Wie sieht es mit den Steuern aus ?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich schreibe es gefühlt jede Woche mind. 1 Mal:

Ist die Lohnsumme aus mehreren Minijobs im Monat regelmäßig > 450,- €, sind beide Jobs keine Minijobs mehr sondern versicherungs- und steuerpflichtige Arbeitsverhältnisse.

Der erste Job geht in die Klasse I und es gibt keine Steuerabzüge. Aber Beiträge zur Kranken-, Arbeitslosen-, Renten- und Pflegeversicherung.

Der zweite Job geht in die Klasse VI mit dem höchsten Abzügen (ca. 50,- € Lohnsteuern). Ferner werden auch hier Beiträge zur Sozialversicherung fällig, so dass Netto weniger als 300,- € übrig bleiben.

Wenn das Ziel also ein möglichst hohes Nettoentgelt ist, ist die Vorgehensweise dämlich.

Hallo azrad98, Steuern brauchtest du nicht zu zahlen da du im Jahr nur auf 8160,--€ kommst und dieser Betrag ist noch steuerfrei. Erst ab 8652,--€ zu versteuerndes Einkommen im Jahr 2016 werden Steuern fällig.

Aber was du bezahlen muß sind Sozialabgaben wie Kranken-, Renten-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung da beide Minijobs zu einem Job zusammengerechnet werden und davon je Anteil diese Abgaben abgehen.

kevin1905 18.07.2016, 19:48

Pauschalversteuerung fällt raus, bei > 450,- €.

Also landet das zweite Arbeitsverhältnis in der Lohnsteuerklasse VI und hat sehr wohl Steuerabzüge.

Dass man diese durch eine Einkommensteuererklärung erstattet bekommen kann, steht auf einem anderen Blatt, danach war aber auch nichr gefragt.

0

Steuern bei 700 Euro brutto? Wohl kaum, man zahlt erst über 950Euro Steuern. 

Ansonsten kann man einen Minijob haben und einen versicherungspflichtigen, dann zahlt man Sozialversicherungen. Sind beide versicherungspflichtig, dann zahlt man mit der Steuerklasse 6 vielleicht Steuern, die kriegt man mit einem Jahresausgleich aber wieder erstattet.

Was möchtest Du wissen?