Wie sind die gesetzlichen Kündigungsfristen bei einer geringfügigen Beschäftigung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Kündigungsfristen richten sich auch bei Arbeitsverhältnissen mit geringfügig Beschäftigten nach § 622 BGB. Die Grundkündigungsfrist beträgt hierbei gemäß § 622 Abs. 1 BGB vier Wochen; allerdings kann bei Arbeitnehmern, die nur zur vorübergehenden Aushilfe eingestellt werden (was vor allem bei kurzfristig Beschäftigten im Sinne des § 8 Abs. 1 Nr. 2 SGB IV oft der Fall sein wird), eine kürzere Kündigungsfrist für die ersten drei Monate der Beschäftigung vereinbart werden, § 622 Abs. 5 Nr. 1 BGB.

Hier unter dieser Seite kannst du nachsehen:

http://www.arbeitsrecht.de/arbeitsrecht/RechtKompakt/Nachgefragt/a_l/kuendigung.php?navid=9

Volume 09.08.2007, 23:35

Ah super, vielen Dank!

0

Was möchtest Du wissen?