Wie sieht es im Serbisch-Orthodoxen aus?

4 Antworten

Hi ich bin Kroatin (aus Bosnien). Ich bin zwar nicht serbisch-orthodox kenne mich aber aufgrund Freunde etwas damit aus. Ansich ist es dem römisch katholischen glauben sehr nahe. Die orthodoxen glauben genauso an Jesus. Sie feiern Weihnachten und Ostern. Jedoch aufgrund des "alten Kalenders" später. Weihnachten am 7.1. Ostern ändert sich bei ihnen genauso wie bei uns. Ansonsten gibt es noch einen kleinen Unterschied. Jede serbische Familie hat einen eigenen Schutzpatron. Zb sv. Nikola. Das wird wie Weihnachten gefeiert also mit reichlich Essen, Familie, Freunde etc. Die feier nennt sich "Slava". Und wird am Namenstag des Schutzpatron gefeiert. Der Schutzpatron wird immer innerhalb der Familie weitergeben und hängt ab von der Seite des Mannes. Bsp ich wäre Serbin. Mein Opa hat den Sv Nikola. Die feier findet somit bei ihm statt. Wenn mein Opa verstirbt bekommt sein ältester Sohn (mein Vater) den Schutzpatron weiter. Die feier findet jetzt immer bei ihm Zuhause statt. Ich als Frau (sofern ich richtig informiert bin)  muss mich nach der Familie meines Mannes und deren Schutzpatron richten. Mehr würde mir persönlich jetzt nicht einfallen. Sie gehen genauso in die Kirche. Das Kreuz schaut ein bisschen anders aus und ich glaube die Zahl drei spielt bei ihnen eine große Rolle. Bsp bei einer Trauung geht das Brautpaar mit Kronen auf dem Kopf drei mal um den Altar. Welche Bedeutung das hat weiß ich jedoch nicht. 

Ursprünglich war das Christentum katholisch. Dann spaltete sich das christliche Reich in das Oströmische mit Sitz in Konstantinopolis und in das Weströmische Reich mit Sitz in Rom. Ostrom nannte sich orthodox und wollte keinen Papst. Alle oströmischen, orthodoxen Religionen beruhen darauf. Es gibt griechisch-, serbisch-, russisch- bulgarisch-, etc. orthodoxe Glaube, die alle auf das oströmische Reich zurückgehen. Der Papst wird nicht anerkannt. Die Feiertage richten sich nach dem damaligen alten Kalender. Die Priester dürfen heiraten. Sonst ist fast alles wie es damals in der katholischen Kirche war. Nur das Kreuz auf der Brust, das schlägt man nicht wie im katholischen den Querbalken von links nach rechts sondern bei den Orthodoxen von rechts nach links. Das war einst im russischen Zarenreich lebenswichtig. Als Russland gegen den Westen Krieg führte und Gefangene machte, die um zu überleben vorgaben orhodoxe Russen zu sein, sich bekreuzigen mussten. Wer das Kreuz verkehrt herum machte wurde geköpft.

Im Prinzip ist sie zu 90% gleich wie jede christliche Religion. Ein Unterschied wäre dass die orthodoxen den Papst nicht als Oberhaupt der Kirche sehen ;)

Was möchtest Du wissen?