Wie sieht die Situation für Homosexuelle in Deutschland aus?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo. Wir wohnen in einem Dorf mit weniger als 400 Einwohnern, also konservatives tiefstes Bayern.
In unserer Straße leben ein schwules und ein lesbisches Pärchen. Sie sind beide in unserem Dorf anerkannt.
Sie beteiligen sich in unsern vereinen und sind auf allen festen dabei.
Sie sind voll integriert und für uns hier ist es vollkommen normal sie zu sehen.
Ich kenne auch einige homosexuelle Menschen, die wirklich ein ganz normales Leben führen. Sie haben einen großen Freundeskreis mit hetero- und homosexuellen. Na klar sehen manchmal die Leute hin, aber ich denke hinsehen ist nicht immer böse gemeint.
Ich sehe auch einem Pärchen nach, wenn mir etwas gefällt an dem Paar. Oder wenn mir etwas auffällt, beobachte ich auch die Menschen ohne sie zu verurteilen. Und ich denke viele Blicke hier sind "normal" und man interessiert sich für das Pärchen. Zumindest habe ich bisher das Gefühl wenn ich mit meinen Bekannten unterwegs bin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pfaffenhofener
27.07.2016, 06:09

Also, obwohl sie schwul sind, sind sie integriert? Immerhin ein Anfang...

Tolerant wäre es jedoch, wenn man nicht mehr davon ausgeht, Schwule integrieren zu müssen, sondern sie von vornherein so akzeptiert, wie sie sind.

0
Kommentar von GroupieNo1
27.07.2016, 12:50

Man kann auch jedes Wort auf die Goldwaage legen.
Inklusion ist in KEINER Welt zu Schaffen. Ich bin auch integriert, weil jeder anders ist und jedes Anderssein von andern integriert werden muss.
Wenn ich jemand nicht leiden kann, integriere ich ihn nicht in meinen Freundes Kreis. Und da kann er noch so "normal" sein. Nein! Jeder muss irgendwo integriert werden und wird nicht als "normal" angesehen weil es kein normal gibt.

0

Und wo sollen die Kinder herkommen? Leihmutter? Und du glaubst, dann werdet ihr in der edel gestylten Großküche (und vielleicht trotzdem mit einem Anflug von rustikal-gemütlich, gibt es ja alles, wenn man das nötige Kleingeld hat - auch für das Häuschen drumherum) zusammen kochen, während die Kindchen jauchzend um euch (deinen sehr maskulinen, ruhigen gesetzten Partner - etwas älter und gut situiert, vielleicht Broker) herumtanzen...?

Darauf würde ich sagen, dass das OHNE Probleme möglich wäre. Ohne Probleme wohlverstanden. Aber was ist ohne Probleme möglich...? Vielleicht in einer Werbebrochüre für eine Lebensversicherung, die sich den Markt "gutsituierte Schwule" erschließen möchte (bis sie davon mangels Kundschaft wieder Abstand nimmt).

Sicher, wenn man Mulitmillionär oder ein Popstar ist, kann man sich diesen Traum einfach kaufen. Aber Träume, besonders die gekauften, haben auch ihre Schattenseiten - sie sind nicht echt.

"Wir sitzen alle in der Gosse - aber manche schauen zu den Sternen" (Oscar Wilde).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbst wenn Du ein Hetero wärst , wäre das kein Freibrief für ein unbeschwertes Leben. Es könnte immer Nörgler geben. Das sind oft Leute, die selbst ein armseliges Leben führen. Man sollte so leben dass man selbst zufrieden ist. Und sich ein stabiles Selbstbewusstsein anlegen. Dann ist einem das Geschwätz anderer Leute egal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Galaub
02.02.2017, 09:56

Das mit hetero stimmt. Noch in den frühen 70-er Jahren war es verboten, dass ein Mann und eine Frau einfach so zusammenlebten (Konkubinat). Da war Homosexualität auch noch ein Straftatbestand.

Da hat sich schon vieles zum Besseren gewandelt (hoffentlich bleibt das so!). Aber dass wir alle glücklich sind und eine harmonisch, erfülltes Leben führen....ach, weit entfernt davon!

1

Geh ruhig eine Beziehung ein. Einglück erden hier nicht oft einfach Menschen wegen ihrer Sexualität mitten auf der Straße verprügelt, wie in Russland. Und natürlich kannst du auch heiraten (bzw eine eingetragene Partnerschaft eingehen) und Kinder kannst du auch adoptieren. Mach einfach alles was jeder andere Mensch auch so macht. Und wenn du ein Haus möchtest, geh einfach in Städte und in jüngere viertel, wo junge Familien wohnen. Bekanntlich sind Städter ja offener.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von karapus001
26.07.2016, 22:09

Geh ruhig eine Beziehung ein. Einglück erden hier nicht oft einfach
Menschen wegen ihrer Sexualität mitten auf der Straße verprügelt, wie in
Russland

Hier wird man aber gerne gemobbt, sei es in der Schule oder auch auf der Arbeit ;). Vor allem bei den jüngeren Leuten hier werden Schwule nicht wirklich gemocht.

0
Kommentar von EmoCandy
26.07.2016, 23:43

Dann ist dein Umfeld eben noch sehr verklemmt. Damals als ich in der 5. klasse war (ich bin jetzt in der 11) gab es schon ein schwules Pärchen auf unserer Schule. Die sind Händchen haltend dich die Gegend gelaufen und das war für uns ok und normal.
Wir haben in WiPo über die Gleichstellung geredet, in Philosophie drüber geredet, in deutsch auch Gleichstellung behandelt und auch in Bio kurz drüber geredet. Außerdem haben die meisten von uns nicht sonderlich doofe und intolerante Eltern. Das alles hat und zB zu einer toleranten Gesellschaft gemacht. Rate es deiner Gemeinde doch auch mal.

0
Kommentar von greslin
18.08.2016, 22:05

Es gibt auch in Deutschland Gewalt gegen Schwule. Zwar wird in den regulären Zeitungen und Medien nicht so stark darüber berichtet, aber Nachrichtenportale für Schwule und Lesben wie queer.de berichten regelmäßig über gewaltsame Übergriffe. 

0
Kommentar von EmoCandy
19.08.2016, 00:11

Ja, aber es gibt eben Ländern, in denen jeder Teil des Volkes homophob ist. Hier ist das nicht so. Und sollte man sich deshalb verstecken? Ich denke nicht.

0

Es ist den Leuten eigentlich egal, wie oder wen du liebst. Auch im kleinsten kuhkaff. Du musst das keinem verschweigen. Aber du musst es auch keinem auf die Nase binden, das ist es eher was negativ ankommt (tut es aber bei allen, die damit eine Art "Besonderheit" hervorheben wollen a la: ich bin Veganer), das hat nicht direkt was mit deiner homosexualität zu tun.

Und solange du dich auch nicht so klischeehaft verhältst wie die Leute von schwulen manchmal denken, wird sich auch keiner verarschen oder sonst was.

Habe einige schwule bekannte, und die sind teilweise sogar Ministranten oder so, da geht keiner negativ damit um.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von greslin
18.08.2016, 22:03

Was verstehst du denn unter "auf die Nase binden"? 

0
Kommentar von mexp123
19.08.2016, 08:45

Damit mein ich eher dass man sich von den anderen differenziert durch indem man das immer betont dass man schwul ist (eben so wie manche - nicht alle - Veganer zB jedes Mal wenn einer Fleisch isst, ihre Position nochmal herausstellen müssen und ne Diskussion anfangen). Nicht dass man das den Leuten nicht sagen soll/darf. Aber hab zB einen schwulen Kumpel, der jedes Mal wenn sich die Gelegenheit bietet, sich damit herausstellen muss um Aufmerksamkeit zu ergattern (so kommt es dann zumindest rüber).

1
Kommentar von Galaub
02.02.2017, 09:52

die sind teilweise sogar Ministranten oder so

...ach, sogar?

Was heißt, es sei den Leuten im kleinesten Kuhkaff "eigentlich" egal. Vielleicht doch nicht so ganz? Fallberichte von Männern, die in einem solchen offizielle eine Beziehung lebten, habe ich gelesen - da klappten die Fensterläden zu und die Leute zogen sich in ihre Almhütten zurück, wenn die beiden des Wegs kamen, und nicht mal Händchen-haltend...

Die haben es keinem auf die Nase gebunden - die wollten einfach sie selbst sein. Kam dort aber nicht so gut an.

0

ist möglich, aber vergesse in deinem egoismus nicht, etwas für die gesellschaft zu tun!"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Frage kann dir wirklich niemand so beantworten, dass du damit etwas anfangen kannst. Hier wohnen rd. 80 Mio Leute. Die sind alle anders, von finde ich gut bis erschieße ich morgen, ist da alles dabei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt sicher ein wenig auf das "wo" an. In einer Großstadt ist es einfacher, als im winzigen Dorf.

An sich denke ich, dass Deutschland relativ LGBT Freundlich ist, auch wenn uns immer noch wichtige Gesetze fehlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SerenaEvans
26.07.2016, 21:15

Die Frage ist auch immer, wie man sich outet. Ich habe immer mal nebenher eine Partnerin erwähnt, statt allen erst mal zur Begrüßung zu sagen, ich bin Bi. Machen Heten schließlich auch nicht.

1

Grundsätzlich ist das alles möglich, du solltest dir aber den richtigen Umkreis suchen und es auf der Arbeit nicht unbedingt erzählen wenns nicht sein muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Is doch mittlerweile alltag selbst aufem Dorf werden schwule akzeptiert !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EmoCandy
26.07.2016, 21:21

Hoffentlich bald auch respektiert und als normal angesehen.

0

Was möchtest Du wissen?