Wie sieht die Sinusfunktion ausgehend von einem Kreis mit Radius ungleich 1 aus?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nein das stimmt so nicht (insofern ich dich richtig verstanden habe).

Das Sinus beschreibt wie sich die y Koordinaten ändert, wenn man entlang des Kreises geht.

Wenn man f(x)=sin(x) betrachtet, dann ist f(x) immer zwischen 1 und -1.

Das heißt der Betrag des y-Wert´s, wenn man sin(x) wählt, ist höchstens 1.

Mit dem reinen sin(x) würdest du also immer nur den Einheitskreis beschreiben.

Um einen Kreis bzw. eigentlich ja die y-Koordinate auf dem Kreis, eines beliebigen Kreises zu beschreiben, musst du die Sinusfunktion modifizieren und zwar so:

f(x)=r*sin(x),

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Gedankengang klingt völlig richtig.

Am Einheitskreis ist die Hypothenuse 1, darum Gegenkathete/Hypothenuse = Gegenkathete. Der Sinus ist also die y-Koordinate des entsprechenden Punktes auf dem Kreis.
Möglicherweise sollst du in der Hausaufgabe angeben, was passieren würde, wenn der Kreis einen anderen Radius hat, aber man weiterhin die "Höhe" des Punktes als Sinus nimmt.
Du sollt ja "eine Sinusfunktion zu konstruieren", die nicht unbedingt genauso ist, wie man im allgemeinen mit sin() umgeht ;).

Ich hoffe es ist verständlich, was ich sagen möchte ^^

Jedenfalls hast du es, soweit es sich vermuten lässt, verstanden; so oder so ist da die Hausaufgabe nicht so wichtig!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du liegst so weit ich das verstehe genau richtig :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?