Wie sieht das Universum aus?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn man in die Ferne schaut, dann schaut man in die Vergangenheit, aber nicht in jedem Fall gleich weit. Die Hubble Deep Field - Aufnahmen stellen Galaxien dar, wie sie vor 12 Milliarden Jahren ausgesehen haben dürften.

Bei näheren Galaxien dürfte das anders sein, besonders in der »Nachbarschaft«. Die Andromeda-Galaxie dürfte beispielsweise heute immer noch so ähnlich ausschauen, wie wir sie heute sehen, denn so schnell verändern sich Galaxien nicht, dafür sind sie zu groß.

Für kleinere Detail bräuchte man wohl auch da eine Kristallkugel um in die Gegenwart sehen zu können. Bei Sternen, die wir mit bloßem Auge sehen können, können wir größtenteils einigermaßen sicher sein dass wir es in dieser Form noch gibt. Eine Ausnahme dürften Rote Riesen sein, die absolut so hell sind, dass sie aus etlichen tausenden von Lichtjahren Entfernung noch hell erscheinen, eine Weitere ein Weißer Zwerg mit Partner, von dem er Gas abzweigt und sich mit großen Schritten der Chandrasekhar'schen Grenzmasse nähert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Natürlich ist unsere Sicht eingeschränkt und natürlich schauen wir auch immer in die Vergangenheit.  ??

Ja, wir können wirklich in die Vergangenheit zu schauen. Das Nachbarsystem unserer Milchstraße ist der Andromedanebel. Hätte da jemand ein Superfenrohr und würde die Erde beobachten - was würde er jetzt in diesem Moment sehen? Die ersten Urmenschen.

Schaust Du nachts in günstiger Lage nach oben so kannst Du Mit dem bloßen Auge bis zu 3000 Sterne ( astronomische Größenklasse 6 ) sehen. Dabei sind auch Sterne die es schon seit tausenden Jahren nicht mehr gibt - aber Du siehst sie. Und es gibt da wo Du schwarze Dunkelheit siehst seit tausenden von Jahren Sterne die Du nicht sehen kannst weil ihr Licht Dein Auge noch nicht erreicht hat.

Wir schauen - und übrigens auch hören - permanent in die Vergangenheit. Beim Schall ist das einfach zu beweisen - schon beim Echo hören wir in die Vergangenheit weil der Schall Zeit braucht um unser Ohr zu erreichen. Beim Licht ist das auch so aber dieses ist so schnell dass ein so einfaches Experiment nicht ausreicht. Immerhin braucht das Licht bis zum Mond nur 1 Sekunde.  Aber bist Andromeda eben 2 Millionen Jahre - alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wegen der bekannten Gesetze der Physik, weiß man, daß das Universum seit mindestens 10 Milliarden Jahren so aussah, wie jetzt der Nachthimmel - mit dem Unterschied, dass die Sterne etwas dichter standen und ihre gegenseitige Stellung dauernd ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

können wir leider nicht und wir wissen nicht wie das universum aussieht.

schon das licht von der sonne braucht 8 min um auf die erde zu gelangen. also wissen wir auch nicht wie die sonne jetzt aussieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Überhaupt nicht, das Licht braucht immer seine Zeit bis es bei uns ankommt, wenn wir also einen Planeten mit Leben entdecken, kann der schon lange ausgestorben sein, wir empfangen einfach nur noch die visuelle Information über das Licht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man weiß, dass es ziemlich dunkel ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?