Wie sieht es mit der Zukunft eines Bankkaufmanns aus?

12 Antworten

Die Anzahl der Servicekräfte wird nach und nach wegrationalisiert werden. Es werden in den nächsten Jahren noch viele Bankkaufleute arbeitslos werden die auch in anderen Banken möglicherweise keine Arbeit mehr finden werden, da dort auch die Tätigkeiten wegfallen. Es wird aber dennoch Berater geben, die zum einem Massenprodukte für den kleinen Mann verkaufen und Berater die individuel geschneiterte Produkte für vermögende Leute anbieten werden. Diese Unterteilung gibt es heute schon. Die ältere Generation der Menschen wird im Stich gelassen, denn der Service wird weitgehendst eingestellt werden. Es werden nur noch kleine Reifeisenbanken und Sparkassen Service bieten und das nur zu eingeschränkten Zeiten die kurz gehalten werden, denn Service bringt nunmal keinen Ertrag. Der Job selbst als Bankkaufmann ist nicht zu beneiden, denn der wird immer mehr nach Zahlen und Geschäftsabschlüsse gemessen, obwohl das Potential mehr Geschäft machen zu können eher rückläufig ist, denn junge Leute gehen nicht mehr in die Filialen, denn sie machen Onlinebanking und den älteren Leuten kann man nicht mehr alles verkaufen, denn sie haben schon genug. Daher sehe ich für den Bankkaufmann eine düstere Zukunft. Es lohnt sich nur noch wenn man sich in Wertpapieren also dem Anlagemanagement und Vermögensverwaltung spezialisiert oder in die Firmenkundenabteilung geht und dort Unterehmen individuell mit Krediten und Anlageprodukte betreut. Am Schalter hat der Bankkaufmann keine Zukunft mehr.

Ich denke definitiv dass dies passieren wird. Ich kann mich noch an die Diskussion in meiner Jugend erinnern, dass spätestens zur Jahrtausendwende Arbeitsplätze wahrscheinlich kaum noch vorhanden sein werden.

Ups, da ist wohl was nicht ganz so eingetreten. Im Ernst. Letztendlich wird der Arbeitsmarkt sich ändern. Auch zu Beginn der Einführung von Computern hieß es, dass die Computer die Arbeitskraft der Menschen ersetzen werden. Letztendlich haben die Computer genau das Gegenteil gemacht, Arbeitsplätze geschaffen. Ich möchte nicht ausschließen, dass irgendwann physische Arbeit nicht mehr notwendig sein wird. Ich denke jedoch dass dies weder dich, noch deine Kinder betrifft. Sicherlich wird es nach und nach intelligente Sprachprogramme (mit einer solchen Spracherkennung diktiere ich hier meine Antworten) und andere intelligente Programme geben. Dann wird es eben mehr Menschen geben, die die Programme überwachen müssen und schreiben werden.

Ich denke einen Bankkaufmann wird es immer benötigen. Geld um den Handel mit Geld wird es immer geben, genauso wie die Verwaltung von Geld. Also leg los und sollte sich irgendetwas ändern kannst du deine berufliche Situation ja jederzeit anpassen. Lass dich einfach nicht Bange machen. Wir leben in einer sehr spannenden Zeit, stürzt dich rein und nehme alles mit. Was sicherlich der Fall sein wird, die Lehre als Bankkaufmann von heutzutage und von vor 30 Jahren wird sich massiv unterscheiden.

Oder, eine ganz gemeine Empfehlung. Geb bei Google delete ein, dann ist das Internet gelöscht ;-)

Für ein paar Bankkaufmänner sieht die Zukunft rosig aus: die werden dann eine riesige Horde von Geräten kommandieren und ausbeuten, die die verblödeten Anzug und Kravattenträger ersetzen werden, die es jetzt noch gibt.

Die verblödeten Anzug und Kravattenträger die diesen Job heute ausführen braucht es in Zukunft nicht mehr.

Warum streben so viele Menschen eine kaufmännische Tätigkeit an?

Kaufmännische Berufe sind laut Statistiken sehr begehrt und entsprechend überlaufen von Bewerbern. Ist es wirklich das Interesse am Beruf? Oder weil man sich die Hände weniger schmutzig machen muss?

...zur Frage

Gesellschafter Gehalt oder Bezüge auszahlen?

Hallo,

wenn ein Gesellschafter der nicht Geschäftsführer ist in einer Firma mitarbeitet, kann ich Ihm seine Bezüge dann "brutto" überweisen und er diese dann als Einkünfte aus selbständiger Abreit versteuern am Jahresende? oder ist dies nur bei dem Geschäftsführenden Gesellschafter möglich?

...zur Frage

Muss ein Geschäftsführer Gehalt bekommen; Wie ist das Geschalt eines geschäftsführenden Gesellschafters am einfachsten zu gestalten?

Hallo verehrte Community,

ein Freund und ich planen seit einigen Wochen/Monaten den Schritt in eine nebenberufliche Selbstständigkeit. Business Plan, Finanzplan, etc. sind nahezu fertiggestellt.

Folgendes ist geplant:

  • Gründung einer UG (haftungsbeschränkt)
  • Online Handel über ebay
  • 2 Gesellschafter mit gleichhoher Beteiligung
  • beide Gesellschafter arbeiten als Geschäftsführer
  • die Selbstständigkeit soll nebenberuflich ausgeübt werden. Ein Angestelltenverhältnis in Vollzeit soll für beide Gesellschafter weiter bestehen
  • Die UG soll über die kommenden Jahre solide wachsen und uns ggf. in 5 - 10 Jahren die Möglichkeit verschaffen die Selbstständigkeit hauptberuflich auszuüben

Um den finanziellen und zeitlichen Aufwand für unseren "Teil vom Kuchen" zu minimieren, wollen wir unsere Ausgaben für Sozialversicherungsbeiträge und Steuern aller Art so niedrig wie möglich halten.

Wir wissen von zwei Möglichkeiten uns Geld auszuzahlen:

  • Option 1: Gehaltszahlung an uns als Geschäftsführer
  • Option 2: Ausschüttungen vom Gewinn am Geschäftsjahresende an uns als Gesellschafter

Wir möchten uns so wenig wie möglich mit Sozialversicherungsabgaben auf unsere Nebentätigkeit beschäftigen müssen und möchten natürlich diese und alle weiteren Abgaben an staatliche Einrichtungen gering halten. Wir wissen nur leider nicht auf welchem Weg wir das sicherstellen können.

Können/dürfen wir als Geschäftsführer auf Gehalt verzichten und uns nur unseren "Teil vom Kuchen" am Ende des Geschäftsjahres auszahlen lassen? Welche Variante haltet ihr für geeignet? Haben wir mit unserem Gehalt im Hauptberuf bereits alle zu zahlenden Sozialversicherungsabgaben geleistet?

Falls Ihr Gegenfragen habt oder wenn ich relevante Informationen noch nicht genannt habe, dann sagt einfach bescheid und ich trage die Antworten dann nach.

Wir freuen uns riesig auf Eure Unterstützung und Antworten! Vielen, vielen Dank im voraus!

...zur Frage

Für wen wäre der Beruf 'Fotograf' am besten geeignet?

Hallo ihr Spaßpiraten

Also ist der Beruf z.B eher was für energiegeladene Menschen und aktive, oder eher andere etc.? Bzw. was für Charaktereigenschaften sollte man mitbringen? Und was für Voraussetzungen braucht man?

Danke im Voraus LG

...zur Frage

was ist genau bankübliche kleidung?

Was ist genau unter banküblicher Kleidung zu verstehen ? muss es ein Anzug sein ? danke an alle

...zur Frage

Warum werden Restaurants manchmal so unprofessionell geführt?

Als ich vor zwei Wochen bei einem Griechen zwei Stunden auf´s Essen warten mußte, wird wohl mein Gesäß deren Bestuhlung in Zukunft nicht mehr belasten.

Das Essen war auch nicht überragend. Ich wollte nicht meckern, weil ich eingeladen war.

Es wäre doch professionell gewesen, darauf hinzuweisen, daß es mit dem Essen länger dauern kann.

Warum werden Restaurants so dilettantisch geführt? Ich verstehe das nicht!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?