Wie sieht es mit Schulgeld für eine Walddorfschule aus?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In Hessen hier als Beispiel (http://www.waldorfschulewetterau.de/info/elternwegweiser/schulbeitraege) 238 Schleifen pro Monat; scheint in etwa die Hausnummer zu sein. Erfahrungen kenne ich nur von Bekannten und Freunden: In der Grundschule Spitze, später wird es schwieriger wg. der zentralen Prüfungen, die den üblichen Schuldruck widergeben und nicht so Waldorfkonform sind.

Bei uns in Hessen sind es 8% des Nettoeinkommens der Eltern zzgl. 18,40 Euro im Monat Verwaltungskosten. Zuschüsse gibt es jedoch nicht und es werden nur Kinder aufgenommen dessen Eltern mindestens 900 Euro monatlich verdienen.

also zuschüsse wären wohl lächerlich, denn es ist eine privatschule und wenn man sein kind auf eine privatschule schicken möchte, dann muss man dafür auch aufkommen... als ich weiß nicht genau wie teuer das ist aber meine tante hat mal gesagt, sie geht eigentlich nur arbeiten damit sie die waldorfschule für den großen und den waldorfkindergarten für den kleinen bezahlen kann. sie arbeitet halbtags bei einer versicherung und da bleibt dann wohl nichts mehr von über...

Wieso sollte es Zuschüsse geben? Wäre lächerlich, jeder besucht "normale" Schulen und bekommt kein Geld!

Was möchtest Du wissen?