Wie sind eure Erfahrungen mit sehr verschiedenen Beziehungspartnern?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Oh je, ich bin da anscheinend genau wie deine Freundin und meine Freundin ist wie du. Bei uns läuft es gerade zwar nicht katastrophal, aber richtig glücklich bin ich auch nicht, weil irgend etwas in der Luft liegt. Sie sagt, sie muss nicht jeden Tag schreiben, ich bin eine Frau, die "Je mehr desto besser" im Thema schreiben denkt und das ist natürlich schwer, weil man kaum einen gemeinsamen Nenner finden kann. Meine Freundin schlug mir gestern vor "Wie wäre es, wenn wir zwar am Tag nicht oder kaum schreiben, aber dann abends z.B. 2 Stunden einen Videochat machen, vom Tag erzählen etc?" Ich finde die Idee klasse. Wie wäre das für euch? Ihr könntet ja dann telefonieren oder so. Ich bin mit diesem Kompromiss absolut zufrieden. 

Na ja, wenn wir über das unromantisch reden, ist es dann umgekehrt: Sie ist romantisch, ich bin eher.. neutral? Ich schenkte ihr letztens was, wo sie sogar weinte und ich zeige ihr, dass ich an sie denke und mich sofort Sorge, wenn was ist. Sie sagt alle 3 Minuten, dass sie mich liebt und meinte mal "Sowas sagt man jeden Tag, das ist wichtig" Ich finde eher, wenn man das zu oft sagt, verliert es irgend wann den Zauber. Ist zwar jetzt noch nicht so, aber man gewöhnt sich schließlich an alles. Ich weiß zu schätzen, dass sie mir so viel Liebe zeigt und ich versuche, ihr mindestens genau so viel auch zu zeigen, aber man soll nichts tun, was einen unglücklich macht bzw nicht übertreiben. Ich sage "Ich liebe dich" wenn ich z.B. länger weg muss oder schlafen gehe, mehr nicht. Ich fände es unpassend, das einfach SO oft zu sagen, sie versteht das auch..

Fazit: Ihr müsst viel, viel miteinander reden, sonst geht das auf Dauer nicht gut.. Kompromisse sind in dieser Zusammenstellung von 2 Menschen besonders wichtig.

Alpaka98 19.05.2017, 21:31

Danke! :)

0

hallo dopraheli,

gegensätze ziehen sich an - und das stimmt.

dass du und deine partnerin verschiedener meinungen seid über bestimmte dinge - nun ja, das ist normal. denn ihr seid auch zwei verschiedene menschen, die ihre eigenen meinungen haben sollt.

allerdings werden diese gegensätzlichen meinungen und empfindungen dann zu einem härtetest, wenn ihr nicht

1.miteinander reden,

2. euch zuhören und

3. kompromisse schließen könnt.

kompromisse sind nicht das wichtigste. zudem solltet man bei kompromissen nicht an ein punktekonto denken:" wenn ich hier zurückstecke, gibt das 5 punkte, dann werde ich das nächste mal, wenn ich etwas will, diese 5 extrapunkte einsetzen... " so funktioniert das leider nicht.

zuallererst kommt das reden miteinander. klar aussprechen, ohne verletzen zu wollen, erpressen zu wollen, dominieren oder überzeugen.

wir reden erst, wenn wir wollen, dass der partner das oder jenes machen soll. daher ist das, was wir sagen auch immer auf ein ziel gerichtet. wir konfrontieren. und wenn beide partner nicht zuhören und sich klar ausdrücken können, dann endet es meist in einem streit.

nehmen wir mal dein motorradbeispiel:

sie will nicht, dass du damit fährst. das sagt sie dir auch.

du entgegnest: ich will damit fahren. das ist mein motorrad.

und nach einem hin und her gibt es zoff.

wie soll man darüber reden?

hier geht es darum, dem anderen klar zu sagen, was man fühlt und man dabei denkt, also eher das warum.

warum sie nicht will, dass du mit dem motorad fährst.

warum du das motorradfahren nicht aufgeben willst.

2. wenn ihr redet, dann erwartet, dass ihr ausreden dürft und umgekehrt. hört bis zum ende zu, und tut nichts als lächerlich oder abwegig ab.

nimm dich und deine partnerin ernst. versucht euch in den anderen zu versetzen und schafft euch beiden in eurer beziehung einen raum, indem ihr ohne scham und mit vollstem vertrauen euch gegenseitig sagen könnt, was euch belastet. nehmt es ernst, denn ihr redet im prinzip um die basis eurer beziehung.

vielleicht erfährst du dann, warum deine freundin will, dass du immer anrufst, warum sie nicht will, dass du motorrad fährst.

und vielleicht merkt sie auch, dass du eure beziehung ernst meinst, und ist nicht mehr so unsicher.

3. ihr kennt die meinung des anderen, ihr habt jetzt beide seiten gehört. ihr müsst nun aufeinadner zugehen.

wie das funktioniert? indem ihr verständnis füreinander aufbringt. gemeinsam eine lösung findet.

in deinem fall das motorrad: mach hin und wieder, bevor die motorradsaison anfängt, einen checkup an der maschine mit ihr und ein sicherheitstraining, wenn es ihr hauptsächlich um die sicherheit geht.

 du tust alles, um das sicherheitsrisiko auf zwei rädern zu verkleinern, und sie erfährt mehr über das motorrad und warum du es so liebst und das motorrad ist für sie nicht mehr nur ein "erhöhtes unfallrisiko". das bedeutet aufeinander zugehen. nicht der eine gewinnt und der andere erduldet die niederlage, sondern einen gemeinsamen weg finden, mit dem beide leben können.

euch beiden wünsche ich nur das beste!

lg, porre

Also bei mir funktioniert so etwas nicht...Man sollte in einer Beziehung schon ähnliche Ansichten haben. Vor allem wenn es um den Kontakt geht...Einer will seinen Partner jeden Tag sehen und der andere nur am Wochenende, das kann auf dauer nicht funktionieren, weil da immer einer zu kurz kommt

Das Problem ist sehr verbreitet. Hier respektiert die eine Person nicht das Leben und die Wünsche seines/ihres Partners. Ein Klassiker.

Also wenn sie dir ein Vorwurf macht wegen dem Motorrad, dann musst du ihr eigentlich sagen, dass es dein Hobby ist und sie damit klar kommen muss. Und das ihr darüber nicht diskutieren werdet. Das gehört einfach zu deinem Leben. Wenn sie nicht damit klar kommt, dann musst du eben ohne sie deinen Weg gehen. Das hört sich hart an, ist aber absolut wichtig und notwendig für die Beziehung.

Das gilt natürlich auch anders herum.

Dann ist noch eine andere Sachen extrem wichtig, was viele Paare gar nicht sehen. Vor allem was gerne gewisse Partner nicht wahrhaben wollen.

Der Fakt das

sie

einen Job hat, bei dem

sie

viel reißen muss und du eigentlich davon gar nichts hast. Eher im Gegenteil, musst du wegen ihrem Leben auf schöne Tage mit ihr verzichten. Und sie will einfach das du das akzeptierst und darüber hinaus auch noch um sie bemühst.

Die Umstände das ihr euch nicht oft sehen könnt, hat vor allem sie zu tragen. Und wenn du sie nicht die ganze Zeit anrufen willst (um ehrlich zu sein würde mir das auch auf den Sack gehen), dann musst du das auch nicht tun. Es sei denn sie würde es aus deiner Sicht wirklich verdienen. Beispielsweise wenn du aufgrund ihrer Karriere auch etwas davon hast. Was auch immer...

Zudem hast du auch gesagt, dass es dich überrascht das es für sie selbstverständlich ist. Und ja, das ist irgendwie schon bitter das manche Partner gewisse Dinge als "selbstverständlich" betrachten. Sag ihr ruhig mal, dass sie solche Dinge nicht als "selbstverständlich" betrachten darf. Keinesfalls. Das empfehle ich jedem Partner.

Mach ihr klar was DU willst aber bringe auch in Erfahrung was SIE will.

Am Ende kann es gut sein, dass sie meint das sie mehr Nähe will. Dann kannst du ihr gut und gerne sagen, dass das Problem wohl ihr Job und die vielen Reisen sind. Denn das in Einklang zu bringen funktioniert schon rein aus logistischen Gründen nicht.

Dennoch muss hier auch etwas anderes gesagt werden: Wohl ist sie eine Person die viel Zuneigung braucht. Wenn das aber bei dir nicht der Fall ist gibt es nur zwei Möglichkeiten: Entweder du findest das sie den vielleicht für dich übermäßigen Kontakt verdient oder eben nicht. Im letzteren Fall macht sie aus deiner Sicht dann einfach zu wenig für dich. Im Zweifel passt ihr dann vielleicht auch gar nicht zusammen.

Also ich schreibe auch jeden Tag mit meinem Partner,als wir noch nicht zusammen wohnten skypten wir auch jeden tag. Du bist glaube ich wirklich etwas beziehungsfaul und gibst dir wenig mühe. Man könnte denken es sei dir egal ob sie da ist nicht?

Hey,

also meine Erfahrung ist es, dass es immer dann am Besten funktioniert, wenn beiden klar wird, dass sie einen Kompromiss finden und auch eingehen müssen.
Das heißt beispielhaft erklärt, wenn du jetzt sagen wir mal einmal alle drei Tage schreiben oder telefonieren willst und sie jeden Tag, dass ihr es dann alle zwei Tage macht und euch auch darauf einigt.

Wichtig ist es, dass man immer auch die Perspektive des Anderen einnimmt und für den Anderen gern mal auch eine negative Folge ohne zu Murren in Kauf nehmen kann.
Als Beispiel vielleicht dein Motorrad, dass sie jetzt sagen wir mal darüber hinwegsieht, weil sie weiß dass es dir wichtig ist.

Bei mir und meinem Freund war es so, dass er immer zu spät gekommen ist.
Ich war dann immer ziemlich wütend und enttäuscht, was er natürlich wiederum übertrieben fand.
Er kommt mittlerweile meinetwegen nur noch selten zu spät (bei Anderen immer noch) und ich rege mich dafür auch nicht auf, wenn er mal zu spät kommt.

Ich denke ein bisschen aufeinander zugehen, viel reden, besonders wenn Einen was stört hilft ungemein. Klar ist es auch ein wenig anstrengend, kann aber immerhin dazu führen, dass du nicht jedes Mal genervt wirst, wenn du mitm Motorrad fährst und die Beziehung könnte für euch beide entspannter werden.

Ich hoffe ich konnte helfen,

Gruß BC

Meine Erfahrungen sind durchweg negativ.

Wenn deine Freundin sagt, dass sie sich mehr Aufmerksamkeit wünscht, darf dann gefragt werden, wie du sie so behandelst oder dich ihr gegenüber verhältst?

Und wenn du sagst, jeden Tag anrufen oder schreiben ist dir zuviel - wenn deine Freundin zuhause ist, redet ihr wohl nicht?

Wenn sie dir so viel bedeutet, dann tut sie gut daran, diese Beachtung und Aufmerksamkeit von dir einzufordern. Ansonsten würde sie in deinem Ansehen sinken und du wärst noch fauler und unromantischer. Wenn sie dir aber gar nicht so viel bedeutet, dann überspannt sie den Bogen und du suchst dir eine bessere. Du wärst viel romantischer, wenn du keine Freundin hättest und dich um eine bemühen würdest, die eigentlich ausserhalb deiner Reichweite ist. Nicht romantisch zu sein, bedeutet, zu denken, dass man eigentlich mehr kriegen könnte.

Nashota 17.05.2017, 14:24

Nicht romantisch zu sein, bedeutet zu denken, dass man eigentlich mehr kriegen könnte.

So eine Definition hab ich auch noch nie gehört oder gelesen.

Ich bin auch keine romantisch eingestellte Frau, wenn ich rein von "Kerzenschein, Rosenblätter überall rumfliegen lassen oder schnulzige Nachrichten schreiben" ausgehe. Das ist für mich verkitscht und brauche ich auch nicht.

Aber deshalb denke ich nicht, dass ich eigentlich mehr kriegen könnte.

0

Was möchtest Du wissen?