wie sind die orthdoxen Kirchen entstanden

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine etwas einfachere Antwort: Die orthodoxe Kirche ist eigentlich aus politischen Gründen entstanden. Kaiser Konstantin hat das Römische Reich teilen müssen, weil es zu groß geworden war und von Rom aus nicht mehr allein zu regieren war. Deswegen hat Konstantin (ich glaube im Jahr 330 n. Chr.) das Römische Reich in Westrom (Hauptstadt Rom) und Ostrom (Hauptstadt: Konstantinopel, heutiges Istanbul geteilt. Da der Bischof von Rom Bischof der Reichshauptstadt war, wollte er schon sehr früh (also vor der Reichsteilung durch Konstantin)eine besondere Stellung haben. Die Bischöfe haben ihm das auch weitgehend zugestanden. Deswegen ist übrigens bis heute der Papst der oberste Bischof der kath. Kirche. Da jetzt aber auch Konstantinopel Reichshauptstadt war, wollte der Bischof von Konstantinopel die gleichen Rechte wie der Römische Bischof. Diese wollte natürlich nichts von seiner Macht abgeben, sodass es im Laufe der nächsten Jahrhunderte immer wieder Spannungen zwischen der weströmischen und oströmischen Kirche gab, bis sich diese schließlich 1054 abspaltete. Glaubensmäßig sind keine großen Unterschiede zw. kath. und orthodoxer (= rechtgläubiger) Kirche vorhanden, des geht mehr um äußere Differenzen. So kennt die orthodoxe Kirche bis heute den Papst nicht an (Hauptgrund für die Teilung), hat Unterschiede im rituellen Ablauf des Gottesdienstes, kennt eine noch ausgeprägtere Heiligenverehrung als die kath. Kirche und hat als Oberhäupter Patriarchen. Man unterscheidet daher auch: russisch-orthodox, serbisch-orthodox, griechisch-orthodox etc. und jede hat einen eigenen Patriarchen. Die Priester (= Popen) dürfen übrigens heiraten, wenn sie zur Zeit ihrer Weihe bereits verheiratet sind. nach der weihe dürfen sie nicht mehr heiraten. Mönche leben natürlch ehelos.

laut den konzilien steht dem römischen patriarchen besondere ehre zu. aber der papst hat es zu weit getrieben, weshalb er von der kirche exkommuniziert wurde.

Katholizismus ist eine häresie. (das ist keine persönliche glaubensfrage. Es ist eine frage des normalen menschenverstands.) Die römische kirche ist im prinzip eine christliche sekte, die sich von der "einen, apostolischen, katholischen kirche" getrennt hat.

es sind viel mehr als politische gründe. es große glaubensunterschiede. ich meine, wenn der papst unfehlbar ist, ein vertreter gottes auf erden ist, ... was sagt uns das über gott?

0

Der orthodoxe Tradition folgen verschiedene Kirchen um den Patriarchaten von Konstantinopel. Sie lehnen die Obergewalt des des Papstes ab. Zu den frühen unabhängigen Kirchen der Orthodoxie gehört die 998 gegründete russisch-orthodoxe Kirche

Nach der endgültigen Teilung des Römischen Reichs (395) zu dessen Osthälfte gehörten, dort entstanden oder von dort durch Mission gegründet wurden. Google einfach Ostkirchen.

Suche Orthodoxe Kirchen in NRW

Suche Orthodoxe KIrchen in NRW, also nicht nur Orthodoxe Gottesdienste in Evangelischen Kirchen sondern auch orthodox-gebaute Kirchen.

...zur Frage

Wieso gibt es in orthodoxen Kirchen keinen Tabernakel?

Wieso gibt es in orthodoxen Kirchen keinen Tabernakel, obwohl Wein und Wasser vollständig umgewandelt sind?

...zur Frage

Welche christliche Ausrichtung ist die richtige, wenn man nach der Botschaft Gottes leben will?

Hy GF Community,

ich bin erst vor kurzem zum Christentum bekehrt und möchte nun, weil ich es für richtig halte, Mitglied einer christlichen Gemeinde werden. Ich habe aber keinen Plan von welcher.

Ich möchte nach der Bibel leben und nicht nach Dingen, die die Kirche/Gemeinde dazu erfunden hat.

Welche Ausrichtung könnt Ihr mir empfehlen, was ist für euch das Richtige?

...zur Frage

Wie steht ihr zu einer Freundschaft plus zwischen einem Mann und einer Frau?

Hallo,

Für uns, orthodoxe Christen gehört dies zu einer der größten Sünden, die man überhaupt begehen kann.

...zur Frage

Frage an Gläubige: Werden orthodoxe Christen, welche nicht in die Kirche gehen aufgrund dessen von Gott bestraft?

Hallo,

Meine frage ist, ob orthodoxe Christen aufgrund ständig mangelnder Beteiligung am Gottesdienst von Gott oder ihrem Schutzengel bestraft werden können.

Beispielsweise bin ich orthodox, bin dennoch schon zum 3. oder 4. Mal an einem Sonntag nicht in die Kirche gegangen. Allerdings gab es auch eine Zeit, in welcher ich dort so gut wie gar nicht war. Jedenfalls ist innerhalb und genau in dieser Phase meine Beziehung in Brüche gegangen (die allerdings auch davor nicht schön war), wobei die Ausbildung dagegen erstaulicherweise ganz gut lief. .. Viele Strenggläubige meinen ja, man könne häufig dafür mit was auch immer gestraft werden. Die Strafe wäre allerdings bei jedem sehr individuell

Eigentlich habe ich mir gestern Abend noch vorgenommen, dies zu tun, verspüre jedoch gerade irgendwie nicht die Lust dazu...
Ich weiß, das ist kein Argument, um nicht dahin zu gehen, aber ich möchte einfach nur eure Meinung dazu sowie das Denken über diese Sache erfahren.

Danke im Vorraus :-)

...zur Frage

Sind die Alt-Orientalisch Orthodoxen Kirchen die "wahren" Christen?

Bitte nicht löschen ERNSTGEMEINT: Also mir kommt es so vor dass die Alt-Orientalischen Kirchen die in der Nähe des Geburtsortes von Jesus sind also die Syrisch-Orthodoxe Kirche, die Koptische Kirche, die Assyrische und Chaldäische Kirche viel mehr vom Christentum haben und auch sich mehr an die Regeln des Christentums halten als die Christen im Westen. Und die Katholische Kirche betrachte ich eh nicht als wahr oder religiös sondern scheinheilig. Wie seht ihr das? Wie kommts dazu dass die Orient-Christen gläubiger sind und immer noch den urchristlichen Ritus haben aber die Westchristen nicht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?