Wie sieht ihr es jeder ist doch für sich selbst verandwörtlich oder?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Auch Jein.
Theoretisch sollte man annehmen ein erwachsener Mensch kann sich um alles selbst kümmern. Es ist leider nur die halbe Wahrheit. Auch das Umfeld spielt eine Rolle. Verantwortung ist im Prinzip eine gute Sache. Nur ist nicht jeder immer fähig alles alleine zu regeln oder zu handhaben. Fast jeder - denke ich - braucht ab und an mal eine stützende Hand oder einen Klaps auf die Schulter. Man muss halt unterscheiden, ob es sinnvoll ist die Person zu unterstützen oder nicht. Es ist auch wichtig zu unterscheiden, dass Mitleid schwächt und Mitgefühl stärkt. Die Frage etwas konkreter wäre halt gut gewesen um sich da hinein fühlen zu können.
Unterm Strich denke ich halt dass der Mensch kein Einzelwesen ist - niemand ist eine Insel sozusagen. Und jeder braucht einen Anderen, der ihn irgendwo in seiner Existenz bestätigt. Das ist auch der Grund warum viele die komplett allein sind, absolut in Depressionen verfallen. Sie bekommen das Gefühl, dass sie es nicht wert sind dass man sich mit ihnen beschäftigt und diese Wertlosigkeit lässt einen sehr tief fallen. Man DARF helfen. Aber man sollte es nur bei Menschen tun, die man wirklich mag. Zum Einen weil man dann nur positive und echte Energie einfließen lässt und zum Anderen weil der Geholfene darauf reagiert.

Wenn es jetzt grade um dich selbst geht. Und der Gedanke dem ein Ende zu bereiten weil du nicht mehr weiter weißt - du bist grade an einem Punkt wo du nicht für dich selbst verantwortlich sein kannst. Allein der Gedanke dass du das tun willst, schließt das aus. Psychisch gesehen stehst du an einem Abgrund und bist nicht fähig drüber zu gucken oder zurückzublicken was du schon geschafft hast. Also bleibt dir nur eine Wahl. Stehen zu bleiben. Jetzt stehst du gefühlt schon 100 Jahre an diesem Mist Abgrund und kannst nicht vor noch zurück. DAS genau ist der Punkt wo man zum Telefon greifen sollte und sich einen Therapeuten suchen. GENAU das ist der Punkt wo sich Mensch entscheidet zwischen der Chance dass es besser werden KANN und wird und dem Aufgeben von Allem. Dadurch dass du 100 Jahre nur auf diesen Abgrund geschaut hast, hast du natürlich auch das Gefühl entwickelt dass alles Mist ist und es keinen anderen Weg gibt. Unsere Welt baut sich daraus zusammen was wir fühlen und denken. Blöd gesagt - durch deine Erfahrungen denkst du in die falsche Richtung - Richtung Abgrund. Lass dir helfen. Es ist nie zu spät. Und auch wenn es nochmal 20 Jahre dauert - die Chance auf 10 glückliche Jahre danach ist absolut da wenn du dir helfen lässt. Und 10 glückliche Jahre wiegen 50 schlechte auf jeden Fall auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo P,

Jein!

Im Grundsatz hast du natürlich Recht. Nur, wie immer im Leben ist es
nicht so einfach! Schon gar nicht wenn mans doppelt nimmt. Kinder können
noch keine Verantwortung übernehmen, die Aufgabe der Erziehung ist, die
Kinder an die Verantwortung heranzuführen! Im Alter von 18 Jahren
werden sie volljährig und sind damit nach dem Gesetz voll
geschäftsfähig, das bedeutet, es gibt niemanden mehr, der ihnen etwas
vorschreiben kann, solange sie sich an Recht und Gesetz halten! Gesetze
bestimmen natürlich nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten!

Geistig behinderte Menschen, demente oder durch bestimmte Unfälle geschädigte Menschen, sind ebenfalls nicht in der Lage, die Verantwortung zu tragen. Ihnen wird von Gericht ein Vormund bestellt.Das ist einmal das grundsätzliche. Im Allgemeinen funktioniert das auch ganz gut.

Aber es gibt natürlich auch Ausnahmen: Es gibt so helfersüchtige, die
werden mit ihren eigen Problemen nicht fertig, die haben ihr eigenes
Leben nicht im Griff und die langweilen sich tödlich. Dann glauben sie,
sie müssen anderen helfen, und pfuschen in deren Leben rum. Die halten
sich für so genial und sind derartig durchgeknallt, dass sie sogar
glauben, sie müssen mit den betroffenen noch nicht mal reden! Und wenn
sich da eine kritische Masse ansammelt und diese kranken und
hilfesüchtigen, aus welchen Gründen auch immer, zu sehr vermehren, dann
kannst du selbst gar nichts mehr machen, schon gar nicht Verantwortung
für Dein Leben übernehmen. Solche Leute meinen dann sie hätten irgend
eine Lösung. Haben sie natürlich auch, die hat dann in aller Regel  nur
einen kleinen, einen klitzekleinen Schönheitsfehler: sie passt eben
nicht zum Problem! Diese Leute können nämlich zur Lösung gar nichts
beitragen, sie sind das Problem!

Hört sich unglaublich an? Nein! Hab ich selbst erlebt!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jein.

Es kommt ganz auf die reife drauf an.
Natürlich ist ein klein Kind nicht für sich selbst verantwortlich .

Aber ein Mensch der eine gewisse reife erreicht hat oder halt geistig reif genug ist dann natürlich ja .

Aber wenn ein Mensch ein bisschen geistig zurück geblieben ist das natürlich nicht .

Je nach dem halt in wie fern der Mensch mit sich selber und der Welt klar kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von P1982
19.10.2016, 05:31

das heist doch das wenn einer sich das leben nehmen möchte kann er es tun

0
Kommentar von Charlieee001
19.10.2016, 05:38

Natürlich. Aber wenn es dir jetzt gerade konkret um den Selbstmord geht.. An dir selber ... Dann lasse dir bitte helfen.

0

Jeder muss seinen Weg finden, damit umzugehen. Hilfe und Unterstützung
können einem helfen, diesen Weg zu finden, aber eines fällt auf: Für
viele Menschen sind psychische KrisenMomente grundlegender Wandlung gewesen und oft hört man, dass sie das Leben, bei allem Leid, besser gemacht haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von P1982
19.10.2016, 05:55

Ich habe schon so viel leid ertragen in mein leben bin grade mal 34 und seit ich 5 bin leide ich

0

Viele sind aber nicht bereit Verantwortung für ihr Leben zu übernehmen und wollen Gelder von der Allgemeinheit. Dafür müssen sie eben auch gewisse Regeln befolgen und Pflichten erfüllen. Ob ihnen das passt oder nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nä, lebt sich doch viel besser wenn man sich gegenseitig unterstützt :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?