wie sieht die welt in 80 jahren aus?

16 Antworten

Das Schrumpfen menschlicher Vernunft äußert sich bereits heute darin, dass der "technische Fortschritt" das Maß aller Dinge ist.

Neues gilt reflexartig als zwangsläufig besser - ein Trugschluss, der ebenfalls zu weltweit irreversiblen Schäden geführt hat (und wohl auch weiterhin führen wird). Viele Dinge, welche uns nur das Leben erleichtern sollten, werden wohl auch künftig dazu dienen, noch mehr Unfug zu treiben (weil es so einfach ist). Wir werden weiter fortschreiten - fortschreiten von jeder Vernunft.

Wir werden auch künftig Ressourcen verschleudern, um völlig unnütze Dinge zu produzieren, damit der Kreislauf des kranken Systems nicht kollabiert. Und unseren Verstand verleugnen, welcher uns warnt - permanente Verdrängung, um jeden Preis, für höchstmöglichen Profit. Gier nach jedem Schrott, der uns als unabdingbar gepredigt wird, bis wir schließlich alle dran glauben...

Abkehr von jeglichen moralischen Werten. Völlige Entfremdung von der Natur.

Auf dem Parkdeck automatisches Fluggerät, welches jede Dumpfbacke flott und sicher an Orte trägt, wo sie noch effizienter Unfug treiben wird.

Wir werden überwacht von einem allmächtigen Staat, der nicht nur unseren Kontostand, sondern auch die Farbe unserer Unterhosen sowie alle unsere Aktivitäten kennt. Egal?

Den Krieg Reich gegen Arm gewinnen die Reichen - die Armen haben sich in ihr Sklavendasein gefügt. Die auf Rente mit 90 hoffende graue Masse pendelt zur maschinengerechten Schichtarbeit, den Haushalt erledigen evtl. Roboter, sofern man sich diese leisten kann. Aus Angst vor Kündigung lässt man den Roboter auch den Urlaub übernehmen - einmal im Jahr, wenn die britischen Inseln zu Fuß zu erreichen sind (auf Plastikmüll). Das neueste "Smartphone", welches die Wohnung heizen, zudem auch 8D-Bilder furzen kann, ist dann in China für den Preis eines kleinen Flugzeugträgers zu haben...

Ob Fragmente normalen Lebens die Auswüchse hominider Schaffensfreude überleben werden, muss offen bleiben. Schließlich beweisen wir ja nicht erst seit heute im Hinblick auf flächendeckende Zerstörung und in der Ausrottung vormals häufiger Arten höchste Effektivität.

Dies als ernüchternder Ausblick in eine möglicherweise bizarre Zukunft. Wir werden sehr vieles haben, was wir bis dahin nicht haben konnten. Allerdings steht zu befürchten, dass wir dies so nicht haben wollen...  LG.

Exzellent auf den Punkt gebracht!

Da kann ich nichts dran aussetzen. Genau so sieht es aus.

2

Vorrausgesetzt, es findet keine Katastrophe statt, Automkrieg oder 3WK.

Insgesamt glaube wird sich so viel nicht ändern. Die Umwelt werden wir wahrscheinlich weiter vermüllt haben, doch der Kollaps wird noch nicht eingetreten sein. Unser Essen wird immer mehr Industrialisiert, was auch nötig sein wird um die Menschen zu ernähren. Wirklich Authentisches Essen werden sich wohl nur noch wenige Leisten können. 

Einige Konzerne werden noch mehr macht haben und die Politik auf der Welt mit bestimmen auch wen es unterm Denkmantel der Demokratie geschieht. 

Vielleicht wird es die ersten Marktfähigen Androiden geben. Ihren Durchbruch werden sie wohl der Sexindustrie verdanken. 

Dahingegen glaube ich nicht, das die Rechenleistung von Computern und Handys sich sehr stark verbessern werden. Dafür gibt es zu viele Hürden die wir bis dahin nicht lösen werden. 

Vielmehr glaube ich das alles stärker vernetzt wird. Man wird z.B. mit sein Handy sich bei einen anbieder einloggen und sich von dort die Leistung borgen. Die Daten werden auch direkt Online gespeichert und nicht mehr lokal. 

Bargeld wird in vielen Ländern abgeschafft sein. Es wird mehr Tauschgeschäfte geben und es es wahrscheinlich das es eine nicht Staatliche Ersatzwährung geben wird.

Keine Läden mehr (außer Lebensmittel), nur noch Onlineshops.

Stromversorgung entweder durch Atomkraft oder, da bin ich noch skeptisch, Kernfusion. Die Energiewende wird "zurückgenommen".

Autos fahren weiterhin konventionell mit Benzin, Gas oder Diesel, haben aber für kurze Strecken einen Elektroantrieb. (Hybrid)

Handys haben jetzt 64 Prozessorkerne und 128 Terrabyte Speicher.

Fernseher sind flach wie Folien und werden wie ein Bild an der Wand aufgehängt.

Bei Ebay gibt es Speichersticks zu kaufen, auf denen alle Lieder, die es gibt, drauf sind.

Afrika hat 20 Milliarden Menschen, von denen 5 Milliarden in Lybien auf die Überfahrt nach Europa warten.

Plastiktüten werden auf dem Schwarzmarkt für 2000 € pro Stück gehandelt.

Aktive Sterbehilfe ist zulässig.

Ach so, weil hier die Raumfahrt angesprochen wurde: In 80 Jahren waren wir zwar auf dem Mars, ansonsten hat sich nicht viel getan. Weil es keine effektiven Antriebe gibt.

2

Hi, konzato1, hat was! Aber glaubst du ernsthaft, dass es den € dann noch geben wird? Okay - Scherzfrage.  LG!

2
@SedOwl

Stimmt SedOwl. Den wird es dann vermutlich nicht mehr geben. :)

3

Was möchtest Du wissen?