Wie sieht das Weltbild der alten Griechen aus?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Soweit ich weiß haben die Griechen ihr Weltbild von den nahöstlichen Kulturen entlehnt. Die Erde ist eine flache Scheibe. Der Himmel ist wie eine Käseglocke der Erde aufgesetzt. Das ganze Gebilde ist also halbkugelförmig. Diese Halbkugel ist von allen Seiten vom Urozean umgeben wie eine Taucherglocke. Sonne und Mond wandern über die Innenseite der Käseglocke (Himmel). Nachts fährt die Sonne aus dem Westen unter der Erde hindurch wieder nach Osten. Regen haben einige Griechen als Löcher im Himmel gedeutet, durch die der Urozean auf die Erde hinabfließt. Für einige waren die Sterne Fenster im Gewölbe des Himmels, durch die göttliches Licht auf die Erde hinabstrahlen konnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die ersten Weltbilder entstanden ursprünglich aus Schöpfungsmythen. In beinahe jeder Kultur sind einst Geschichten über die Entstehung der Welt entstanden, lange mündlich überliefert und irgendwann einmal aufgeschrieben worden.

 

Der griechische Schöpfungsmythos: Am Anfang war das Universum ein unendliches Chaos. Aus diesem Chaos entstanden allmählich Gaia, die Erde; Tartaros, die Unterwelt; Eros, die Liebe und Uranos, der Himmel. Erstere zeugte die Kyklopen, Titanen und hundertarmigen Riesen gemeinsam mit Uranos. Sonne, Mond, Morgenröte und der Sternenhimmel sollen aus der Ehe der Titanen Hyperion und Theia hervorgegangen sein.

Uranos riss im Weltall jedoch schon bald die Herrschaft an sich. Als er sich von den Kyklopen bedroht fühlte und diese in den Tartaros verbannte, reagierte Gaia, indem sie dem jüngsten der Titanen, Kronos, eine Sense schmiedete, mit der dieser schließlich seinen eigenen Vater verstümmelte und ihn vom Thron stürzte. Draufhin prophezeite ihm Uranos, dass ihm einer seiner Kinder ebenfalls die Herrschaft streitig machen werde.

Wann immer seine Gemahlin Rhea ein Kind zur Welt brachte, verschlang Kronos es, da er ein Eintreten von Uranos' Prophezeihung befürchtete. Sobald sie hingegen Zeus gebar, wollte sie mit aller Macht ihren Sohn vor dessen Vater schützen. Deshalb überlistete sie ihn mit einem in Windeln gewickelten Stein. Kronos ahnte nichts von dieser Täuschung, denn Rhea flüchtete sogleich nach Kreta und versteckte Zeus in einer Höhle, bis er vollständig herangewachsen war.

Nachdem Zeus erwachsen geworden war, trat er vor seinen Vater Kronos, besiegte ihn in einem Ringkampf und zwang ihn, seine Geschwister wieder hochzuwürgen. Von diesem Moment an begann Zeus' Kampf gegen die Titanen, den er schließlich gewann.

Nach seinem Sieg heiratete er seine älteste Schwester Hera und zeugte mit ihr viele Götterkinder. Die wichtigsten griechischen Götter heißen: Zeus (oberster Gott), Hera (Göttin der Frauen), Hades (Gott der Unterwelt), Poseidon (Meeresgott), Aphrodite (Göttin der Liebe), Apollon (Sonnengott; Gott der Kunst und Musik), Artemis (Jagdgöttin), Pallas Athene (Göttin der Klugheit).

^planeten6b.jimdo.com

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Justdoitforyou
23.05.2016, 20:27

Das ist sehr gut aber das entspricht leider nicht zu meiner Aufgabe.

0

Was möchtest Du wissen?