Wie sind dem kunden die relativ hohen arbeitskosten für die erneuerung einer kupplung zu erklären?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Kupplung verbindet den Motor mit dem Getriebe, um die zu wechseln müssen Motor und Getriebe getrennt werden wozu mindestens Eines der Beiden ausgebaut werden muss. Das erfordert eben sehr viel Arbeit.

Es gab aber Fahrzeuge (zB Renault 5, Opel Kadett D) an denen man die Getriebewelle rausziehen konnte und die Kupplung dann wechseln konnte ohne Motor und Getriebe zu trennen.

Zum Kupplungswechsel (Du meinst doch eine Kupplung am Auto?) sind einige wesentliche Teile zu demontieren und nach erfolgtem Wechel wieder zu montieren.

  • Getriebe
  • Antriebswellen bzw. Kardanwelle
  • Motor, wenn es sich z.B. um einen VW-Käfer handelt.

Das sind alles zeitaufwendige Arbeiten, wodurch entsprechend hoher Werkstattlohn entsteht.

Das Getriebe muss vom Motor getrennt und ausgebaut werden, inklusive allem, was das behindern könnte.

Zeit ! Zeit ist Geld !

Was möchtest Du wissen?