Wie sieht ein Arbeitszeugnis aus wenn 4 Jahre lang als 450€ kraft beschäftigt war und jetzt die letzten 3 Monate vollzeit für die Firma gearbeitet hat?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Dann wird dies im Einleitungssatz so formuliert:

Herr X war in der Zeit von - bis als Aushilfe tätig, seit 1.11.2015 in Vollzeit im Bereich Y.

Das muss deshalb erwähnt werden, weil es wahrheitsgemäß sein muss und nur dadurch ein Rückschluss auf deine Berufserfahrung möglich ist.

Jemand, der 5 Jahre als Aushilfe mit beispielsweise 8 Stunden die Woche tätig war, hat umgerechnet auf eine Vollzeitstelle tatsächlich nur ein Jahr Berufserfahrung.

Der Rest des qualifizierten Arbeitszeugnisses wird verfasst wie bei einer Vollzeitstelle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Formal genau so wie jedes andere. Im Einleitungsabsatz wird aber geschrieben, dass der Arbeitnehmer zunächst von... bis... in Teilzeit und seit... in Vollzeit tätig war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von John1985
29.01.2016, 14:13

Muss das unbedingt drinstehen mit geringfügig und Vollzeitbeschäftigt oder geht auch von da bis da in der Firma beschäftigt als usw. ?

0

Ich vermute das du von einem qualifizierten Arbeitszeugnis redest.
Ja, da hast du einen Anspruch drauf. Unabhängig davon ob dein AG anderer Meinung ist ;) Im zweifelsfall kannst du es auch einklagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie es aussieht - na so wie alle arbeitszeugnisse eben aussehen. da spielt es keine rolle ob du nur 450,- oder vollzeit gearbeitet hast, es geht ja um deinen arbeitseinsatz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von John1985
29.01.2016, 14:10

Also kannst normal das ich seit 4 Jahren in der Firma bin bis jetzt. Also keine extrazeiten von wegen auf 450 euro beschäftigt von da bis da. Sondern einfach die Gesamtzeit und fertig?

0

Was möchtest Du wissen?