Wie sind die Voraussetzungen für Ausländer bzgl. einer gesetzlichen Krankenversicherung?

8 Antworten

Er kann sich nur privat versichern über eine sogenannte Incoming- Versicherung. Diese beinhaltet eine Notfallversorgung, keine Vorerkrankungen. Sonst wäre es ein leichtes für alle, eine solche Versicherung abzuschließen, um sich dann inDeutschland behandeln zu lassen. Die Kosten für die Versicherung würden durch die Decke gehen.

Versicherung ja, Krebsbehandlung nur dann, wenn akut etwas passiert 

In die GKV kommt er, wenn er eine der Voraussetzungen nach §5 SGB V erfüllt. 

Ansonsten bieten Private Krankenversicherer spezielle Tarife für Ausländer in Deutschland an (so ähnlich wie eine Auslandskrankenversicherung, die ein Deutscher abschließen kann wenn er ins Ausland reist). Diese sind zeitlich befristet und reichen um ein Visum zu erhalten (welches dann auf den selben Zeitraum zeitlich befristet ist). 

Die Leistungseinschränkungen sind dann auch analog. Also kein Versicherungsschutz bei bestehenden chronischen Krankheiten von denen klar war, dass sie während des Aufenthalts behandelt werden müssen. Das muss die Person im Heimatland behandeln lassen, wo sie ja hoffentlich auch krankenversichert ist. 

In die GKV kommt er, wenn er eine der Voraussetzungen nach §5 SGB V erfüllt. 

Aber erst dann, wenn die Ausländerbehörde, über seine Aufenthaltserlaubnis bzw. Arbeitserlaubnis entschieden hat.

Bitte beachten, er kommt aus einem Nicht-EU-Land.

1
@Apolon

Das stimmt natürlich, hatte ich aber als Grundvoraussetzung nicht nochmals ausdrücklich erwähnt. 

0

nur Besucher brauchen nicht unbedingt eine KV - Sie können auch eine entsprechende Vers. zu Hause abgeschlossen haben. 

Hat diese Person kein Geld für die Reise sollte der Einlader eine sogenannte Incomingvers. abschliessen.

Krankenkasse selber versichern

Hallo zusammen, meine Freundin und ich werden zusammenziehen. Wie sieht das aus mit der gesetzlichen Krankenversicherung, da Sie momentan nicht berufstätig ist. Muss Sie sich selber versichern oder greift eine Art Familienversicherung. Gibt es einen Höchstsatz an Beitrag?

Danke

...zur Frage

Besteht automatisch eine soziale Pflegeversicherung bei der Krankenversicherung?

Liebe Com.,

ich bin in der Familienversicherung bei meinen Eltern versichert. Gesetzlich. Besteht automatisch eine soziale Pflegeversicherung bei der gesetzlichen Krankenversicherung?

Vielen Dank für Eure Antworten :-)

...zur Frage

Gesetzliche Krankenversicherung als nicht versicherungspflichtiger Ausländer?

TLTR: Bekannte bekommt keine gesetzliche Krankenversicherung. Was kann sie jetzt machen?

Folgende Situation: Sie ist US-Bürgerin und arbeitet in Deutschland jedoch für die USA und bekommt deswegen keine Krankenversicherung vom Arbeitgeber und kann sich auch nicht für die gesetzliche Krankenversicherung anmelden weil sie nicht versicherungspflichtig ist. Eine private Krankenversicherung kommt nicht in Frage wegen den hohen Kosten. Was muss man machen und sich jetzt für eine gesetzliche Krankenversicherung anmelden zu können?

Ein paar Anrufe bei den Krankenkassen haben nicht geholfen. Auf Krankenkasse.de habe ich folgende Information gefunden: "Wer als EU-Ausländer keine Arbeit in Deutschland hat, kann sich aber nur bei einer gesetzlichen Krankenkasse anmelden, wenn er bereits früher Mitglied in einem System der gesetzlichen Krankenversicherung war." Um versicherungspflichtig zu werden müsste sie über 450Euro bei einem deutschen Unternehmen verdienen. Reicht es wenn sie dies für einen Monat tut?

...zur Frage

Kinder privat oder gesetzlich versichern?

Angenommen eine Familienversicherung bei der gesetzlichen Krankenkasse ist nicht möglich, empfiehlt es sich dann seine Kinder bei einer privaten oder gesetzlichen KK zu versichern? Oder ist das letztendlich egal? Was sind da die Unterschiede, worauf kommt es an?

...zur Frage

Dualer Student - Private Krankenversicherung 2012

Hi, ich bin momentan dualer Student und über meine Mutter (Beamtin) privat krankenversichert. Nun sind die dualen Studenten seit dem 1. Januar 2012 wieder voll sozialversicherungspflichtig.

Heißt dass nun für mich, dass ich mich gesetzlich versicherung muss. Oder kann ich weiterhin von der Regel gebraucht machen, dass man sich als Student von der gesetzlichen Krankenversicherungspflich befreien lassen kann? Und wie sieht es dann mit dem Arbeitgeberanteil aus?

Und was heißt das für meine Kommilitonen die bisher vergünstigt als Student gesetzlich versichert waren? Müssen diese sich nun "richtig" versichern und der Arbeitgeber zahlt nun auch in die gesetzliche Krankenversicherung (mit 7,3 %) ein?

Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?