pwwbindustrialisierungindeutschland100.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil es zunächst noch keine Autos gab und auch nach deren Erfindung sich wenige Leute eins leisten konnten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Früher, wann auch immer das war, waren die Leute nicht in der Lage sich ein Auto leisten zu können, so es überhaupt eines gab.

Es war nach der Erfindung der Eisenbahn und der Nutzbarkeitmachung für Personen die schnellste Möglichkeit von A nach B zu kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?