Wie sieht eine Todesstrafe heutzutage aus?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

In Japan wird durch Erhängen hingerichtet.

Dabei treten drei Verantwortliche an ein Pult und drücken gleichzeitig auf jeweils einen Knopf. Nur einer davon löst die Falltür aus.

Da aber niemand weiß, ob man selbst den tödlichen Knopf gedrückt hat, kann man sein Gewissen damit beruhigen, dass es sicher der Knopf des anderen Beamten war.

Durch das ruckartige Erhängen soll das Genick gebrochen werden, so dass der Verurteilte also nicht langsam durch die Schlinge stranguliert wird.

Umstritten ist in Japan nicht so sehr die Todesstrafe - die Mehrheit der Japaner befürwortet sie - sondern Menschenrechtsorganisationen kritisieren die Haftzustände der "Todeskandidaten".

Sie sind praktisch in kleinen Zellen in Isolationshaft, Sie dürfen keinen Fernseher benutzen und nur drei Bücher besitzen, die zudem vorher genehmigt werden müssen.

Der Kontakt zur Außenwelt ist minimal, oft wissen Angehörige des Täters nicht einmal, ob er noch lebt, in der Haft verstarb, oder schon hingerichtet wurde - bis die Benachrichtigung kommt.

Die Verurteilten werden erst am Morgen vor dem Vollzug der Strafe informiert, was von Kritikern als besondere psychische Belastung und Grausamkeit gewertet wird.

Rechtsanwalt und Angehörige werden erst nach der Hinrichtung über den Vollzug der Strafe unterrichtet.

Die Familie hat 24h Zeit um die Herausgabe der Leiche zu beantragen. In einigen Fällen wurde sie jedoch nicht zur Einäscherung freigegeben.

Es gibt in mindestens einem Fall Gerüchte, dass dadurch ein Versagen bei der Erhängung und die Spuren des Todeskampfes durch langsame Strangulation vertuscht werden sollte. Die Angehörigen erhielten nur die eingeäscherten Überreste.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In den USA wird die Hinrichtung meist durch eine Giftspritze vollzogen, was eine der grausamsten Tötungsarten ist, da der Tod erst nach längerer Zeit und nach schrecklichen Qualen eintritt. Eine weitere Hinrichtungsart in den USA ist der elektrische Stuhl, eine ebenfalls äußerst grausame Hinrichtungsmethode. Manche Menschen sterben zwar sofort, wenn der Strom eingeschaltet wird, andere brauchen dazu aber fast eine halbe Stunde und leiden schreckliche Qualen. - In Saudi Arabien werden die Todeskandidaten mit dem Schwert geköpft, das wirkt zwar brutal, ist aber sicher die am wenigsten schmerzhafte Methode.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Todesstrafe wird von Land zu Land verschieden ausgeführt. Das reicht vom Köpfen über Erschießen, Hängen, einer Giftspritze bis zum elektrischen Stuhl. Menschen sind da sehr erfinderisch und ich habe sicherlich nicht alle aufgezählt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wird nicht überall mit der gleichen Methode jemand hingerichtet, in der USA wird mit der Giftspritze gearbeitet in China werden Exekutionen durch einen Genickschuss durchgeführt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Entweder Tod durch Erhängen (häufig)

Tod durch Elektrischen Strom (häufig)

Tod durch Giftspritze (häufig)

Tod durch Vergasen ( seltener)

Tod durch Erschießen (selten)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In China werden die Leute erschossen, weil dann die Organe brauchbar bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

zB durch Giftspritzen, den elektrischen Stuhl oder durch Erschießen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der stuhl ist in japan bei schwerverbrechern eine beliebte methode oder gift-,spritze/gas

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?