Wie sieht die gesellschaftliche und politische Entwicklung in Syrien aus?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Vom Prinzip her sehr gut.

Alawiten, Drusen,  Christen usw. sind sehr zufrieden mit der Politik und der Gesellschaft. Syrien ist vom Prinzip her auch ein Land mit guter Wirtschaft und blühenden Landschaften. 

Das syrische Problem ist ein Anderes.

Saudi Arabien steht unter der religösen Macht der Wahhabiten. Den Wahhabiten sind die Schiiten ein Dorn im Auge, da die Schiiten gleichsam zunehmende Machtanteile in Mekka und Medina besitzen. Die Schiiten sind hauptsächlich geographisch im Iran angesiedelt. Ein starkes Land, welches sich nicht so ohne weiteres angreifen lässt. Man musste also einen Plan entwerfen, der die Schiiten trifft, ohne das ein Angriff erfolgte. Man sorgte also dafür das sunnitische Einwanderer nach Syrien migrierten. Der alawitsiche Glaube ist ein Ableger des schiitischen Glaubens, und Syrien betrachtet sich religös mit dem Iran als verwandt. Der Einwanderunsprozess nach Syrien erfolgte über einen Zeitraum von mehr als 15 Jahren. Als dann die Sunniten in Syrien einen großen Bevölkerungsanteil stellten, erhoben sie von Saudi Arabien gesteuert Machtansprüche, und verlangten den Regierungswechsel. Daraus entwickelte sich dann der Bürgerkrieg. Da Saudi Arabien mit den USA verbündet sind, konstruierten sich schnell Bewegründe zur negativen Darstellung der Assad-Familie. Das Resultat dürfte dann bekannt sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apfelkind1986
15.11.2015, 11:11

Der Diktator Assad ist wohl auch nicht sonderlich positiv zu sehen, nicht wahr?

0

Zur Zeit ist Krieg. Danach wird man darüber reden müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?