Wie sieht es aus, mit dem Kindergeld bei einem Nebenjob + Teilzeitjob?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Kindergeld steht dir über 18 in deinem Fall nur noch zu,wenn du bei der Agentur für Arbeit / Jobcenter als Ausbildung suchend gemeldet sein würdest,dann wirst du ja eh regelmäßig zu Terminen geladen und musst deine Bewerbungen / Absagen nachweisen oder du kannst der Familienkasse deine ernsthaften Bemühungen selber nachweisen !

Wenn du von vorn herein erst ab 2016 eine Ausbildung suchst,dann steht dir kein Kindergeld zu,weil du dann nicht wirklich ernsthaft auf der Suche nach einer Ausbildung bist,die du zum nächst möglichen Zeitpunkt beginnen könntest.

Das Einkommen hingegen spielt schon seit dem 01.01.2012 keine Rolle mehr,da wurde die Einkommensgrenze von 8004 € Brutto pro Jahr abgeschafft.

Es könnte dann nur deine Arbeitszeit schädlich für den Anspruch sein,wenn du schon eine abgeschlossene Berufsausbildung haben würdest,denn dann darfst du in einer weiteren Ausbildung oder auf der Suche nach einer,nicht mehr als durchschnittlich 20 Stunden pro Woche nebenbei arbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habe dieses Jahr mein Abi gemacht und mache zurzeit ein Überbrückungsjahr... und ich suche zurzeit eine Ausbildung :)...für nächstes Jahr.

Hey Lake132,

also Anspruch auf Kindergeld haben in erster Linie deine Eltern! Dabei mußt du eine dieser u.g. Voraussetzungen erfüllen: siehe Link hierzu wie z.B.:

b) Kind ohne Ausbildungsplatz

Kindergeld kann bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres gezahlt werden, wenn ein Kind eine Berufsausbildung (im Inland oder Ausland) aufnehmen will, diese aber mangels Ausbildungsplatzes nicht beginnen bzw. fortsetzen kann. Die Berücksichtigung als Kind ohne Ausbildungsplatz setzt voraus, dass trotz ernsthafter Bemühungen die Suche nach einem Ausbildungsplatz zum frühestmöglichen Zeitpunkt bisher erfolglos verlaufen ist.

Die Einkommensgrenzen wurden bereits zum 1.1.2012 ganz abgeschafft! Nur bei einer Zweitausbildung bzw. einem Zweitstudium gilt es, die 20 Wochenstunden-Regel für eine Nebentätigkeit zu beachten, um nicht kindergeldschädlich eingestuft zu werden bzw.

f) Kind ohne Arbeitsplatz

Unabhängig von den unter e) erläuterten Anspruchsvoraussetzungen wird Kindergeld auch für ein über 18 Jahre altes Kind bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres gezahlt, wenn es nicht in einem Beschäftigungsverhältnis steht und bei einer Agentur für Arbeit im Inland als Arbeitsuchender gemeldet ist.

Gruß siola55

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du erhälst in diesem Jahr nur das Kindergeld, wenn du einen Minijob hast, alsounter 450,- verdienst und als ausbildungsplatzsuchend gemeldet bist (wir haben die Situation gerade)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich müsste man noch wissen warum du überhaupt Kindergeld bekommst?

Kindergeld ist für Ü18 an Bedingungen geknüpft. Eine Einkommensgrenze gibt es nicht ,aber wenn man bereits eine Ausbildung abgeschlossen hat, gibt es die "kindergeldschädliche Beschäftigung" und das geht über die Arbeitszeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ellaluise
29.11.2015, 15:08

Aus deinem anderen Kommentar entnehme ich das du u.U. Ausbildungssuchend bist oder in Wartezeit auf den nächstmöglichen Ausbildungsbeginn.

Dafür würde Kindergeld gezahlt werden, keine Einkommensgrenze aber Achtung: Die Ausbildungssuche oder der Ausbildungsbeginn ist nachzuweisen!

0
Kommentar von Lake132
29.11.2015, 15:09

Habe dieses Jahr mein Abi gemacht und mache zurzeit ein Überbrückungsjahr... und ich suche zurzeit eine Ausbildung :)...für nächstes Jahr.

0

wie alt bist du denn und was machst du sonst? Schule? Ausbilung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lake132
29.11.2015, 15:05

Ich bin 19 und mache zurzeit ein Überbrückungsjahr...habe dieses Jahr mein Abi gemacht...

0

Was möchtest Du wissen?