Wie sind Augen aufgebaut, die im Halbdunkel schwarz, beim Hineinleuchten einer Lampe aber bernsteinfarben aussehen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Genauso wie alle anderen auch... ^^

Bei wenig Licht verringert sich einfach nur der Kontrast. Daher verschiebt sich dann das Spektrum aller Farben ins Graue bis Schwarze. 

"Nachts sind alle Katzen grau." Dieser Spruch kommt nicht von ungefähr...

Ein Auto mit brauner Lackierung sieht nachts ja auch schwarz aus. Nur im Licht sieht man die braune Farbe. 

Prinzipiell absorbieren die Farbpartikel dabei die Wellenlängen des Lichts, bis auf jene, die für rot, gelb und blau verantwortlich sind (rot=625-740nm; gelb=565-590nm; blau=450-500nm)... Da nur diese Wellenlängen reflektiert werden, mischen sie sich für das Auge des Betrachters zu einem Braunton. Wird es am Abend dunkler, gibt es weniger Licht und somit auch weniger reflektierbare Wellenlängen...unser Auge nimmt Farben nun generell dunkler wahr...

Je mehr Licht, desto leichter sind Farben also sichtbar. Wenn braune Augen im Halbdunkel schon schwarz erscheinen, sind sie von Natur aus schon sehr dunkelbraun...daher ist dann das Braun auch nur bei direkter heller Beleuchtung zu erkennen.

Grüße 🖖 

BurgessGalaxies 03.07.2017, 12:37

Danke, da kennt sich aber jemand bestens mit Physik aus :)

0

Was möchtest Du wissen?