Wie sieht der Sehtest aus brauche ich eine Brille? Er hat auch gesagt das meine Sehstärke unter 80% ist ?

Hier ist mein Sehtest!  - (Augen, Brille, Sehtest)

7 Antworten

Deine Sehleistung wird mit und ohne Korrektur ähnlich ausfallen. Eine Brille wird dir nicht zum schärferen Sehen verhelfen, sondern zur Entlastung. Dem Optiker kannst du ruhig vertrauen. Er hat einen Ruf zu wahren und hat dir eine Brille gerechtfertigt empfohlen. Nicht wegen dem Profitgedanken. Er lebt nicht davon, dir diese eine Brille anzudrehen, sondern von einer langjährigen Kundenbindung. Auch das Messergebnis brauchst du nicht zu hinterfragen. Ein Augenarzt oder ein anderer Optiker machen das nicht besser, aber der, der dich geprüft hat wird dir auch die Verträglichkeit garantieren

Der Augenarzt besieht sich auch den Augenhintergrund, das Auge insgesamt.

Der Optiker testet lediglich Deine Sehkraft.

Woher die Einbuße Deiner Sehfähigkeit kommt, kann Dir eine genaue Untersuchung sagen.

Da würde ich dem Optiker zustimmen. Du solltest dich aber auf jeden Fall beim Augenarzt vorstellen, der kann dann nochmal genauer nach den Ursachen forschen und dir eine Brille mit entsprechender Sehstärke verschreiben.

Augenoptiker sind die Fachleute für Augenoptik, nicht Ärzte

3
@aseven79

Totaler Unsinn

Der Sehtest wird mittlerweile von der Krankenkasse nur noch bezahlt, wenn er vom Augenarzt ausgeführt worden ist.

1
@chokdee

Und was hat das mit der Qualität vom Messergebnis zu tun?

2

Vielleicht eine kurze Ergänzung: Es mag ja so sein, dass der standardisierte Sehtest sowohl von einem Optiker als auch vom Augenarzt gleichermaßen ausgeführt werden kann. Es macht aber durchaus Sinn, die dadurch festgestellte Sehschwäche zu hinterfragen. Und das kann ein Arzt deutlich besser und mit weitergehenden Untersuchungen... und da geht es eben nicht nur um Augenoptik sondern um Augenkrankheiten, die ausgeschlossen werden müssen.

0
@dap123

Diesem Kommentar stimme ich durchaus zu. Und wenn ein Anlass besteht, dann soll um Himmels Willen auch eine Augenarztkontrolle unbedingt durchgeführt werden. Zb Augenkrankheiten in der Familie, Diabetes, Blutdruckprobleme, Medikamenteneinfluss, Alter etc... Aber die blosse Feststellung der oben genannten Übersichtigkeit stellt per se noch keinen besonderen Anlass dar. Von "müssen" kann also nicht die Rede sein, eher von "dürfen". Schuhgrösse 43 erfordert auch nicht zwingend einen Podologen. Wenn dem so wäre, würden Schuhe nur in Arztpraxen verkauft werden, und für Schuhläden, Optiker, Akustiker und viele andere Berufsgruppen gäbe es keine Verwendung

4
@aseven79

Von fachlicher Seite sollte immer mehr, wie aseven79 richtig sagt, beurteilt werden. Leider wird das von vielen Optiker (weil sie auch das entsprechende Wissen - oder Interesse an der Sache haben) nicht gemacht. Wenn ich das Bild mit der Aufnahme recht interpretiere stammt dieser Zettel mit der Stärke von einer großen Fialialkette und das Alter von Diana ist auch noch unter 18 Jahren.

Eine Sache sollte jeden Fachmann stutzig machen: Warum erreicht Diana in Ihrem jugendlichen Alter und Vollkorrektur keine Vcc 1,0 oder mehr?  Liegen ggf. eine Phorie / Strabismus vor? Vielleicht macht es bei Ihr doch noch mal Sinn in Zykloplegie zu prüfen? Und das dürfen in Deutschland eben nur Augenärzte.

0

Was möchtest Du wissen?