Wie sieht die DNA- Replikation bei einem diploidem Chromosomensatz aus?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

ein diploider Chromosomensatz ist, wenn es immer homologe Chromosomenpaare gibt. Also es gibt 23 unterschiedliche, da man aber 1 von seinem Vater, eins von seiner Mutter hat

das ist richtig.

hat man letztendlich 46 2-Chromatid-Chromosomen

das stimmt nicht.

Die Zwei- Chromatid-Chromosomen (2C) gibt es nur zur Zellteilung (Mitose oder Meiose), sie entstehen ja, weil sich die DNA verdoppelt hat und weil die Chromatiden dann auseinandergezogen werden.

Der Chromosomensatz und die Chromosomen können während des Zellzyklus in verschiedener Form und Anzahl vorliegen:

2n 2C diploid, zwei Chromatiden; am Ende der Mitose 2n, 1C

1n 2C hapolid , zwei Chromatiden; 1n 1C am Ende der Meiose.

Die ganze Verwirrung hat viel damit zu tun, dass der Begriff Chromosom  oft nicht eindeutig definiert wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
alaskaxxy 28.11.2015, 13:19

Erst einmal vielen vielen Dank für deine schnelle und ausführliche Rückmeldung!
Gibt es also nur 2-Chromatid-Chromosomen  vor der Zellteilung und normal (bei Körperzellen) sind dann 46 1-Chromatid-Chromosomen? Und diese werden dann in der Interphase eben verdoppelt (also dem Vater seins und auch der Mutter ihrs) sodass man dann vor der Zellteilung 46 2-Chromatid-Chromosomen hat? Besteht hier dann ein Chromosom aus 2 gleichen Chromatiden? Und zu diesem Chromosom gibt es dann noch ein homologes Chromosomenpaar, oder?
Du hast ja auch noch das Ende der Mitose erwähnt, heißt dass, dass bevor der Mitose eben 46  2-Chromatid-Chromosomen sind, danach nur noch 46 1-Chromatid-Chromosomen, weil es so ja sozusagen normal ist?
Es tut mir Leid, wenn ich so viele Fragen hab aber ich möchte mich nur rückversichern, da ich es, denke ich zumindest, dank deiner Antwort verstanden habe, also danke danke danke nochmal!

0
agrabin 28.11.2015, 14:15
@alaskaxxy

Besteht hier dann ein Chromosom aus 2 gleichen Chromatiden?

Ja, es ist die identisch verdoppelte DNA, die sich zu diesen 2CC kondensiert hat.

 dass bevor der Mitose eben 46  2-Chromatid-Chromosomen sind, danach nur noch 46 1-Chromatid-Chromosomen,

Schau dir die Phasen der Mitose an, in der Prophase kondensiert die DNA zu  Chromosomen, sie sehen dann aus wie ein X (2CC); am Ende der Metaphase werden die Chromatiden auseinandergezogen, dann sehen sie aus wie ein l (1CC).

In der Interphase liegt die DNA als Chromatin vor, stell es dir wie DNA-Fäden vor, man nennt es die Arbeitsform der DNA, denn hier werden Proteine (Proteinsynthese)  hergestellt. Zur Zellteilung kondesnsiert die DNA zu Chromosomen, das ist die Transportform der DNA. Schließlich muss ein 2, bzw. 4 m langer Faden (gemeint ist die DNA) auf zwei Tochterzellen genau verteilt werden.

Ja, der Chromosomensatz einer Körperzelle besteht aus homologen Chromosomen, die Geschlechtschromosomen (Xy) beim Mann sind nicht homolog.

1
alaskaxxy 29.11.2015, 14:07
@agrabin

Danke danke danke erst mal! Hab es jetzt verstanden, denke ich!
Wann genau wird die DNA in der Interphase zu Chromosomen und sind das dann erst mal 1-Chromatid-Chromosomen kondensiert? Also zusammenfassend kann man sagen, dass normal die DNA eben als Chromatin vorliegt, vor der Zellteilung wird sie aber zu Chromosomen kondensiert. Nach der DNA-Replikation liegt die Erbinformation dann in 2-Chromatid-Chromosomenform vor und nach der Trennung der Chromatiden in der Anaphase in 1-Chromatid-Chromosomenform vor. Dabei haben Körperzellen immer einen diploiden Chromosomensatz, nämlich immer eins vom Vater und eins von der Mutter, während Keimzellen einen haploiden Chromosomensatz haben.

1
agrabin 29.11.2015, 15:39
@alaskaxxy

Wann genau wird die DNA in der Interphase zu Chromosomen und sind das dann erst mal 1-Chromatid-Chromosomen kondensiert?

Bei der Mitose entstehen aus einer Zelle zwei Tochterzellen. Sie sind genetisch identisch. Damit das klappt, wird vor der Mitose die DNA verdoppelt (Replikationen der Interphase). Diese zweifache Menge DNA muss exakt auf die Tochterzellen verteilt werden. Die genetisch identischen Chromatiden eines Chromosoms werden am Centromer zusammengehalten und im Laufe der Mitose auseinandergezogen.

Die Kondensation zu Chormosomen beginnt in der Prophase und es sind natürlich 2CC.

1

Frauen haben in der Tat 23 in doppelter Ausführung, Männer haben 22 in doppelter Ausführung und das X- und Y-Chromosom, welche unterschiedlich sind. Bei der Vererbung wird jeweils eines der Chromosomen-Paare vererbt. Also Chromosom 1 kriegst du eins vom Papa und eins von der Mama, 2 genauso und so weiter. Von der Mama kriegst du außerdem Chromosom X und vom Papa X oder Y, was nachher entscheidet, ob du ein Mädchen oder ein Junge wirst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?