Wie sieht die Umweltpolitik in Deutschland aus?

11 Antworten

Die Frage kann man weder kurz noch präzise beantworten, weil diese zu vielschichtig ist.

Deutschlands Umweltpolitik scheint nach Außen hin zu viel an Fahrt zu verlieren und wird dafür hälftig kritisiert.

Auch in Zahlen ist es rückläufig.

Gründe dafür liegen aber weniger in der Politik sondern hat andere Gründe

  • Unmengen an regenerativer Energie bleibt ungenutzt, weil die Infrastruktur (Stromverteilung) noch nicht ausreichend ausgebaut ist. Natürlich ist dies in Arbeit kostet aber vor allem Zeit. Ressourcen fließen vor allem in diesen "unspektakulären" Teil.
  • Widerstand der Bevölkerung gegen gestiegene Umweltabgaben.
  • Proteste und Klagen gegen Ausbau von regernativer Energie. Kein Windpark öffnet ohne jahrelange Verzögerung durch Widerstände.
  • Regenerative Energie ist angewiesen auf Energiespeicherung, hier fehlen noch immer die perfekte Lösung. Es gibt unzählige von der Regierung geförderte Forschungsprojekte und auch mehr oder minder gute Konzepte
  • Die Wirtschaft boomt, was natürlich auch CO2 Ausstoß nach oben treibt. Aber die gute Wirtschaft ist auch wichtig um die Aufgaben der Zukunft zu finanzieren.

Im wesentlichen erstrecken sich die Möglichkeiten einer Regierung auf folgende Punkte

  • Fördermittel gewähren
  • Forschung finanzieren
  • Ausbau von Infrastruktur
  • Gesetze erlassen (hier zum Thema Umweltschutz)
  • Naturschutz Förderung
  • Grenzwerte festsetzen
  • Vorbild sein z.B. bei Regierungsgebäuden

Der Ausbau der erneuerbaren Energie wird letztlich durch

  • Umweltschützer
  • Grundstückseigentümer
  • Anwohner

ausgebremst.

Beispiel: Stuttgart 21

Stuttgart hat einen Kopfbahnhof. d.h. alle Züge werden um Sturrgart aufwendig herum gelängt um dann bis in denBahnhof in der Innenstadt einfahren zu können und "Rückwärts" wieder herauszufahren. Jeder normal denkende Mensch würde einen solche Blödsinn nicht mehr bauen. Damals vor über 100 Jahren war es eben das Ziel die Eisbahn nahe zur Bevölkerung zu bringen. Es ist ein Relikt aus der frühen Industrialisierung.

So fährt jeder Zug der nach Stuttgart will dutzende unötiger Kilometer. Das kostet

  • Fahrtzeit
  • erhöhten CO2 Ausstoß
  • Tiere werden unnötig überfahren
  • Akzeptanz der "langsamen" Bahn in der Bevölkerung
  • ...

Die Untertunnelung von Stuttgart um mehr oder minder gradlinik unter Stuttgart hindurchzufahren bringt erhebliche Verkürzung der Fahrtzeiten und steigert damit auch die Akzeptanz der Bahn in der Bevölkerung.

Dagegen veranstalten die Grünen einen Affenzirkus, weil einige uralte Bäume dafür gefällt werden müssen, verkennen aber den Gesamtnutzen für die Umwelt.

So ist es bei jedem einzelnen Projekt!!!

Legt man einen Windpark an, ein PV Kraftwerk und schon gar ein Wasserkraftwerk. Immer und überall hagelt es Klagen bis hin zum Bundesverfassungsgericht.

Das kostet Zeit und Geld

NEIN ich bin nicht dafür, dass man einfach alles bewilligen soll, denn es gibt durchaus berechtigte Klagen. Gerade bei Wasserkraftwerken wird teilweise in eine fast intakte Umwelt eingegriffen und da muss man den Nutzen und den angerichteten Schaden, aber auch künftige Renaturierungen mit einbeziehen.

Aber weil es eben auch berechtigte Klagen gibt ist das Thema so schwierig.

https://www.deutschlandfunkkultur.de/duenger-import-aus-den-niederlanden-diese-guelle-ist.1008.de.html?dram:article_id=367708

Die Umweltpolitik liegt schon alleine in DE im argen. Es wird zuviel Guelle auf die Aecker verbracht, vom Ausland kommt auch noch einiges dazu.

Das Trinkwasser ist das beste ueberwachte Nahrungsmittel, mit die dem Slogan geht man hausieren, somit schlagen allerdings viele Staedte Alarm, die Reinigungskosten steigen entsprechend.

DE hat zwar den globalen Umweltvertrag von Paris unterschrieben, aber was nuetzt das alles, wenn der groesste Verschmutzer diesen Vertrag negiert hat.

https://bestestrinkwasser.de/pressemeldungen-trinkwasser-aus-2017/

Nur 16 % des Kunststoffmuells, werden wieder in den Kreislauf verwendet.

Woher ich das weiß: Recherche

Seit längerer Zeit besteht die Umweltpolitik in Deutschland in dem Sachverhalt, den Bürgern ein schlechtes Gewissen einzureden, um entsprechende Gesetze mit dem Ziel zu verabschieden, noch mehr als bisher aus ihnen herauszupressen - und alle machen begeistert mit!

Was möchtest Du wissen?