Wie sind die Regelungen in der Ausbildung?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich gehe mal davon aus, dass Du volljährig bist. Falls nicht schreib noch mal da dann das Jugendarbeitsschutzgesetz zur Anwendung kommt.

1. Ja, das ist erlaubt.

2. Der Weg von der Schule zum Arbeitsplatz ist Wegezeit die zur Arbeitszeit zählt.

3. Schulpausen sind Arbeitszeit.

4. Schulausflüge sind Arbeitszeit

Im § 19 Berufsbildungsgesetz (BBiG) ist geregelt, dass Auszubildenden die Vergütung auf für die Zeit der Freistellung (§ 15 BBiG) zu zahlen ist.

Im § 15 BBiG ist zu lesen: "Ausbildende haben Auszubildende für die Teilnahme am Berufsschulunterricht und an Prüfungen freizustellen. Das Gleiche gilt, wenn Ausbildungsmaßnahmen außerhalb der Ausbildungsstätte durchzuführen sind".

Ich schreib Dir mal ein paar Auszüge aus dem Arbeitsrechtkommentar von Prof. Dr. Peter Wedde zu Deinen Fragen:

Die Freistellung für die Teilnahme am Berufsschulunterricht umfasst alle Zeiten, die erforderlich sind, um die Berufsschule während der geschuldeten Pflicht, sich betrieblich ausbilden zu lassen wahrzunehmen.

Zeiten des notwendigen Verbleibs an der Berufsschule während der unterrichtsfreien Zeit (also vor allem, wenn die ausfallende Unterrichtsstunde zwischen anderen stattfinden Unterrichtsstunden fällt) werden von der Freistellungspflicht mit umfasst.

Die Freistellung von der betrieblichen Ausbildung umfasst insbesondere die Zeiten des notwendigen Verbleibs an der Berufsschule während der unterrichtsfreien Zeit und die notwendigen Wegezeiten zwischen Berufsschule und Ausbildungsbetrieb (BAG 26.3.2001 - 5 AZR 413/99).

Eine Freistellungsverpflichtung besteht in entsprechender Anwendung des § 15 auch für Schulveranstaltungen die zwar nicht "Berufsschulunterricht" sind, aber im Zusammenhang mit diesem stehen und von der Schule durchgeführt werden, z.B. Schulausflüge und Exkursionen.

Ich hoffe, ich konnte Deine Fragen verständlich beantworten.

Vielen vielen Dank.
Super, dass du auch alles mit Paragraphen belegt hast.
Ich werde versuchen das mit meinem Betrieb zu klären, nur leider habe ich das letzte Mal, als ich meine Ausbildungszeiten/Stundenverrechnung angesprochen habe, die Antwort erhalten, es würde ja bei allen anderen Auszubildenden in den anderen Filialen genauso gehandhabt. Ich soll mich ja nicht so anstellen ...

0
@AnnikaLenaF

die Antwort erhalten, es würde ja bei allen anderen Auszubildenden in den anderen Filialen genauso gehandhabt. Ich soll mich ja nicht so anstellen ...

Das zeigt doch, dass Dein AG weiß, dass Du im Recht bist. Sonst würde er Dir ja sagen, dass die Handhabung im Betrieb gesetzeskonform ist und nicht nur lapidar sagen, dass Du Dich nicht so anstellen sollst.

Red doch mal mit den anderen Azubis. Gemeinsam seid Ihr stark. Da kommst Du weiter wie als Einzelkämpferin und Ihr habt alle etwas davon

2
@Hexle2

Danke fürs Sternchen, ich hoffe Du hattest Erfolg

0

Was hast du nur für einen Ausbildungsbetrieb! Wenn deine Berufsschule 5 Stunden beträgt musst du in der Regel nicht mehr auf Arbeit! 10 Stunden arbeiten ist nicht drin! Pause ist Pause - und nicht etwa der Weg zur Arbeitsstelle! Du fährst ja nicht zu Arbeitsbeginn erst los!

Und der Ausflug auf die IAA ist ebenfalls Arbeitszeit!

Gehe UNBEDINGT!!! zur IHK bzw. HWK!

Volljährige Auszubildende haben keinen Anspruch auf einen beschäftigungsfreien Nachmittag nach dem Besuch der Berufsschule. Wenn der Arbeitgeber dann trotzdem freigibt, ist das REINE KULANZ.

0
@herrbergs

Mag sein, aber 10 Stunden arbeiten ist definitiv nicht zulässig! Die Fragenstellerin sollte unbedingt zur IHK bzw. HWK.

0
@Annabell2014

Was für ein Unsinn. Natürlich sind für Volljährige 10 Stunden Arbeit zulässig. 

0

Wenn du über 18 bist, dann darf dein Arbeitgeber dich nach der Schule noch zum Arbeiten in den Betrieb beordern. Anfahrtzeiten zur Schule sind weder Arbeitszeit noch Pausenzeit. An- und Abfahrtzeiten gehen zu deinen eigenen Lasten.

Wenn du über 18 bist, darfst du auch länger als 8 Stunden am Tag arbeiten. Die Ruhezeit bis zum nächsten Dienstantritt muss dann aber mindestens 11 Stunden betragen. Und nach mindestens 6 Stunden Arbeitszeit ist eine Pause zu gewähren.

Wenn du mit deiner Klasse einen Ausflug machst, ist das sicherlich KEINE Arbeitszeit, sondern dient der Unterhaltung. Ich habe noch nie gehört, dass Ausflüge in der Berufsschule Pflichtveranstaltungen sind. Sowas macht man üblicherweise nur in der Regelschule, aber nicht in der Berufsschule.

 An- und Abfahrtzeiten gehen zu deinen eigenen Lasten.

Das ist falsch. Der Weg von daheim zur Schule ist keine Arbeitszeit. Der Weg von der Berufsschule in den Betrieb aber sehr wohl.

Das ist keine Pause und keine Freizeit. Hier kann der Azubi nicht frei über die Zeit verfügen. Ein AN der während der Arbeitszeit z.B. von einer Baustelle zur anderen geschickt wird, bekommt die Zeit ja auch bezahlt.

Wenn du mit deiner Klasse einen Ausflug machst, ist das sicherlich KEINE Arbeitszeit, sondern dient der Unterhaltung.

Das war eine schulische Veranstaltung. Daher muss die Zeit als Arbeitszeit gewertet werden.

0
@Hexle2

Das war eine schulische Veranstaltung. Daher muss die Zeit als Arbeitszeit gewertet werden.

Das ist nicht ganz richtig. In meinem Tarfivertrag steht, dass solche Veranstaltungen vom Arbeitgeber genehmigungspflichtig sind, wenn sie dem "Vergnügen" dienen. Unsere Azubis müssen für Wandertage oder außerschulische Exkursionen erst die Genehmigung des Arbeitgebers einholen. Du kannst das nicht pauschalisieren.

Der Weg von der Berufsschule zur Arbeitsstätte ist natürlich als Arbeitszeit zu bezahlen. Da habe ich mich vielleicht etwas unklar ausgedrückt. Ich meinte natürlich den Weg von zu Hause zur Schule und von der Schule wieder nach Hause.

0
@herrbergs

Du kannst das nicht pauschalisieren.

Das mag sein, aber das gilt auch für Dich.

Gibt es hier einen entsprechenden Tarifvertrag? Außerdem sehe ich bei einer Ausbildung zur Automobilkauffrau durchaus einen Zusammenhang zwischen IAA und Ausbildung.

0

Arbeitszeit berechnen bei soll 7 Stunden und 48 Minuten?

Hallo, ich hoffe mir kann Jemand helfen. Mir raucht nämlich schon der Schädel. Wir sollen unsere Arbeitszeit berechnen. Ich arbeite 39 Stunden die Woche aufgeteilt auf fünf Tage sind es 7 Stunden und 48 Minuten.

Ich arbeite Montags von 7:30 bis 17.45 Uhr. mit einer halben Stunde Pause

Dienstags von 7:30 - 14:00 Uhr

Mittwochs 7:30 - 17.45 Uhr. mit einer halben Stunde Pause

Donnerstags von 7:30 - 18 Uhr 1 Stunde Pause

Freitags von 7:30 - 13 Uhr

Nun ist es ja so, dass jeden Tag entweder Plus- oder Minusstunden raus kommen und ich komme am Ende der Woche nicht auf null.

Ich hoffe, mir kann Jemand helfen, danke im Vorraus

...zur Frage

1 Stunde Abzug von der Arbeitszeit?

Also in meinem jetzigen Ferienjob (Dessen Vertrag ich noch nicht Unterschrieben hab) arbeite ich 8.5 Stunden pro Tag und mir wird eine Stunde abgezogen.

Ich habe mich mit dem Arbeitszeit Gesetz auseinandergesetzt und das ist nicht rechtens. Dort muss mich mindestens 9 Stunden arbeiten um 45 Minuten Pause zu kriegen und da ich schon 18 bin, fällt für mich das Jugendschutz Gesetz aus.

Der Job ist als Servicekraft (Kellner) in der Gastro und da kommen wir locker nicht auf 30 Minuten Pause aber ich sehe es nicht ein das uns 1 Stunde abgezogen wird.

...zur Frage

Gehört die Pause zur Arbeitszeit?

Hallo, ich soll diese Woche von 8:30 - 19 Uhr arbeiten (- 1 Stunde Pause).. Doch gehört diese 1 Stunde nun extra rauf gerechnet sprich Beispielsweise ( 8 Std. + 1 Stunde Pause = 9 Std) ?

Und dann währe da noch eine Sache.. Wenn ich max. 8 Std. arbeiten darf ( deswegen auch die Sache mit der Pause), wie lange darf ich denn arbeiten, wenn ich um 8:30 Uhr anfange. Mich verwirrt nämlich sehr diese 1 Stunde.. denn bis 19 Uhr wäre ja definitiv zu lang.

(Bin Azubi im Einzelhandel)

...zur Frage

Was passiert, wenn bei Ausbildungsstart (01.09.2017) der Ausbildungsvertrag noch nicht gekommen ist?

Ich starte am Freitag, den 01.09.2017 eine Ausbildung und alles was ich derzeit habe, ist nur ein mündliches Einverständnis. Und da das schon übermorgen ist, frage ich mich wie das gemacht wird. Ob ich ihn später unterzeichne oder aufgrund dessen, dass es nur ein mündliches Einverständnis ist, die Ausbildung nicht absolvieren darf. Die Zusage erhielt ich telefonisch, ca. 2 Wochen vorher.

...zur Frage

Gesellenbrief bestanden und nun?

Hallo liebe Community,

wie lange muss ich nach bestandener Gesellenprüfung noch arbeiten gehen? Also zur meiner Persönlichkeit zu sagen ist, dass ich zurzeit im 3. Lehrjahr bin und meine Prüfungen ( Theorie + Praxis ) etwa gegen Mai beende und Anfang Juni die Ergebnisse erfahre. In meinem Ausbildungsvertrag steht, dass die Ausbildung bis Ende Juli geht. Muss ich mich jetzt daran orientieren und bis Ende Juli weiter arbeiten oder ist die Möglichkeit da, nach bestandener Prüfung vorher zu kündigen? PS: Ich möchte nach der Ausbildung weiter Schule machen.

Mit freundlichen und lieben Grüßen

...zur Frage

Kann in einem Ausbildungsvertrag als tägliche Arbeitszeit 9 stunden stehen?

Hallo, ich bin 19 Jahre alt und habe letzte Woche mein Ausbilsungsvertrag bekommen zur Industriekauffrau. Darin steht jetzt das meine tägliche Arbeitszeit 9 stunden beträgt und meine Wöchentliche Arbeitszeit 45 stunden. Der Ausbildungsvertrag wird erst noch zur Ihk geschickt. Ich wollte jetzt wissen ob das geht? Dann hätte ich ja eine Überstunde erst ab 10 std Arbeitszeit. Des klingt so hart für ein Ausbildungsvertrag?

Danke schon mal für eure Hilfe..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?