Wie sieht Tschernobyl jetzt aus?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Schonmal bei Youtube geschaut???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Rosallia 11.05.2010, 12:04

hab ich gesehen..................

0

das Gebiet um Tschernobyl sieht mittlerweile wieder sehr schön aus. es gibt dort wieder alle großen und scheuen Tiere die sonst wo sehr selten sind. es gibt Wölfe Elche Luchse Biber, Adler, Schwarzstörche,Wildkatzen, Bären, Wildpferde, Rothirsche die dort sehr gut leben können. Auch die Wälder selbst haben sich gut erholt und die verlassenen Dörfer zurückerobert. diese wilden Tiere streifen durch die Dörfer und ziehen in den verlassenen Häusern erfolgreich ihre Jungen auf. es ist auch wieder sehr grün. es gibt zwar noch Strahlung aber die Natur kommt damit ziemlich gut zurecht. eine leblose Zone ist es nicht. Menschen dürfen in Kerngebiet noch nicht leben aber es gibt im Umkreis durchaus auch wieder einige Menschen. die Natur hat aber von dem Unglück sogar profitiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tschernobyl sieht wie ein normales Industriegebiet aus, auch wenn nun ein Stacheldrahtzaun drum führt und alles verlassen ist. Einige wenige Menschen leben dort trotz der Strahlung, halten sich allerdings vom Reaktor fern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

http://www.myvideo.de/watch/1635331/Tschernobylheute20JahrenachdemSupergau

einmal google.de schon gefunden .

Das Kernkraftwerk Tschernobyl heute

Alle drei noch funktionsfähigen Blöcke wurden nach dem Ende der Aufräumarbeiten wieder hochgefahren. Nach den Dekontaminierungsarbeiten in den Jahren 1986 und 1987 war die Regierung der Ansicht, dass die Strahlung keine weiteren Auswirkungen auf das Personal habe.[3] Der zweite Reaktorblock wurde im Oktober 1991 nach einem Feuer in der Turbinenhalle abgeschaltet. Block 1 folgte im November 1996, Block 3 am 15. Dezember 2000. Die Abschaltung erfolgte insbesondere auf Druck der Europäischen Union, die Ukraine erhielt dafür entsprechende Ausgleichszahlungen.

Der havarierte Reaktorblock ist heute durch einen provisorischen, durchlässigen „Sarkophag“ gedeckelt. Im Inneren ist weitgehend die Situation vom Zeitpunkt der Katastrophe in heißer Form konserviert. Von rund 190 Tonnen Reaktorkernmasse befinden sich Schätzungen zufolge noch rund 150–180 Tonnen im Gebäude, teils in Form geschmolzener und erstarrter Brennelemente aus Uran, Plutonium, Graphit und Sand, teils in Form von Staub und Asche, in Form ausgewaschener Flüssigkeiten im Reaktorsumpf und im Fundament oder in anderer Form. Die ZDF-Reportage Tschernobyl − der Millionensarg spricht hingegen von weit weniger verbliebenem Brennstoff im zerstörten Reaktorblock. Demnach sei im Zuge der Katastrophe mehr radioaktives Material freigesetzt worden, als ukrainische und westliche Stellen behaupten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
marian18 09.05.2010, 20:06

Im Jahr 1992 hatte die Ukraine mit einer französischen Firma einen Konzeptwettbewerb veranstaltet, dessen Thema es war, Ideen für eine langfristige Lösung für Block 4 zu finden. Schon nach kurzer Zeit entschied man sich für eine effektive Schutzummantelung und kürte einen Gewinner. Hierzu sollte eine vollkommene Ummantelung von Block 3 und Block 4 gebaut werden. Da aber für dieses Konzept der damals noch aktive Block 3 hätte abgeschaltet werden müssen, verwarf man dieses Projekt wieder. Die Kosten hätten sich auf ca. drei bis vier Milliarden US-Dollar belaufen.[3]

Der internationale „Shelter Implementation Plan“ hat als Ziel, einen neuen haltbaren Sarkophag zu errichten. Als erste Maßnahme wurden das Dach des ursprünglichen Sarkophags verstärkt und die Belüftungsanlage verbessert. Der neue Sarkophag soll über dem alten errichtet werden. Dadurch soll es möglich sein, den alten Sarkophag zu entfernen, ohne dass weitere radioaktive Stoffe freigesetzt werden. Das geht mit zwei speziellen Kränen, die extra für die Arbeit unter hoher Strahlenbelastung angefertigt wurden. Unter anderem können diese auch radioaktive Stoffe zerkleinern. Der neue Sarkophag soll 257 Meter lang, 150 Meter breit und 108 Meter hoch werden. Der Auftrag wurde am 17. September 2007 dem Konsortium Novarka erteilt.[19] Der neue Sarkophag soll 200 Meter neben dem Reaktor aufgebaut und auf Schienen über den alten Sarkophag gefahren werden.

QUELLE : WIKIPEDIA

0

Bis jetzt habe ich hier nur Videos gesehen.

Das interresanteste sind aber die Bilder

Hier sind die besten und seltendsten Bilder gesammelt.Wie z.B die Wohnungen von innen aussehen. http://ru-world.ucoz.de/load/anderes/videos/18

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vietnam liegt auch noch in Kriegsruinen und ist definitiv kein Ort für Traumurlaub...weißte Bescheid.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

soweit ich weiß hat sich die natur davon erholt, aber über den hauptreaktor packt man immer noch hin und wieder ne neue betonschicht. Leben würd ich da aber dauerhaft trotzdem nicht wollen - die halbwertszeit von dem radioaktiven müll ist noch lang nicht vorbei :p

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?