Wie sieht eine Elternbürgschaft aus?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey ich melde mich kurz zu Wort,

Ich bin Vermieter in der Nähe der Fachhochschule in Koblenz. Aktuell vermiete ich dort eine Immobilie an Studenten. Wenn ich nach Elternbürge frage, erwarte ich nichts großartiges. Drei Monatsabrechnungen und eine Schufaeigenauskunft. Falls alles passt und man sich einigt auf einen Mietvertrag, lass ich mir noch ein Sepa unterschreiben, dass die Miete automatisiert abgebucht wird.

Sollte der Makler noch was separates fordern, fragen Sie den Makler einfach, wo Sie diese Unterlagen her bekommen.

In der Regel fehlt es an Kommunikation, dass offene Fragen bleiben.

Ich hoffe ich konnte mit dieser kurzen Antwort weiter helfen, bei weiteren fragen stehe ich gerne bei einer Privaten Nachricht zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Cüneyt Karatas

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

"Wir bürgen für die Miete und Nebenkosten unseres Sohn Kai-Uwe-Leon-Worf-Rüdiger"

würde reichen

Also einfach auf Word geschrieben, ausgedruckt und dann vom Bürgen unterschrieben?

0

Wie kann ich eine "selbstschuldnerische Bürgschaft" bekommen?

Ich suche mit 2 Freunden eine Wohnung für eine WG und wir haben nun endlich eine gefunden, doch nun scheitert unser Vorhaben anscheinend daran, dass meine Eltern nicht bereit sind, die "selbstschuldnerische Bürgschaft" zu unterschreiben.

Sie sehen das Problem darin, dass in der Bürgschaft kein max. Betrag festgelegt ist, für den sie maximal bürgen müssen, sodass sie anscheinend befürchten, dass sie viel Geld verlieren könnten.

Der Vermieter fordert auf jeden Fall auch eine Kaution, die Mietsicherheit übersteigt mit dieser zusätzlichen Bürgschaft also definitiv den gesetzlichen Rahmen von 3 Netto-Monatsmieten, aber ich habe diese Bürgschaft dann wohl anscheinend "freiwillig" zu erbringen, da der Vermieter ansonsten einfach die Wohnung nicht an uns vermieten wird, wodurch der gesetzliche Höchstbetrag ebenfalls umgangen wird.

Deshalb habe ich nun zwei Fragen:

1.) Ist es unüblich, dass eine solche Bürgschaft ohne max. Höchstbetrag (von Studenten) gefordert wird. Ich sehe wohl die Zweifel meiner Eltern, dass diese Bürgschaft so vermieterfreundlich wie überhaupt nur möglich ausgelegt ist. Aber ich sehe auch das Problem, dass ich, falls eben solch umfangreiche Bürgschaften Gang und Gebe sein sollten, ich keine Wohnung finden kann, weil sich meine Eltern niemals bereit erklären werden, eine solche Bürgschaft zu unterschreiben.

2.) Gibt es eine Möglichkeit, einen anderen Bürger für mich zu finden? Ich habe z.B. von Bankbürgschaften gelesen, aber diese scheinen sich ja lediglich auf die Kaution zu beziehen, was in meinem Fall ja nicht das Problem ist, sondern eben die Bürgschaft für den gesamten Vertrag, wobei ich nicht davon ausgehe, dass diese Bürgschaft jemals in Anspruch genommen werden muss, da ich meine Miete definitiv bezahlen kann. Es wäre ja nur für den theoretischen Fall, dass wirklich etwas gravierendes in der Wohnung kaputt geht. Gibt es also irgendwelche Angebote auf dem Markt, die für mich eine solche Bürgschaften übernehmen würden oder verstehe ich vllt eine Bankbürgschaft falsch, sodass auch so etwas für mich in Frage kommen würde?

Wo sonst könnte ich noch Hilfe bekommen, um mein Problem zu lösen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?