Wie sind die Heilungschancen bei Zwangsgedanken?

3 Antworten

Ich hatte vor vielen Jahren mal Zwangsgedanken mit verbundenen Zwangshandlungen. Wenn man sich ihnen ergibt, belasten sie ungemein das Leben. Deshalb ist eine Therapie das Beste, was man für sich selbst tun kann.

Von jetzt auf gleich verschwinden die Probleme natürlich nicht. Man muss ergründen, woher diese Gedanken kommen, was sie auslöst. Und das kann mitunter sehr schmerzhaft sein.

Und dann muss man sich intensiv damit auseinandersetzen, damit man aus diesem Gedankenkreisverkehr nach und nach eine Ausfahrt findet. Dazu ist der Wille zur Mitarbeit nötig, aber auch Geduld.

Bis ich alle Gedanken abschalten konnte, hat es einige Jahre nach der Therapie noch gedauert. Aber ich habe in der Therapie gelernt, besser damit umzugehen und nach und nach wurden meine Zwangshandlungen auch immer weniger.

Danke dir vielmals, ich muss sagen, ich bin psychisch wirklich schwach, ich bin so die Person die immer so schnell wie möglich alles lösen will. Sei es eine Erkältung, Grippe was auch immer... Und ich habe furchtbare Angst vor Krankheiten. Es hat mich also genau an meiner Schwachpunkt erwischt. Hoffe mal da es noch an der Anfangsphase ist und es wenigstens etwas lindert.

0
@Evelyne20

Hat deine Angst einen Auslöser? Warst du zum Beispiel mal sehr krank und Besserung ließ länger auf sich warten? Oder betraf es mal einen Familienangehörigen?

0

Es sind keine Zwangshandlungen, es sind diese negativen Gedanken in meinem Kopf, ich hab die nicht Permanent nur wenn ich darüber nachdenke ob sie noch da sind oder ich denke mir was wenn ich ein Psychopath bin. Weil wenn ich Messer oder so sehe bekomm ich Angst jemanden damit zu verletzen.

0
@Evelyne20

Ja, aber haben diese Gedanken einen Auslöser? Ich meine, nur weil da mal ein Messer rumliegt, wirst du doch vorher nicht darüber nachgedacht haben, jemanden damit zu verletzen.

0

Ich leide ebenfalls unter Zwangsstörungen. Hab mal gelesen, dass es erst schlimm wird, wenn du zu den Zwangsgedanken auch noch die zugehörigen Zwangshandlungen durchführst. Das bedeutet dass du anfängst, Befehle von den Gedanken zu bekommen und dann sinnlose Sachen machst. Dann würde ich dir zu einer Therapie raten. Ich wünsche dir gute Besserung

Hab es schon paar mal beantwortet. Auch dir geb ich gern die Infos weiter.

Ich habe mich mit Youtube selbst „geheilt“. Damals sagte der Mann im Video, man müsse sich die Gedanken in schlimmster Form aufschreiben und sie zwei Mal am Tag für jeweils 45 min durchlesen (kein Scherz!). Das sollte man zwei Wochen durchziehen. Als ich das Prinzip verstanden hatte, brauchte ich nicht einmal mehr drei Tage. Du sollst es dir deshalb so oft durchlesen bis es irgendwann für dein Gehirn langweilig geworden ist. Und wenn du dann im Alltag darüber nachdenkst, merkst du, du fühlst dich gar nicht mehr angespannt.
Wicht ist zu wissen, dass dein Gehirn dir extra Gedanken sendet, um dich zu „quälen“. Und das sind nur Gedanken - die können dir nichts. Dafür kannst du nichts. Sie dürfen dich nicht stressen.

Mach dir keinen Kopf und alles Gute.

Was möchtest Du wissen?