wie sind diese sätze zu deuten ..identifizierte sich stets mit ihren aufgaben und war überdurchschnittlich engagiert starkem arbeitsanfall war sie gewachsen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo krawambuli60,

insgesamt ist dein Arbeitszeugnis eher "bescheiden" ausgefallen....

In den meisten Bereichen wird dir ein "befriedigend" bescheinigt, 
Motivation und Arbeitsstil sind zwar etwas besser benotet, aber das nützt wenig, wenn anschließend nur befriedigende Fachkenntnisse bescheinigt werden, und du dem starken Arbeitsanfall lediglich gewachsen bist, aber eben nicht gute Ergebnisse erzielt hast.

Stil und Schlussformulierung werten aber dein gesamtes Zeugnis von befriedigend Richtung ausreichend ab, da man dir keinerlei Erfolg im Zeugnis bescheinigt und deinen Weggang ebenfalls nicht bedauert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nightstick
16.05.2016, 21:00

Bei einem befristeten Vertrag braucht man den Weggang eigentlich nicht zu bedauern!

Meine Meinung.

Nur dass dies zweimal erwähnt wird, deutet darauf hin, dass man über die Befristung nicht unglücklich ist.

Anm.: Der Schreibstil ist schlecht.

1

Diese Zeugnis wirft (leider) wenig Glanz auf dich.

Deine Fachkenntnisse sind noch erweiterungsbedürtig und du bist offenbar nur in der Lage, verhältnismäßig einfach strukturierte Arbeitsabläufe durchzuführen. Wenn es mal kompliziert wird, hapert es mit der Umsetzung.

Du hast zwar das weg gearbeitet, was anlag, aber: Die Qualität der Ausführung hielt nicht Schritt mit der Arbeitsmenge. Mithin hast du nicht den vom Arbeitgeber erwarteten Arbeitserfolg vorweisen können. Und deine Belastbarkeit scheint auch nicht allzu hoch eingeschätzt zu sein.

Im Sozialverhalten gab es auf den Stufen Vorgesetzte/Kollegen/Kundschaft Unstimmigkeiten. Eventuell hast du auch versucht, öfter mal "den Schrubber zu schwingen" und rumzukommandieren, was zum "engagiert" passen würde. "Zuvorkommend" gegenüber Geschäftspartnern: War das vielleicht die Bewirtschaftung? Nun ja.....

In der Schlussformel fehlt eine Bedauernsfloskel über dein Ausscheiden. Man weint dir also keine Träne nach. Dass dir nur "auf ihrem weiteren Berufs-und Lebensweg alles Gute", aber nicht "weiterhin Erfolg" oder "weiterhin viel Erfolg gewünscht wird, betont noch einmal, dass dieser bei deiner Tätigkeit fehlte.

Zusammengefasst eine 3 bis 4 (Tendenz eher nach unten).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Arbeitszeugnis wird nie anhand einzelner Satzfragmente gedeutet. Entweder kopierst du es von Anfang bis Ende oder gar nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von krawambuli60
14.05.2016, 16:22

dann hier mal (fast) Alles...

Frauxxx , geboren am ...in..., war im rahmen eines befristeten Arbeitsverhältnisses vom 1.4.2014 bis 31.3.2016 als Raumpflegerin mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 30 Stunden bei der ...... tätig.

Frau xxx wurde in verschiedenen Hallenbädern unserer Gesellschaft eingesetzt.

Zu ihren Aufgaben gehörten insbesondere:

Reinigung der Funktionsräume der Hallenbäder

Reinigung der Funktionsräume der Saunen

Reinigung der Büroräume

Frau xxx identifizierte sich stets mit ihren Aufgaben und war überdurchschnittlich engagiert. Sie verfügte über solide Fachkenntnisse, fand sich in neuen Situationen zurecht und war in der Lage, komplizierte Zusammenhänge zu erfassen.

Auch starkem Arbeitsanfall war Frau xxx gewachsen.

Sie zeichnete sich durch einen stets sorgfältigen und effizienten Arbeitsstil aus.

Frau xxx erzielte eine voll befriedigende Arbeitsqualität und übertraf mit der Arbeitsmenge unsere Anforderungen und Erwartungen.

Frau xxx erfüllte ihre Aufgaben zu unserer vollen Zufriedenheit.

Ihr Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kolleginnen und kollegen sowie Badegästen war einwandfrei. Unseren Geschäftspartnern

und Kunden gegenüber trat sie stets zuvorkommend auf.

Frau xxx ist mit Ablauf der Befristung aus dem Arbeitsverhältnis ausgeschieden.

Wir danken für die gute Zusammenarbeit und wünschen ihr auf ihrem weiteren Berufs-und Lebensweg alles Gute.

.....

0

So sieht gewiss ein positives Arbeitszeugnis aus!
Du kamst mit den Aufgaben zurecht, hast dir Mühe gegeben und selbst wenn viel Arbeit da war, hast du's geschafft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Everklever
14.05.2016, 20:31

Ich will nicht unhöflich sein, aber wenn das dein Wissensstand über Zeugnisse sein sollte, bin ich versucht zu sagen: Träum weiter! Du müsstest auf diesem Sektor noch viel dazu lernen, um ein Zeugnis richtig zu lesen.

1

Was möchtest Du wissen?