Wie sind die lebenshaltungskosten in Brasilien und Dom Rep in Vergleich zu DE?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

ich kenne alle drei länder. und dein erster satz ist leider schon falsch. habe ein ganzes jahr in kuba gelebt, da kann ich nicht! mit wenig euronen gleichwertig leben, sondern brauchte wesentlich mehr um meinen lebensstandard von hier zu halten od wenigstens zu erreichen! - du kaufst dort nicht im diskonter supermarkt wie aldi, lidl ein - es gibt vieles nicht, wenn du das dann haben willst , falls es zu haben ist, legst du viel mehr geld ab wie hier - trotz bezahlter miete brauchte ich vor über 10 jahren schon 750euro/monat nur für essen und trinken - die familie zu der ich engen kontakt hatte, aß nur reis und bohnen und das ist kein klischee - von fleisch weit entfernt, ab und an mal ein ei und tomatensalat dazu, zum frühstück heisses wasser mit zucker. es gibt dort nix in den geschäften und für kartoffeln musste ich mich wenn es sie dann gab - stundenlang anstellen.

nun, in brasilien ist es schon anders. jetzt ist es ganz günstig, da man für einen euro 4,4 real bekommt - ich war 2008 mehrere monate im land, da gab es pro euro nur 2 real, da war alles sau- sauteuer! du musst schon bei den kleinen dingen anfangen die wir gern haben, klopapier teurer, bier teurer, wasserflaschen teurer, milchprodukte teurer - miete unser standard teurer uvm. - klar kann man sich in die pampa stzen bei 200 euro miete ohne auto und internet und selbst was anbauen - dann baut dein gewohnter standard aber auch ab...

dominikanische komme ich grad zurück - für unsereins wirds nicht wesentlich billiger wenn wir dort leben - wie schon von jmd erwähnt, obst, gemüse - noch günstiger, aber sonst...

du darfst nicht vergessen, dass wir hier in mitteleuropa einen preiskampf haben, viele anbieter drücken die preise, das ist nicht überall so, da musst du das was du brauchst zu jedem preis kaufen oder eben nicht...

brasilien ist auf jeden fall moderner, aber vom preisniveau höher als die dom.rep würde ich jetzt sagen, aber bitte, das alles ist meine persönliche meinung und es gibt viele komponenten auf die es ankommt. lg

Was verstehst Du unter "leben wie hier?"

Wenn Du Granini Fruchtsaft haben möchtest udn auch sonst viele der hier bekannten Marken udn Lebensmittel, dann wird es teuer, oder zumindest ebenso teuer wie hier.

Wenn Du "einheimisch" lebst, und lieber Orangen kaufst und auspresst, dann wird es billiger. Aber viele Dinge dort sind schwer zu genießen (z. B. Süßigkeiten). Wohnungen die den gleichen Wohnkomfort haben wie bei uns, sind auch kaum billiger.

Wie gesagt, man kann billig leben, wenn man sich der Bevölkerung anpasst, oder es wird ebenso teuer wie hier.

jimms 24.01.2016, 16:11

Hey :) Danke für die Antwort.
Natürlich wollen wir uns der Situation dann anpassen! Wollen ja nicht hin um ohne Veränderung den Tag zuverbringen :) dachte es wäre vllt jemand hier, der/die länger dort war und etwas Erfahrung berichten kann :)

0
wfwbinder 24.01.2016, 16:14
@jimms

Ich kenne es seit 25 Jahren und werde in ca. 3-4 Jahren hinziehen, wenn ich in Rente gehe.

0
trelos 25.01.2016, 15:00
@jimms

im FB gibts eine gruppe deuschsprachige in brasilien... bzw. such ich oft auch was im FB, dort gibts für alls gruppen ...

0

Ohne auch nur ansatzweise anzudeuten, auf welche Region im fünftgrößten Land der Erde Du Dich beziehst, ist die Frage ziemlich larifari. Wenn Du Deine Standards aus Deutschland beibehalten möchtest, ist es in Teilen Brasiliens sogar teurer als in Deutschland. Wenn Du Dich den Einheimischen anpasst, eher im kleinen, lokalen Supermarkt, auf der Straße oder auf dem Markt einkaufen gehst, und privat ein Häuschen, Wohnung mit Standardausstattung und ohne Sicherheitsmaßnahmen mietest, wird es günstiger.

Wie schon gesagt, es hängt bei Brasilien sehr davon ab, was man wirklich als lebensnotwendig erachtet und wo genau man sich dort ganz oder zeitweilig niederlassen will. In São Paulo oder Rio sind die Mieten (und entsprechend natürlich auch Immobilienpreise) oft höher als in Deutschland, zumindest für Berliner; aber auch, wer aus den Innenstädten von München oder Frankfurt/Main kommt, mag es wohl bestenfalls als gleich teuer empfinden, übrigens auch das Einkaufen. Billiger sind bestenfalls Früchte und Gemüse aus der Umgebung, auch No-Name-Produkte in den großen Supermärkten sind wohl noch günstiger; wer aber gern Vertrautes essen und trinken will, wird bei manchen Dingen recht tief in die Tasche greifen müssen. Je weiter weg von den großen Metropolen man bleibt, umso günstiger kann es werden, aber natürlich auch umso geringer die Vielfalt der Auswahl.

Wenn du nur das Lebensnotwendigste brauchst, ist es billig. Aber wenn du einen Standard haben willst wie hier, ist es auch teuer! Eine 0,33 l Dose Bier kostet z.B. 1€.

Was möchtest Du wissen?