Wie sieht die Kündigungsfrist innerhalb der Probezeit von 6 Monaten aus (nicht gesetzlich)?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Unabhängig von etwaiigen Regelungen im Arbeitsvertrag, ist es gesetzlich geregelt, dass man innerhalt der Probezeit als Arbeitnehmer jederzeit mit einer Frist von 14 Tagen kündigen kann und nicht erst zum Monatsende.

Auch wenn der Tag der Kündigung knapp vor Ende der Probezeit ist. Ausschlaggebend ist der Eingang der Kündigung, nicht, ob die 14 Tage erst außerhalb der Probezeit eintreten.



konstanze85 20.10.2015, 17:55

Wenn Du heute kündigen würdest, wäre Dein letzter Arbeitstag der 3. November

0
Familiengerd 20.10.2015, 20:24
@konstanze85

@ konstanze85:

Unabhängig von etwaiigen Regelungen im Arbeitsvertrag, ist es gesetzlich geregelt, [usw.].

Die gesetzlichen Kündigungsfristen nach BGB § 622 können arbeitsvertraglich verlänger werden.

Das ist in diesem Fall hier geschehen - mit der Konsequenz, dass sich durch die Festlegung der Kündigung zum Ende eines Monats auch die vorgesehene Mindest(!)-Frist von 14 Tagen deutlich verlängert wird, je nach dem, wann die Kündigung ausgesprochen wird.

Wenn Du heute kündigen würdest, wäre Dein letzter Arbeitstag der 3. November

Diese Aussage ist jedenfalls falsch, weil damit die Vereinbarung zu einer Kündigung zum Monatsende nicht eingehalten wird.

Noch am 31.10. kann der Fragesteller zum 30.11. kündigen; danach gilt dann die Frist für die Kündigung nach der Probezeit, die wir nicht kennen, aber wahrscheinlich länger sein wird.

1
Relaxo28 20.10.2015, 19:50

Ich kann aber immer noch bis zum 31.10.2015 kündigen oder ?. Wenn ich also am 31.10 kündige dann bin ich am 15.11 raus ? 

0
Familiengerd 20.10.2015, 20:31
@Relaxo28

Wenn ich also am 31.10 kündige dann bin ich am 15.11 raus ?

Nein!

Die Vereinbarung schreibt eine Kündigung zum Ende eines Monats vor; Du kannst nur zum 30.11. kündigen, auch wenn es bis dahin mehr als 14 Tage sind (14 Tage sind die Mindestfrist).

Wenn Du erst nach dem 31.10. kündigst, gilt die ansonsten vereinbarte Kündigungsfrist; ob Du dann auch noch zum 30.11. kündigen könntest (was bei Geltung der gesetzlichen Frist nach BGB § 622 Abs. 1 Möglich wäre) weiß ich nicht, weil Deine sonstigen Fristen hier nicht bekannt sind.

1
Relaxo28 20.10.2015, 22:18
@Familiengerd

@ Familiengerd

Am 31.10.2015 ist meine Probezeit zu ende. Das heißt die Kündigungsfrist in der Probezeit gilt bis zum 31.10. Dies bedeutet wenn die Kündigung am 28.10.2015 empfangen wird dann bin ich erst am 31.11 aus der Firma raus ? Habe ich das richtig verstanden ? 

Nach der Probezeit gilt folgendes. ich zitiere:

" Nach Ablauf der Probezeit kann das Arbeitsv. vom Arbeitnehmern und auch vom Arbeitgeber unter Einhaltung einer Frist von 3 Monaten zum Monatsende gekündigt werden."

Wenn die Firma also am 01.11.2015 die Kündigung bekommt, dann bin ich erst nach 3 Monaten raus. Stimmt das so ? Oder liege ich wieder falsch ? 

0
Familiengerd 20.10.2015, 22:30
@Relaxo28

Dies bedeutet wenn die Kündigung am 28.10.2015 empfangen wird dann bin ich erst am 31.11 aus der Firma raus ? Habe ich das richtig verstanden ?

Ja!

Du kannst noch am letzten Tag der Probezeit (rechtssicherer Zugang beim Arbeitgeber am 31.10.; wenn an diesem Samstag im Betrieb nicht gearbeitet wird, dann spätestens am 30.10.!!) zum 30.11. kündigen.

Wenn der Arbeitgeber die Kündigung erst nach der Probezeit erhält, kannst Du bei einer Kündigungsfrist von 3 Monaten zum Monatsende erst zum 29.02.2016 kündigen - oder Du musst (wenn der Arbeitgeber mitmacht) einen Aufhebungsvertrag zu einem beliebigen Datum schließen.

1
Relaxo28 20.10.2015, 22:51
@Familiengerd

@Familiengerd 

Ich danke dir :) Mich hat das mit diesen 2 Wochen zum Monatsende immer irritiert. Ich habe immer gedacht ich müsste schon 2 Wochen vor Ablauf der Probezeit kündigen, damit die Kündigungsfrist der Probezeit greift. Also indem Fall am 16.10. Aber gut das ich noch Zeit bis zum 30.10 habe :) vielen dank für die Info 

0
Relaxo28 21.10.2015, 13:24
@Relaxo28

@Familiengerd

Ich war heute bei einem Anwalt und der meinte das es schon zu spät sei. :S

Ne Anwältin ausm Anwaltsverein. Die Beantwortet für jeden Fragen. Meinst du die liegt richtig ?

0
Familiengerd 21.10.2015, 14:32
@Relaxo28

Ich war heute bei einem Anwalt und der meinte das es schon zu spät sei.

Wofür soll es zu spät sein?

Für eine Kündigung mit einer Frist von nur 2 Wochen zum 31.10. ist es zu spät.

Eine Kündigung (heute) mit einer Frist von 2 Wochen zum 04.11. geht nicht, weil eine Kündigung laut Vertrag nur zum Monatsende möglich ist.

Da Du aber noch in der Probezeit bist, kannst Du die für die Probezeit vereinbarte Möglichkeit zur Kündigung wahrnehmen; das geht zwar nicht mehr mit der (Mindest-)Frist von 2 Wochen, aber zum 30.11. - Wenn der Anwalt meint, dass es dafür zu spät sei, dann irrt er sich, hat möglicherweise Deine Situation nicht richtig verstanden.

0
Familiengerd 21.10.2015, 14:36
@Relaxo28

Ich habe immer gedacht ich müsste schon 2 Wochen vor Ablauf der Probezeit kündigen, damit die Kündigungsfrist der Probezeit greift.

Das hättest Du machen müssen, wenn Du zum Ende der Probezeit am 31.10. hättest kündigen wollen.

Man kann aber noch am letzten Tag der Probezeit die für die Probezeit vereinbarte Kündigungsmöglichkeit wahrnehmen - wobei das in Deinem Fall mit der Formulierung "14 Tage zum Monatsende" etwas "kraus" ist.

0

Das ist doch ganz einfach! Kündigen kannst Du nur zum Monatsletzten, das wäre für diesen Monat der 31.Oktober. Du hast jedoch eine Kündigungsfrist von 14 Tagen. Heute ist der 20.10., also geht sich das bis zum 31.10. nicht mehr aus. Der nächstmögliche Kündigungstermin wäre der nächste Monatsletzte, der 30.November. Deine Probezeit läuft allerdings nach 6 Monaten - also mit 31. Oktober - aus. Also geht sich das mit der Kündigung innerhalb der Probezeit nicht mehr aus.

konstanze85 20.10.2015, 18:01

Das stimmt so nicht. Auch am letzten Tag der Probezeit kann noch mit einer Frist von 2 Wochen gekündigt werden. Entscheidend ist, dass die Kündigung ja innerhalb der Probezeit eingegangen ist und somit noch die 14 Tage Regelung gilt.

0
Herb3472 20.10.2015, 18:11
@konstanze85

Du hast offensichtlich überlesen, dass sie nur zum Monatsletzten kündigen kann. Und der Monatsletzte ist der 31.Oktober. Das geht sich also leider nicht mehr aus.

0
Herb3472 20.10.2015, 18:14
@Herb3472

@konstanze85: anders sieht es natürlich aus, wenn die von Dir oben angesprochene gesetzliche Regelung den Passus mit der Kündigung zum Monatsende außer Kraft setzt.

0
konstanze85 20.10.2015, 18:16
@Herb3472

Nein, das habe ich nicht überlesen, allerdings ist dieser Zusatz im Vertrag meiner Meinung nach nicht rechtens, es widerspricht auch dem Sinn einer Kündigung in der Probezeit.

So wie es im Vertrag geschildert ist, müsste man im Extremfall volle 6 Wochen im Betrieb bleiben, wenn man z.B. nach dem 16. eines Monats kündigt und das entpsricht eher einer regulären Kündigungsfrist, keiner Frist in der Prübezeit.

Man kann jederzeit mit einer Frist von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen kündigen. So ist die gesetzliche Regelung innerhalb der Probezeit.

0
konstanze85 20.10.2015, 18:16
@konstanze85

Ja, genau das meine ich. Meiner Meinung nach ist der Passus im Vertrag nicht rechtens, weil siehe oben:)

Habe mich etwas verwurschtelt ausgedrückt, sorry:)

0
Herb3472 20.10.2015, 18:18
@konstanze85

Das hat mir auch aufgestoßen, weil die oben beschriebenen Kündigungsmodalitäten eigentlich einer regulären Kündigung und nicht einer Kündigung während der Probezeit entsprechen.

0
Relaxo28 20.10.2015, 18:23
@Herb3472

Also bin ich eigentlich zu spät mit meiner Kündigung :S ? Was kann ich nun machen ? 

0
konstanze85 20.10.2015, 18:32
@Relaxo28

Na Kündigung einreichen kannst Du ja ohnehin jederzeit. Kommt jetzt nur darauf an, ob Du am 3. November raus bist oder erst am 30. November.

Wir sind uns halt nicht einig, Du wirst es woanders im Netz nochmal versuchen müssen oder googlen oder mal einen Anwalt anrufen.

0
Familiengerd 20.10.2015, 20:38
@konstanze85

@ konstanze85:

Kommt jetzt nur darauf an, ob Du am 3. November raus bist oder erst am 30. November.

Eindeutig nur zum 30.11.!

Da es sich einerseits bei den vereinbarten 14 Tagen nur um die Mindestfrist handelt, andererseits eine Kündigung nur zum Monatsende möglich ist, kann zwar noch am 31.10. gekündigt werden, aber eben nur zum 30.11.

0
Familiengerd 20.10.2015, 20:44

@ Herb3472:

Also geht sich das mit der Kündigung innerhalb der Probezeit nicht mehr aus.

Das ist falsch!

Selbstverständlich kann der Fragesteller noch am 31.10. kündigen, allerdings nicht mit der vereinbarten Mindest(!)-Kündigungsfrist von 14 Tagen, da eine Kündigung nur zum Monatsende möglich ist.

0
Herb3472 20.10.2015, 21:35
@Familiengerd

Das ist falsch!

Selbstverständlich kann der Fragesteller noch am 31.10. kündigen, allerdings nicht mit der vereinbarten Mindest(!)-Kündigungsfrist von 14 Tagen, da eine Kündigung nur zum Monatsende möglich ist.

Was ist daran falsch? Falls die vereinbarte Kündigungszeit von 14 Tagen rechtsgültig sein sollte (was nicht ganz klar ist), kann der Fragesteller nicht bis zum Ende der Probezeit (31.Oktober), sondern erst zum 30.November kündigen. Und der 30.November liegt bereits außerhalb der Probezeit, die ja mit 31.Oktober endet. Was anderes habe ich nicht gesagt.

0
Familiengerd 20.10.2015, 22:21
@Herb3472

Falls die vereinbarte Kündigungszeit von 14 Tagen rechtsgültig sein sollte (was nicht ganz klar ist)

Selbstverständlich ist das "ganz klar", also rechtsgültig! Eine Kündigungsfrist von 14 Tagen sieht in Deutschland sogar das Gesetz vor (BGB § 622 Abs. 3), wovon arbeitsvertraglich aber - mit längerer Frist - abgewichen werden darf.

Und der 30.November liegt bereits außerhalb der Probezeit, die ja mit 31.Oktober endet.

Das Gesetz erlaubt die Kündigung innerhalb der Probezeit. Dass Das Ende des Beschäftigungsverhältnisses dann außerhalb der Probezeit liegen kann, spielt keine Rolle: nur die Kündigung selbst muss innerhalb der Probezeit - und sei es am letzten Tag - ausgesprochen werden.

Der Fragesteller kann also die Kündigung noch am 31.10. aussprechen, auch wenn das Arbeitsverhältnis dann erst am 30.11. endet.

Du vertrittst also eine rechtsirrige Meinung oder drückst Dich falsch aus.

0

Was möchtest Du wissen?