Wie sind KFZ-Kennzeichen in Deutschland, Österreich und der Schweiz organisiert - Regierungsbezirk, Kantone und Bezirke?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da ich aus der Schweiz komme, nachfolgend die Regelung und einige Besonderheiten in der Schweiz:

Die Kennzeichen sind nach Kantonen unterteilt, z. B. AI 74368 (Das Auto ist im Kanton Appenzell-Innerrhoden registriert. In diesem Falle handelt es sich um einen Mietwagen. Da es der Kanton mit der geringsten Einwohnerdichte ist, sind die niedrigen Kennzeichen für die eigentlichen Einwohner des Kantons reserviert, währenddem die fünfstelligen Autokennzeichen hauptsächlich an Mietfahrzeuge vergeben werden). Wenn ein Autohalter in einen andern Kanton zügelt, ist es seine Pflicht, in angemessener Frist auch das Autokennzeichen zu wechseln. Ansonsten bleibt jedoch das Kennzeichen ein Menschenleben lang bestehen, auch wenn das Fahrzeug gewechselt wird, dies im Gegensatz etwa zu Frankreich oder Italien, wo Autokennzeichen nicht personen-, sondern fahrzeuggebunden sind. An den Autokennzeichen lässt sich normalerweise auch erkennen, wann ungefähr ein Auto eingelöst wurde, da die Kennzeichen in der Regel nummeraufsteigend vergeben werden. In vielen Kantonen existiert auch die Nummer 1 (je nach Kanton Taxi, Polizei, Regierung, im Kanton Luzern das Verkehrshaus oder auch Privatpersonen). In einigen Kantonen werden von Zeit zu Zeit spezielle Nummern (z. B. einstellige, 1111, 11111, 555555, 10000, 100000, 1515, "Schnapszahlen" und ähnliche) in öffentlichen Versteigerungsaktionen an den Meistbietenden verkauft. Dafür werden teils auch horrende fünfstellige Summen bezahlt. In vielen Kantonen ist es erlaubt, bei einem Halterwechsel die Nummer beispielsweise vom Vater auf den Sohn/Tochter zu übertragen. Dies ist umso eher der Fall, je kleiner und "spezieller" die Nummer ist. Im Gegensatz zu den meisten andern Ländern sind die Kennzeichen und ihre Halter für jedermann im Internet einsehbar.

Dankeschön fürs Goldne Sternchen, danke :)

0

In Österreich ist es nach Bezirken organisiert,

Die Bezirke haben immer Zwei Buchstaben z.B. HO für Horn

Die Landeshauptstädte haben nur einen Buchstaben z.B. S für Salzburg und W für Wien

Danach kommt das Wappen des Bundesland

Danach eine Dreistellige Zahl oder in Wien bis 6 Stellen

Und zuletzt ein oder zwei Buchstaben

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

in Deutschland richtet sich das Kennzeichen nach dem Ort, wo das Auto erstmals zugelassen wird. Jeder Zulassungsbezirk (Landkreise oder kreisfreie Städte) hat ein oder mehrere Buchstabenkombinationen. Der Kreis Rendsburg-Eckernförde hat beispielsweise RD und ECK. Diese Buchstabenkombination findet sich auf den Nummernschildern als erstes, danach kommen noch 1-2 Buchstaben und 1-4 Zahlen, die individuell vergeben werden.

Zieht der Fahrzeughalter um oder verkauft das Auto, wenn es noch zugelassen ist, dann kann das Kennzeichen innerhalb Deutschlands behalten werden. Wenn das Auto vor der Ummeldung abgemeldet wurde, dann bekommt das Auto das Kennzeichen aus dem jeweiligen Zulassungsbezirk des Halters.

Neuerdings kann man sein Kfz-Kennzeichen behalten, auch wenn man umzieht. Das heißt, der Münchner der nach Berlin zieht fährt trotzdem weiterhin mit seinem Münchener Kennzeichen herum.

also in deutschland sind es landkreise bzw städte. inzwischen hat man wieder die wahl auf ein altes kennzeichen zu gehen. so kann es vorkommen wenn man in eggerberg bei berlin wohnt, das man selbst das kennzeichen mol(märkisch oderland) hat aber der nachbar srb(straußberg)


in der schweiz geht es nach Kantonen

so = Solothurn

vs = Valais

usw

Was möchtest Du wissen?