Wie sind die Städte im Mittelalter entstanden?

3 Antworten

Es gab im Wesentlichen folgende Möglichkeiten der Stadtentstehung:

1. Städte der Römerzeit wurden weiter bewohnt.

2. Landesherren gründeten städtische Siedlungen an günstigen Orten.

3. Siedlungen, meist um ein Kloster oder eine Burg herum oder auch an einem besonders wichtigen Verkehrsweg, wuchsen allmählich zu großen, stadtartigen Siedlungen heran.

MfG

Arnold

mit mittelatrelichen baumaschinen wie holzkränen die mit einem hamsterrad angetrieben wurden damals dauerte das bauen einer burg natührlich auch viel viel länger als heute.

Dazu brauchte es eine gute anbindung an Handelsrouten, das waren zum Beispiel flüsse, oder einfach strassen. Ausserdem musste es in der Umgebung alle Rohstoffe geben, die es brauchte um eine stadt aufzubauen. Das waren Holz, Stein, etc.

Kolumbus und die runde Erde - wie kam er darauf?

Hey liebe leute wie kam Kolumbus darauf das die erde rund ist ich weiß das die im mittelalter vorher dachten die erde wäre eine Scheibe wo man runterfallen kann wenn man z.B. zu weit nach dem Westen geht oder osten...der hat ja bewisen das die erde rund ist weil er das eben getan hat weit in eine Himmelsrichtung.aber wie kam er darauf-von wo weiß er das oder von wem? danke schon mal dafür :)

...zur Frage

gibt es noch Dörfer/Städte die im Mittelalter leben?

...zur Frage

Deutschland hatte noch im Mittelalter die schmutzigsten Städte der Welt, kann es sein, dass manche Orte bis heute verseucht sind?

...zur Frage

Wie kamen die Menschen im Mittelalter auf die Idee, die Erde wäre ein Scheibe?

Es war schon in der Antike bekannt, daß die die Erde eben rund ist. Dieses "Wissen" ging dann wohl verloren, aber wie kann sowas passieren?

Man kann (indirekt) ja mit bloßem Auge sehen, daß die Erde keine Scheibe sein kann. Alleine schon die Tatsache, daß es einen Horizont gibt, müßte ja dem doofsten Mittelalterbauer gezeigt haben, daß da was nicht stimmt. Sonst könnte man ja von Hamburg aus Norwegen sehen oder England.

Es gab ja damals auch schon Mathematik und Anhand des Winkels, wie der Horizont abtaucht und die Tatsache, daß damals ja auch andere Kontinente (bis auf den Doppelkontinent Amerika und Australien) bekannt waren, hätte man ja sehr leicht schon ausrechnen können, daß die Erde eine Kugel ist.

Davon abgesehen, daß am Himmel ja auch runde Planeten sind. Wie konnten die Menschen dann ernsthaft auf die Idee kommen, daß die Erde flach wäre? Daß es sogar so weit ging, daß (die paar wenigen Intelligenten) die es besser wußten, verbrannt wurden?

Wie konnte sich dieses Weltbild durchsetzen, obwohl es schon zu Zeiten der Himmelsscheibe von Nebra bekannt war? Hat der Vater dann zu seinen Sohn gesagt "so ein Quatsch, die Erde ist doch nicht rund wir waren saublöd damals, natürlich ist sie flach, das sieht man doch schon an... "-an was eigentlich?

Wie wurde dieses Weltbild begründet?

...zur Frage

Ab wann begann die heutige (christliche) Zeitrechnung?

Wir wissen: die Erde dreht sich um die Sonne und benötigt dafür in etwas 365 Tage. Nun dachte man lange Zeit (durch die Kirche verursacht), dass sich alles um die Erde dreht. Wie viele Tage waren denn zu dieser Zeit ein Jahr? Und ab wann wurde die Zeitrechnung offiziell anerkannt?

...zur Frage

weiß einer von euch eine Stadt die im Mittelalter neu entstanden ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?